Pressekonferenz: RB Leipzig vs. 1.FC Nürnberg

[Nach dem Zweitligaspiel zwischen RB Leipzig und dem 1.FC Nürnberg hier die Einschätzungen der beiden Trainer René Weiler und Achim Beierlorzer von der Pressekonferenz.]
————————————————————————–

15.40

Grausame erste Halbzeit aus RB-Sicht, nach der Nürnberg schon mit zwei, drei Toren hätte führen müssen. Nutzen ihre Chancen nicht und werden nach der Pause, nach der RB stärker wird und das Spiel ausgeglichen gestaltet, mit zwei Gegentoren bestraft. Insgesamt ein Spiel, das Nürnberg nie und nimmer verlieren darf. Aber hey, glückliche Siege schmecken ja manchmal besonders süß..

15.50

René Weiler: „Bin sprachlos. Das betrifft auch die letzten Spiele. Dass wir da keine Punkte holen, macht mich sprachlos. Das ist Fußball. Wir müssen aus unseren Chancen viel mehr machen. Dass Leipzig nach der Pause alles nach vorn wirft, ist klar. Wir haben dann sogar noch den Aluminiumtreffer. Aber ich will nicht hadern. Gratuliere zum Sieg. Uns geht die Arbeit nicht aus. Wollen uns bald für unsere Leistung auch belohnen.“

15.53

Achim Beierlorzer: „Treffend analysiert. Mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden. Wussten, dass Nürnberg aggressiv auftritt. Ist uns nicht gelungen die Zweikämpfe zu gewinnen. Haben zu hoch gestanden und konnten die Wege in die Tiefe nicht mitgehen. Glücklich, nur mit 0:1 in die Pause zu gehen. Haben die Mannschaft dann noch mal aufgerüttelt und umgestellt. Mehr auf Eins-gegen-Eins-Situationen gegangen. Konnten dann mehr Druck erzeugen. Dass wir direkt nach der Pause belohnt wurden, war super. Wurden dann mit dem herrlichen Schuss von Kaiser belohnt. Ist natürlich toll. Dass Nürnberg aus den letzten drei Spielen nach diesen Leistungen keinen Punkt holt, ist nun ja überraschend.“

15.56

Beierlorzer zur Jung-Auswechslung: „Wollte Stabilität haben. Zu viele Fehlpässe bei Jung, immer wieder gefährliche Aktionen vom Gegner über seine Seite. Mit Compper einen sicheren, kopfballstarken Spieler gebracht.“

16.01

Das war es schon von hier. Eine aus RB-Sicht gelungene Osterüberraschung, dass man dieses Spiel noch mit 2:1 gewonnen hat. Der starke Fabio Coltorti, der an diesem Sieg einen wesentlichen Anteil hatte, wird laut Beierlorzer keinen Extra-Schokohasen als Belohnung bekommen. Verdient hätte er ihn sich allemal.

16.03

In diesem Sinne wünsche ich allseits noch frohe Ostern. Genießt den zusätzlichen freien Tag morgen und diesen glücklichen Sieg. Morgen hier an dieser Stelle im Blog die Spielanalyse. Bis dahin.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.