Pressekonferenz: RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg

[Nach dem DFB-Pokalspiel zwischen RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg hier die Einschätzungen der beiden Trainer Dieter Hecking und Achim Beierlorzer von der Pressekonferenz.]
————————————————————————–

21.14

Muss man gar nicht lange drumrum reden. Wolfsburg geht hier völlig verdient als 2:0-Sieger vom Platz. Auch wenn RB Leipzig bis zum Ende alles versucht hat und einige Chancen herausspielte, war Wolfsburg vor allem mit zunehmender Spieldauer in fast allen Belangen besser. Ballsicherer, mehr Zug zum Tor, prima organisiert, bei Standards überlegen.

Der VfL hat halt gezeigt, warum er aktuell das zweitbeste Team in Deutschland ist. RB muss sich nicht grämen, man hat viel versucht, aber letztlich reicht die Klasse aktuell weder individuell noch mannschaftlich für ein Team wie Wolfsburg. Trotzdem war es ein prima Kampf den die Zuschauer zurecht nach dem Schlusspfiff mit viel Applaus honorierten.

21.20

Dieter Hecking: „Glaube, dass es das erwartet schwere Pokalspiel war. Vor allem in der ersten Halbzeit Probleme. Sehr gute Vorstellung von RB. Mit zunehmender Spieldauer die Partie besser in den Griff bekommen. Machen dann einen prima Spielzug zum 1:0. Dann war die Luft kurz ein bisschen raus bei RB. Nach der Halbzeit wollten wir unbedingt auf das zweite Tor gehen. Super Standard dann zum 2:0. Das war die Entscheidung und dann hat man auch den Unterschied gesehen.“

21.23

Achim Beierlorzer: „Haben uns gewünscht, mit einer der Chancen zu Beginn in Führung zu gehen. Das ist uns nicht geglückt. Super Tempogegenstoß zum 1:0. Haben alles versucht. Selbst nach dem 0:2 haben wir versucht Wolfsburg in Verlegenheit zu bringen. Ist aber eine Topmannschaft. Sieg geht in Ordnung. Super Publikum. Standing ovations haben sich die Spieler verdient. Wenn man alles versucht, kann man gegen Wolfsburg verlieren.“

21.25

Hecking zu Klose: „War verwundert über die Kritik nach dem Bremen-Spiel. Hat heute ein sehr gutes Spiel gemacht, nicht nur wegen des Tors. Sehr präsent.“

21.27

Beierlorzer zu Tim Sebastian: „Weiß, dass es sich um eine Bänderverletzung handelt. Habe sonst noch keine genauen Informationen.“

Beierlorzer zu Damari: „Hatte muskuläre Probleme an der Wade, deswegen mussten wir in der Pause wechseln.“

21.30

Das war es dann von hier. Dieter Hecking sehr zufrieden mit dem Sieg und macht den Gastgebern artig Kompliment. Achim Beierlorzer ist mit dem Spiel insgesamt auch zufrieden, weil man bis zuletzt alles gegeben hat.

Fakt ist, dass nach diesem Spiel keiner die Köpfe hängen lassen muss. Man hat Wolfsburg vor allem in der ersten Halbzeit einige Male in Verlegenheit bringen können, aber vor dem Tor nicht abgeklärt und effektiv genug agiert, um eine Chance aufs Weiterkommen zu haben gegen einen Gast, der mit seinen Chancen zeitweise auch arg fahrlässig umging.

Schade, dass der DFB-Pokal damit für dieses Jahr zu Ende ist. Nächste Saison wird man nach Stand der Dinge in der ersten Runde erstmals auswärts antreten müssen. Wann der Pokalwahnsinn und eine ausverkauftes Haus mal wieder nach Leipzig zurückkehren werden, bleibt also erst mal offen. Nicht nur deswegen darf man diesen insgesamt gelungenen Abend in guter Erinnerung halten. In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Restmittwoch und bis bald im Ligaalltag.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.