26.Spieltag – 2.Bundesliga 2014/2015

Diese Woche wurden auch die letzten Spieltage der zweiten Liga von der DFL terminiert. Und damit auch die letzten Montagsspiele vergeben. 29 werden davon bis zum Saisonende gespielt sein. Bzw. 28 echte Montagsspiele und ein Quasi-Montagsspiel, das in einer englischen Woche aber an einem Donnerstag ausgetragen wurde.

Die absoluten Montagsspieldauerbrenner sind Nürnberg und Düsseldorf, die gleich acht ihrer 34 Saisonspiele an einem Montag (bzw. eben an einem Donnerstag) austragen mussten. Dem folgen Leipzig, 1860 und Kaiserslautern mit sieben, sechs und fünf Montagsauftritten auf dem Fuß. Gar keine Montagsspiele vergab die DFL an das dynamische Trio aus Aalen, Sandhausen und Frankfurt. Union Berlin und Aue hielten Verband und Sport 1 offenbar auch nicht für relevant genug, um häufiger Gast beim Livespiel der Woche zu sein (beide je eine Partie am Montag).

Die meisten Heimspiele an einem Montagabend gingen nach Nürnberg und Leipzig (je 4). Auch Düsseldorf und Braunschweig hatten je drei Montagabende im heimischen Umfeld. Von besonderem Glück begünstigt dabei Braunschweig, die montags ausschließlich zu Hause antreten und nie reisen müssen. Das gilt genauso für Karlsruhe und Ingolstadt, die montags zwei Heimspiele hatten bzw. noch haben, aber kein Auswärtsspiel erhielten.

Der absolute Reiseweltmeister zum Wochenanfang ist Fortuna Düsseldorf, die fünf Reisen planen mussten und dabei pro Ausflug 800 km für Hin- und Rückweg hinnehmen mussten. Wenn man dann noch das ‚Auswärts’spiel beim VfL Bochum abzieht, dann sind es für die restlichen vier Auswärtsspiele im Schnitt pro Ausflug fast 1000 km Hin- und Rückweg. Das darf man durchaus ätzend finden.

RB Leipzig macht auswärts am Montag hinter Düsseldorf die meisten Kilometer. Bei drei Ausflügen kommt man auf reichlich 1.200 km einfache Wegstrecke und damit auf eine größere Entfernung als Nürnberg und 1860 in vier bzw. Kaiserslautern in ebenfalls drei Ausflügen zurücklegen. Leipzig mal eben montags nach Kaiserslautern und Karlsruhe zu schicken, macht die Zahlen möglich.

Mehr als eine Auswärtspartie am Montag, ohne auch mal zu Hause zu spielen, vergab die DFL an Aufsteiger Heidenheim, die nach Leipzig und München reisen durften. Die weiteste Entfernung pro Auswärtsspiel legte Fürth mit im Schnitt 520 km einfache Strecke für ihre Ausflüge nach Düsseldorf und Hamburg zurück.

Gleich zwei Spiele schafften es in Hin- und Rückspiel auf den Montagsspieltermin. Zum einen traf es den Knüller Fürth gegen St. Pauli bzw. St. Pauli gegen Fürth. Mit lockeren 600 km einfache Strecke bzw. 1200 km hin und zurück ein echter Montagsspielleckerbissen (zweitweiteste Enfernung bei einem Montagsspiel überhaupt). Nur fair, dass man im Sinne der ausgleichenden Gerechtigkeit die Anhänger beider Vereine die Strecke mitnehmen ließ. Ähnliches gilt für die Partie Leipzig gegen Kaiserslautern bzw. umgedreht mit ihren 500 km einfache Strecke.

11 der 29 Montagsspiele, also mehr als jedes Dritte vergab die DFL an eine Partie zwischen zwei Teams, die nicht weiter als 300 km voneinander entfernt sind. Eine Entfernung, die mal als magische Zielmarke für Montagsspiele galt, um auch den Interessen der Livezuschauer gerecht zu werden. Im Schnitt betrugen Anreise und Abreise zu diesen 11 Spielen ungefähr jeweils 150 km.

Heißt dann auch, dass 18 der 29 Montagsspiele reisetechnisch überschaubar reizvoll waren. Im Schnitt mussten die reisewilligen Fans für diese Spiele je 470 km sowohl für An-  als auch für Abreise einplanen. Da kann sich jeder selber ausrechnen, wie viel Zeit um das Abendspiel herum man aufwenden muss, um anzureisen und wieder zu Hause anzukommen.

