Pressekonferenz: RB Leipzig vs. TSV 1860 München

[Nach dem Zweitligaspiel zwischen RB Leipzig und dem TSV 1860 München hier die Einschätzungen der beiden Trainer Markus von Ahlen und Alexander Zorniger von der Pressekonferenz.]
————————————————————————–

22.25

Symptomatisch für die bisherige Zweitligasaison dieses Spiel aus Sicht von RB Leipzig. Man hat Yussuf Poulsen, aber als Mannschaft reicht es eben aktuell nicht für Zweitligaspitze. Das ist als Aufsteiger nicht ganz wild, aber es erdet trotzdem ein wenig. Zumal man zuletzt auch nicht an Übermannschaften scheiterte.

22.30

Sechzig spielte heute einen hübschen Ball und zeigte, dass sie individuell und fußballerisch über einige Klasse verfügen. Vor dem Tor blieb ihnen allerdings nur Pech (auch mit Schiedsrichterentscheidungen) oder Unvermögen.

22.35

Insgesamt ein verdientes Unentschieden, das wegen dem späten Ausgleich durch Okotie trotzdem bitter war. Trotzdem ist die Bilanz als Aufsteiger insgesamt eine gute und lässt alle Chancen auf eine spannende Rückrunde.

22.43

Markus von Ahlen: „Unser Ziel war, hier aus einer kompakten und aggressiven Defensive zu agieren. Mannschaft hat das hervorragend umgesetzt. RB mit mehr Spielanteilen. Insgesamt haben wir wenig zugelassen. War klar,dass wir Torchancen kriegen. Poulsen macht aus einer engen Situation auf hervorragende Art und Weise das Tor. In der Zeit danach sind wir zu unseren Chancen gekommen. Da hat die letzte Präzision gefehlt. Nach der Halbzeit gut rausgekommen. Haben Glück, dass der Ball von Poulsen n den Pfosten geht. Haben dann noch mehr riskiert mit zweitem Stürmer. Meine Mannschaft hat sich den Punkt mit viel Leidenschaft redlich verdient. Wünsche schöne Feiertage.“

22.46

Alexander Zorniger: „Der Ausgleich war zu dem Zeitpunkt nicht mehr nötig. Über 90 Minuten ein verdientes Unentschieden. Wenn wir hoch verteidigt haben, hatte Sechzig große Probleme, wenn wir sie haben kommen lassen, hatten wir Probleme. Was mich sehr stört, ist das Verhalten beim 1:1. Das war zu wenig aggressiv. Zu dem Zeitpunkt war der Druck von Sechzig nicht mehr da, deswegen war es sehr ärgerlich. Manchmal zu verspielt, das ist in der zweiten Liga nicht unbedingt angesagt. Zum Schluss eng mit der Kraft. Macht nach wie vor viel Spaß mit der Mannschaft. Team repräsentiert Leipzig auf einzigartige Weise. Spielen mit viel Herz und haben eine Menge Reputation für Fußballleipzig geschaffen. Gutes Fußballspiel heute von beiden Mannschaften. Können jetzt in die verdiente Weihnachtspause gehen. Wünsche schöne Weihnachten.“

22.50

Tim Sebastian mit Innennbandverletzung am Knie. Auch Demme wegen Verletzungsproblemen runter.

22.55

Das war es mit dem Fußballjahr 2014. Ein fast perfektes Jahr, auch wenn hinten raus, dem Team etwas die (offensive) Luft ausging. Aberso ist das eben mit diesem Sport, es sind halt nicht immer 110% und Perfektion, manchmal sind es eben auch nur 90% verbunden mit einigen Problemchen. Mit Platz 7 und vier Punkten Rückstand auf Platz 2 steht RB Leipzig aber weiterhin gut da und kann nach der Winterpause noch mal mit vollen Tanks angreifen.

22.58

In diesem Sinne sollte man sich über die verlorenen zwei Punkte heute auch nicht sonderlich ärgern, sondern sich des Zweitligalebens im Allgemeinen erfreuen. Und sich auf den Rest der Saison freuen. Bis dahin bleiben aber erst mal ein paar Wochen zum Durchschnaufen. Wünsche diesbezüglich frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Am morgigen Dienstag noch die Analyse zum Spiel und dann lesen wir uns alle in alter Frische nächstes Jahr wieder.

Flattr this!

2 Gedanken zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. TSV 1860 München“

  1. Ich freue mich schon auf die Spielzusammenfassung vom rotebrauseblogger. Ich war gestern enttäuscht. Nur Pressing reicht nicht. Wenn unsere Spieler den Ball mit großem Aufwand erobert haben, wissen sie nicht, wohin damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.