29.Spieltag – 2.Bundesliga 2014/2015

34 Spiele gab es bisher schon zwischen den sieben aktuell besten Teams der Liga. Acht weitere dieser Duelle hat der Spielplan noch auf die letzten sechs Spieltage gelegt. Drei davon werden unter Beteiligung von RB Leipzig stattfinden. Zwei davon sind mit den Partien in Kaiserslautern und gegen Darmstadt an den nächsten zwei Spieltagen angesetzt.

Schaut man mal nur auf eine Tabelle der Spiele der sieben Topteams untereinander, dann liegt RB Leipzig dank der drei Heimsiege gegen Karlsruhe, Braunschweig und Düsseldorf gar nicht mal so schlecht direkt hinter den Topteams aus Kaiserslautern und Ingolstadt, die gerade in den direkten Duellen bisher offenbar die besten Lösungen fanden. Acht Punkte holte man in den sechs Hinrundenspielen (vier davon zu Hause), wobei nur das Spiel in Darmstadt richtig schlecht war. Fünf Punkte hat man bisher schon in drei Rückrundenpartien geholt, wobei die Ergebnisse (Unentschieden) noch das beste an den Auftritten in Braunschweig und Karlsruhe waren.

Vergleichsweise schlecht in den Spielen der Spitzenteams untereinander ist Eintracht Braunschweig. Gerade mal neun Punkte in bereits 11 Spielen stehen zu Buche. Wenn man am Ende nicht aufsteigt, dann weil man den direkten Kontrahenten zu viele Punkte überlassen hat (nur ein Punkt in vier Spielen gegen Ingolstadt und Kaiserslautern). Erstaunlich für einen Absteiger aus der Bundesliga, der ja gerade in den Topspielen einen gewissen Erfahrungsvorsprung mitbringen sollte.

PunkteToreSpielePunkteschnitt
FC Ingolstadt16391,78
1.FC Kaiserslautern14391,56
RB Leipzig13491,44
Karlsruher SC130101,30
SV Darmstadt 9810-591,11
Fortuna Düsseldorf111111,00
Eintracht Braunschweig9-5110,82

Interessanterweise nehmen sich die fünf Teams, die aktuell in der Tabelle ganz vorn stehen nicht so richtig viel, wenn man nur die Spiele gegen die Teams ab Platz 8 abwärts nimmt. Kaiserslautern sicherlich mit ein, zwei Punkten zu wenig im Vergleich zur Konkurrenz, aber noch nicht so richtig weit weg. Das gilt ganz und gar nicht für Düsseldorf und vor allem RB Leipzig. Gerade mal 30 Punkte hat RB aus schon 19 Spielen geholt. Das sind glatt mal neun Punkte weniger als Ingolstadt und Darmstadt beispielsweise. Heißt nichts anderes als dass es RB Lepzig im Saisonverlauf an Konstanz gemangelt hat und man besonders gegen das breite Feld der Liga zu viele Punkte hat liegen lassen.

PunkteToreSpielePunkteschnitt
Eintracht Braunschweig3511172,06
FC Ingolstadt3918192,05
SV Darmstadt 983922192,05
Karlsruher SC3518181,94
1.FC Kaiserslautern3612191,89
Fortuna Düsseldorf290171,71
RB Leipzig307191,58

Mit Blick auf die Statistiken wird man in Braunschweig froh sein, dass man in fünf der letzten sechs Spiele gegen tabellarisch schwächere Teams der Liga antreten darf und die Punkte nicht gegen Spitzenteams herschenken muss. In Leipzig hat man noch zwei Versuche, auch mal auswärts gegen ein Spitzenteam zu gewinnen (Kaiserslautern und Ingolstadt). Dass man aber noch nicht mal mehr theoretisch die Chance hat, gegen die Teams ab Platz 8 noch auf einen Punkteschnitt von 2,0 zu kommen, darf durchaus ein wenig nachdenklich stimmen und verweist auch darauf, dass es für RB aufgrund der besonderen Motivation der Gegner keine einfachen Spiele gibt.

Im Tabellenkeller heißt der große Verlierer der Duelle untereinander FC St. Pauli. Während alle anderen Teams miteinander auf Augenhöhe Punkte geholt bzw. sich gegenseitig abgejagt haben, holten die Norddeutschen aus acht Begegnungen mit der Abstiegskonkurrenz gerade mal vier Punkte und einen Sieg und als einziges Team eine (deutlich) negative Tordifferenz. Wenigstens drei, vier Punkte mehr aus diesen Partien und man wäre fast schon aus der Gefahrenzone.

PunkteToreSpielePunkteschnitt
Erzgebirge Aue14381,75
1860 München13181,63
Greuther Fürth12181,50
VfR Aalen12481,50
FC St. Pauli4-980,50

Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch, dass St. Pauli in Spielen gegen den Rest der Liga vergleichsweise viele Punkte geholt hat. Von den Abstiegskandidaten punktet man hier mit Abstand am meisten. Lediglich Fürth kann halbwegs mithalten, während Aue in dieser Kategorie das (leicht abgeschlagene) Schlusslicht gibt. Die Bilanz von St. Pauli verweist darauf, dass man es von den Fähigkeiten her durchaus drin hat, in dieser Liga auch gegen bessere Teams Punkte zu holen, dass man aber mit klassischen Abstiegskampfspartien nur wenig anfangen kann.

PunkteToreSpielePunkteschnitt
FC St. Pauli21-8201,05
Greuther Fürth18-7200,90
VfR Aalen14-14200,70
1860 München13-9200,65
Erzgebirge Aue11-20200,55

Interessant ist, dass es an den verbleibenden sechs Spieltagen keinerlei direkte Duelle mehr zwischen den fünf Abstiegskandidaten der zweiten Liga geben wird. Diesbezüglich hat man schon alle Sträuße miteinander ausgefochten. Das könnte nicht nur für St. Pauli sprechen angesichts ihrer Bilanz gegen den Rest der Liga, sondern auch dafür, dass das Abstiegsrennen bis zum Schluss ein Schneckenrennen sein wird, wenn die unten stehenden Teams auch weiterhin gegen den Rest der Liga so überschaubar punkten.

—————————————————-

29. Spieltag

  • FC St. Pauli – 1. FC Nürnberg – 2
  • FC Ingolstadt – Fortuna Düsseldorf – 1
  • SV Sandhausen – Karlsruher SC- 2
  • TSV 1860 München – VfL Bochum – 2
  • VfR Aalen – Eintracht Braunschweig – 1
  • SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Union Berlin – 2
  • FC Erzgebirge Aue – FSV Frankfurt – 0
  • SV Darmstadt 98 – 1. FC Heidenheim – 0
  • 1. FC Kaiserslautern – RB Leipzig – 1

Bisherige Tippquote: 104 von 252 (Quote bei RB-Spielen: 10 von 28)

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.