RB Leipzig hat bisher sechs Montagsspiele bestritten (das siebte folgt in knapp fünf Wochen in Kaiserslautern) und ist in diesen Begegnungen bei einem Sieg und fünf Unentschieden noch ungeschlagen. Acht Punkte in sechs Spielen (1,33 Punkte im Schnitt) liegen leicht unter dem RB-Schnitt in den restlichen Spielen von 1,53.

Mit sieben Erscheinungen in einem Montagsspiel liegt man dagegen deutlich über dem Normalmaß. Würde man die Montagsspiele gleichmäßig auf alle Mannschaften verteilen, dann würde jedes Team 3,22 mal zum Wochenbeginn antreten müssen. Sieben Teams liegen teils deutlich darüber, 11 Teams unterschreiten diese Zahl.

Ist RB Leipzig am Montagabend völlig überrepräsentiert, gilt das Gegenteil vor allem für den Samstag. 63 Zweitligapartien werden bis zum Saisonende an diesem Wochentag bestritten worden sein. Lediglich drei davon haben eine Beteiligung von RB Leipzig gesehen (Erwartungswert: 7). An Sonntagen und Freitagen dagegen geht es relativ erwartbar zu (14 von 115 und 8 von 82).

Nimmt man die Teilnahme an einem Montagsspiel als Indiz für das allgemeine Interesse am jeweiligen Verein, dann kann man bei RB Leipzig mit sieben Montagsspielen (und erst recht in Düsseldorf und Nürnberg mit acht) sehr zufrieden sein, sichern sie doch einige bundesweite Aufmerksamkeit. Abgesehen davon dürfte manch einer die Häufung ausgerechnet dieser Spiele als eher weniger gelungen empfinden.

—————————————————

Fakten

  • 11 von 29 Montagsspielen im 300-km-Radius
  • Insgesamt ca. 10.220 km Reiseweg (einfache Strecke), im Schnitt ca. 350 km
  • Reiseweg zu den 11 Montagsspielen im 300-km-Radius: ca. 1.700 km (ca. 150 km im Schnitt)
  • Reiseweg zu den 18 Montagsspielen außerhalb des 300-km-Radius: ca. 8.520 km (ca. 470 im Schnitt)

Montagsspiele insgesamt (inklusive eines Donnerstagsspiels)

  • Nürnberg, Düsseldorf: 8
  • Leipzig: 7
  • 1860: 6
  • Kaiserslautern: 5
  • Fürth, St. Pauli: 4
  • Bochum, Braunschweig: 3
  • Heidenheim, Darmstadt, Ingolstadt, Karlsruhe: 2
  • Union, Aue: 1
  • Aalen, Sandhausen, Frankfurt: 0

Heimspiele am Montag

  • Nürnberg, Leipzig: 4
  • Düsseldorf, Braunschweig: 3
  • Kaiserslautern, Fürth, Bochum, 1860, Ingolstadt, Karlsruhe, St. Pauli: 2
  • Darmstadt: 1
  • Sandhausen, Heidenheim, Aalen, Frankfurt, Aue, Union: 0

Auswärtsspiele am Montag (in Klammern Gesamtkilometer einfache Strecke)

  • Düsseldorf (2000 km): 5
  • 1860 (1090 km), Nürnberg (790 km): 4
  • Leipzig (1230 km), Kaiserslautern (1080 km): 3
  • Fürth (1040 km), St. Pauli (1000 km), Heidenheim (580 km): 2
  • Aue (330 km), Union (520 km), Bochum (450 km), Darmstadt (110 km): 1
  • Braunschweig, Ingolstadt, Karlsruhe, Aalen, Sandhausen, Frankfurt: 0

Montagsspiele

  • Kaiserslautern – 1860 (410)
  • Fürth – Nürnberg (10)
  • Bochum – Union (520)
  • Fürth – St. Pauli (600)
  • Nürnberg – Düsseldorf (450)
  • Bochum – Düsseldorf (50)
  • Nürnberg – Kaiserslautern (300)
  • Leipzig – Heidenheim (420)
  • Düsseldorf – St. Pauli (400)
  • Darmstadt – Nürnberg (240)
  • Leipzig – Kaiserslautern (500)
  • 1860 – Düsseldorf (610)
  • Düsseldorf – Fürth (440)
  • Braunschweig – Nürnberg (450)
  • Nürnberg – 1860 (170)
  • Leipzig – 1860 (430)
  • 1860 – Heidenheim (160)
  • St. Pauli – Fürth (600)
  • Braunschweig – Leipzig (210)
  • Ingolstadt – 1860 (80)
  • Karlsruhe – Leipzig (520)
  • Leipzig – Düsseldorf (480)
  • Nürnberg – Bochum (450)
  • St. Pauli – Düsseldorf (410)
  • Düsseldorf – Kaiserslautern (280)
  • Kaiserslautern – Leipzig (500)
  • Braunschweig – Aue (330)
  • Ingolstadt – Nürnberg (90)
  • Karlsruhe – Darmstadt (110)

