Presse 17.02.2015

Weiterhin Ursachenforschung nach der 0:1-Niederlage gegen den FSV Frankfurt.

Fabio Coltorti erklärt seinen Fehler, der zum Gegentor führte, damit, dass er zwei Gedanken gehabt habe, was er tun könne und dies ein Gedanke zu viel gewesen sei. Er habe nach dem Spiel schlecht geschlafen, aber grundsätzlich „gehören Fehler dazu“.

BILD knöpft sich die Stürmer vor und nennt die Situation angesichts von fünf Nationalspielern (Forsberg, Poulsen, Damari, Reyna, Rebic) aus fünf unterschiedlichen Ländern (Schweden, Dänemark, Israel, Peru, Kroation) „NULLti-Kulti statt Multi-Kulti“. (Dass man die Null mit Großbuchstaben schreiben muss, heißt wohl, dass man der Leserschaft nicht zutraut, das Wortspiel selbst zu entschlüsseln..) Insbesondere Yussuf Poulsen unterstellt man ein „Tief“.

Ralf Rangnick sieht die Torarmut bei RB Leipzig im selben Artikel aber auch als Problem des Mittelfeld. Und Achim Beierlorzer meint, dass man „mehr in die Gefahrenzone des Gegners spielen“ müsse und dann alles andere von selbst komme.

Die LVZ mit einem umfassenden Krisenartikel, laut dem Ralf Rangnick gestern nah an die Mannschaft rückte und „viele Gespräche führte“. Zudem sei man laut Rangnick mit Achim Beierlorzer „auf dem absolut richtigen Weg“. Nun ja, vielleicht stimmt das, vielleicht auch nicht. Nach der Rückenstärkung für Zorniger und der Abkehr von ihm ein paar Tage später sollte man positive Worte des Sportdirektors zum Trainer vielleicht nicht mehr auf die Goldwaage legen.

Achim Beierlorzer war nach der Niederlage in seinem ersten Spiel mit den Profis „erst mal ziemlich down“, findet es aber positiv, dass die Abwehr gegen Frankfurt nichts zugelassen habe, nachdem dies gegen Aue noch ein Problem gewesen sei. Wobei dies natürlich auch ein merkwürdiger Fortschritt ist, denn abwehrtechnisch konnte sich RB Leipzig abgesehen vom dahingehend völlig untypischen Aue-Spiel in der bisherigen Saison nicht viel vorwerfen lassen.

Das Fehlen der letztjährigen Aufstiegsachse Heidinger, Hoheneder, Kaiser und Frahn begründet Beierlorzer ebenfalls in der LVZ noch mal damit, dass er die besten Spieler in den Kader genommen habe. Was vielleicht auch wieder mal zeigt, dass die Auswahl der besten Einzelspieler nicht unbedingt zu den besten Resultaten führen muss, wenn dabei eine gewachsene Struktur verloren geht. Für einen Neuaufbau mannschaftsinterner Strukturen wird man derweil neben anderem auch Zeit brauchen.

Nach der Niederlage gegen Frankfurt ist Beierlorzer jedenfalls schon mal kampfeslustig: „Zum Glück bin ich ein positiv denkender Mensch. (..) Kurz durchschnaufen, dann alles abschütteln und ausblenden, was uns bedrängt und neu fokussieren.“

Na dann. Nächster Stop ist kommende Woche zum Montagsspiel in Braunschweig. Neben RB Leipzig das einzige Team, das in zwei Spielen nach der Winterpause bisher noch keinen Punkt ergattern konnte.

Die LVZ beziffert die Wahrscheinlichkeit für eine Tuchel-Verpflichtung im Sommer mit „unter 30 Prozent“. Das nennt man mal eine mathematisch genaue Angabe. Was die nun für die Zukunft ganz real bedeutet, berechne jeder für sich selbst.

Martin Hinteregger gibt bei sport24 ein Bekenntnis zu Red Bull Salzburg ab und schließt kurz- bis mittelfristig auch einen Wechsel zu RB Leipzig, der in der Vergangenheit immer wieder mal in der Diskussion war, aus.

Der Gästebereich beim Spiel von RB Leipzig gegen Union Berlin ist bereits ausverkauft. Die Ultras des Vereins wollen allerdings erst zur zweiten Halbzeit kommen und fordern die restlichen Fans auf, es ihnen gleich zu tun. Das Spiel gegen Union folgt dem Spiel gegen Braunschweig und findet am 01.03.2015 statt.

Erzgebirge Aue verhängt wegen der Nazivergleiche im eigenen Fanblock am Rande des Spiels gegen RB Leipzig Stadionverbote, bezieht gegenüber dem DFB-Kontrollausschuss Stellung und verurteilt das Geschehen in einer Stellungnahme noch mal scharf.

Aue hat sich nach eigenen Angaben von „Fachleuten“ bestätigen lassen, dass die Banner „keinen rechtsradikalen Hintergrund“ gehabt hätten (wurde dies irgendwo überhaupt als Vorwurf formuliert?), aber trotzdem „verunglimpfend“ und sowieso eine „grobe Unsportlichkeit“ gewesen seien. Inwieweit hier eine Verunglimpfung „in strafbarer Weise“ vorliegt, wie Aue behauptet, weil mit den Bannern die „Einzigartigkeit der Verbrechen des Nationalsozialismus“ relativiert bzw. geleugnet wurde, muss allerdings weiter (im juristischen Sinne) als unklar gelten.

[BILD] NULLti-Kulti-Sturm bei RB Leipzig: http://www.bild.de/sport/fussball/rb-leipzig/fuenf-nationalspieler-aber-keiner-trifft-39795988.bild.html

[Erzgebirge Aue] Stellungnahme des FC Erzgebirge Aue: [broken Link]

[Freie Presse] Stadion-Verbote erteilt: FC Erzgebirge Aue verhängt erste Strafen: http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Stadion-Verbote-erteilt-FC-Erzgebirge-Aue-verhaengt-erste-Strafen-artikel9116838.php

[LVZ] „Alles abschütteln, was uns bedrängt“: http://rb-fans.de/forum/viewtopic.php?f=20&t=8871

[LVZ] RB Leipzig: Rangnick fordert mehr Torschüsse – leichte Entwarnung bei Khedira: http://www.lvz-online.de/sport/sportbuzzer/rb_leipzig/rb-news/nach-pleite-von-rb-leipzig-rangnick-fordert-mehr-torschuesse–leichte-entwarnung-bei-khedira/r-rb-news-a-275197.html

[rotebrauseblogger] Was von Spieltag 21 bleibt: http://rotebrauseblogger.de/2015/02/17/was-von-spieltag-21-bleibt/

[sport24] Hinteregger: Treueschwur an Bullen: http://sport.oe24.at/fussball/europacup/Hinteregger-Treueschwur-an-Bulle/177195106

[Union Berlin] Ausverkaufter Gästebereich: Auswärtskontingent für das Leipzig-Spiel vergriffen: https://www.fc-union-berlin.de/verein/aktuelle-meldungen/details/Ausverkaufter-Gaestebereich-Auswaertskontingent-fuer-das-Leipzig-Spiel-vergriffen-1006w/

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.