Anzahl der Gegner, zu denen man maximal 300 km reisen muss

  • Hamburg: 2 (Braunschweig, Berlin)
  • Bochum: 4 (Düsseldorf, Braunschweig, Frankfurt, Darmstadt)
  • Braunschweig: 4 (Berlin, Hamburg, Leipzig, Bochum)
  • Berlin: 4 (Leipzig, Braunschweig, Aue, Hamburg)
  • Aue: 5 (Ingolstadt, Nürnberg, Fürth, Leipzig, Berlin)
  • Leipzig: 5 (Berlin, Aue, Nürnberg, Fürth, Braunschweig)
  • Düsseldorf: 5 (Bochum, Frankfurt, Darmstadt, Kaiserslautern, Sandhausen)
  • München: 6 (Ingolstadt, Nürnberg, Fürth, Heidenheim, Aalen, Karlsruhe)
  • Ingolstadt: 8 (München, Nürnberg, Fürth, Heidenheim, Aalen, Sandhausen, Karlsruhe, Aue)
  • Kaiserslautern: 9 (Frankfurt, Darmstadt, Karlsruhe, Sandhausen, Aalen, Heidenheim, Düsseldorf, Fürth, Nürnberg)
  • Heidenheim: 10 (Ingolstadt, Kaiserslautern, München, Aalen, Sandhausen, Fürth, Nürnberg, Darmstadt, Frankfurt, Karlsruhe)
  • Darmstadt: 10 (Kaiserslautern, Frankfurt, Sandhausen, Heidenheim, Aalen, Karlsruhe, Düsseldorf, Fürth, Nürnberg, Bochum)
  • Karlsruhe: 10 (Ingolstadt, Kaiserslautern, Darmstadt, Frankfurt, Sandhausen, Heidenheim, Aalen, München, Fürth, Nürnberg)
  • Sandhausen: 10 (Ingolstadt, Kaiserslautern, Düsseldorf, Heidenheim, Darmstadt, Fürth, Karlsruhe, Nürnberg, Aalen, Frankfurt)
  • Aalen: 10 (Ingolstadt, Kaiserslautern, Heidenheim, Darmstadt, Fürth, Karlsruhe, Sandhausen, Nürnberg, München, Frankfurt)
  • Frankfurt: 10 (Kaiserslautern, Düsseldorf, Heidenheim, Darmstadt, Fürth, Bochum, Karlsruhe, Sandhausen, Nürnberg, Aalen)
  • Nürnberg: 12 (Fürth, Ingolstadt, München, Leipzig, Aue, Darmstadt, Kaiserslautern, Heidenheim, Aalen, Karlsruhe, Frankfurt, Sandhausen)
  • Fürth: 12 (Nürnberg, Ingolstadt, München, Leipzig, Aue, Darmstadt, Kaiserslautern, Heidenheim, Aalen, Karlsruhe, Frankfurt, Sandhausen)

Spieltermine: Insgesamt gespielte Zweitligaspiele an diesem Termin – Spiele mit Beteiligung von RB Leipzig

  • Dienstag 17.30 Uhr: 8 – 0
  • Mittwoch 17.30 Uhr: 9 – 2
  • Donnerstag 20.15 Uhr: 1 – 0
  • Freitag 18.30 Uhr: 78 – 7
  • Freitag 20.30 Uhr: 4 – 1
  • Samstag 13.00 Uhr: 59 – 3
  • Samstag 15.30 Uhr: 4 – 0
  • Sonntag 13.30 Uhr: 92 – 11
  • Sonntag 15.30 Uhr: 23 – 3
  • Montag 20.15 Uhr: 28 – 7

—————————————————-

26. Spieltag

  • TSV 1860 München – VfR Aalen – 0
  • 1. FC Union Berlin – FC St. Pauli – 1
  • FSV Frankfurt – SV Sandhausen – 1
  • Eintracht Braunschweig – FC Ingolstadt – 2
  • Fortuna Düsseldorf – SV Darmstadt 98 – 0
  • Karlsruher SC – 1. FC Kaiserslautern – 1
  • FC Erzgebirge Aue – SpVgg Greuther Fürth – 0
  • 1. FC Heidenheim – RB Leipzig – 2
  • 1. FC Nürnberg – VfL Bochum – 1

Bisherige Tippquote: 90 von 225 (Quote bei RB-Spielen: 9 von 25)

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.