11.Spieltag – 2.Bundesliga 2014/2015

Man nagele mich nicht auf Namen fest, aber irgendein Zweitligatrainer äußerte vor ein paar Wochen die These, dass man in dieser ausgeglichenen Liga in den Minuten-Phasen, in denen man Oberwasser gewinnt und am Drücker ist, aus den entstehenden Chancen Tore erzielen muss, wenn man am Ende nicht mit leeren Händen dastehen will. Chancenverwertung wäre entsprechend eines der wichtigeren, über Erfolg und Misserfolg entscheidenden Kriterien.

Wenn man sich die bisherige Saison unter diesem Fokus anschaut, dann stehen mit Düsseldorf und Heidenheim in dieser Disziplin auch zwei Topteams der Liga ganz oben. Bei beiden Mannschaften ist dies nicht verwunderlich, verfügen sie doch über sehr gute Offensivspieler. Nimmt man sich Düsseldorf heraus, dann kreiert das Team nicht besonders viele Torabschlüsse (im Ligenvergleich unterdurchschnittlich), ist aber in der Lage, daraus besonders viel zu machen. Auch dank Physis ist man vor dem Tor unheimlich effektiv, wie auch St. Pauli zu Beginn der Woche wieder erfahren musste.

Die anderen beiden aktuellen Topclubs Ingolstadt und Kaiserslautern dagegen kreieren unheimlich viele Torabschlüsse (insbesondere Kaiserslautern pflegt ja ein ganz hübsches Spiel mit dem Ball), verwerten aber nicht mal jeden zehnten Torschuss. Positiv bei Ingolstadt immerhin, dass man, wenn man denn erst mal das Tor trifft, der Ball auch vergleichsweise oft im Tor liegt.

Am anderen Ende der Statistik-Tabelle noch hinter Aalen und Sandhausen der 1.FC Nürnberg, bei dem nicht mal jeder 13. Schuss auch ins Tor geht. Dass man mit dieser Statistik ausgerechnet im Spiel gegen RB Leipzig brechen musste, mag der eine oder andere in der Leserschaft immer noch als ziemlich misslich empfinden..

RB Leipzig wiederum schwimmt bei allen Daten irgendwo zischen Mittelfeld und oberem Mittelfeld mit. Tatsächlich trifft man im Vergleich mit der Konkurrenz relativ selten mit seinen Schüssen überhaupt aufs Tor. Was vielleicht auch darauf verweist, dass aus dem Umkehrspiel eher selten Chancen entstehen, diese dann aber gleich große Chancen sind. Und es verweist eventuell auch darauf, dass das Spiel mit dem Ball zuletzt nicht durchschlagskräftig genug war, um sich Torabschlüsse zu erarbeiten, bei denen die Chance das Tor und damit vielleicht auch ins Tor zu treffen, nicht ganz so hoch war.

Wie auch immer man das interpretieren will, in Sachen Torabschluss und Erarbeiten von Torabschlüssen gibt es bei RB Leipzig sicherlich noch Nachholebedarf. Was sich insgesamt auch mit den Liveeindrücken aus der jüngeren Vergangenheit deckt. Ein Tor in den letzten zwei Spielen und das per direkt verwandeltem Freistoß, das ist für ein Team aus der oberen Tabellenhälfte der zweiten Liga ausbaufähig. Angesichts der unerwarteten Probleme im Sturm (Boyd lange verletzt, Rebic noch nie wirklich im Team, Frahn zuletzt außen vor) mag das aber auch nicht überraschen.

Der VfL Bochum, morgen in Leipzig zu Gast, schießt im Übrigen vergleichsweise häufig auf das Tor und trifft dabei leicht über dem Durchschnitt. Was auch nur noch mal verdeutlicht, dass die Qualitäten des VfL deutlich in der Torerzielung und bei den Offensivspielern zu finden sind. Es gilt also für RB Leipzig, die VfL-Spieler zumindest so vom Tor wegzuhalten, dass ihre Effektivität beim Torabschluss darunter leidet.

Wenn man die eingangs zitierte Theorie ernst nimmt, dann ist Düsseldorf aktuell das heißeste Team der Liga. Das mit seiner physisch starken Offensive nicht umsonst einige auf dem Aufstiegszettel haben. Kann ja aber in ein paar Wochen schon wieder ganz anders aussehen.

[Tabelle mit den Spalten: Tabellenplatz nach dem 10.Spieltag; Team; Torschüsse gesamt laut sport1.de; Torschüsse aufs Tor laut transfermarkt.de; Tore; Torquote in Bezug auf alle Torschüsse; Torquote in Bezug auf Schüsse aufs Tor]

PlatzTeamTorschüsseAufs TorToreGesamt %Aufs Tor %
1Ingolstadt175451709,737,8
2Düsseldorf112431917,044,2
3Kaiserslautern186571608,628,1
4Heidenheim128442015,645,5
5Leipzig132421410,633,3
6Darmstadt134481511,231,3
7Fürth126461612,734,8
8Bochum151541811,933,3
9Karlsruhe123451108,924,4
10Nürnberg148541107,420,4
11Braunschweig111451412,631,1
12St. Pauli122401109,027,5
13Aalen10438807,721,1
14Aue93291010,834,5
15Union10345908,720,0
16Sandhausen9330707,523,3
171860105331110,533,3
18Frankfurt114291109,937,9

—————————————————–

Randbemerkung: Da ich weiß, dass statistische Betrachtungen für den einen oder die andere nicht gerade einfach bis zum Schluss durchzuhalten sind, gibt es an dieser Stelle für alle, die es bis hier geschafft haben, quasi als Belohnung ein Gewinnspiel. Und zwar geht es um ein aktuelles Heft des Ballesterer, das sich selbst „Magazin zur offensiven Erweiterung des Fußballhorizonts“ nennt und in seiner neuesten, der 96. Ausgabe auch einen längeren Beitrag über RB Leipzig zu bieten hat, in dem unter anderem meine Wenigkeit, aber auch die Rasenballisten oder der Chemieblogger zu Wort kommen dürfen. Wer das Heft haben möchte, schreibe in die Kommentare, aus welchem Grund er in den Besitz gelangen möchte (muss auch kein guter Grund sein) und dann kommen alle, die einen Grund angegeben haben und ihn bis Sonntag Abend (26.10., 24 Uhr) hier unter dem Beitrag hinterlassen haben, in die Verlosung für das Heft. Alles unter Ausschluss des Rechtswegs und der Öffentlichkeit und dem ganzen Pipapo. Ich bin quasi der Ziehungsgott und ihr müsst mir vertrauen. Aber lohnt sich ja vielleicht angesichts des Preises.

—————————————————–

11. Spieltag

  • SpVgg Greuther Fürth – FSV Frankfurt – 1
  • VfR Aalen – 1. FC Union Berlin – 1
  • RB Leipzig – VfL Bochum – 1
  • 1. FC Kaiserslautern – Fortuna Düsseldorf – 0
  • FC St. Pauli – Karlsruher SC – 2
  • TSV 1860 München – Eintr. Braunschweig – 2
  • FC Ingolstadt – 1. FC Heidenheim – 1
  • SV Sandhausen – FC Erzgebirge Aue – 0
  • SV Darmstadt 98 – 1. FC Nürnberg – 0

Bisherige Tippquote: 39 von 90 (Quote bei RB-Spielen: 4 von 10)

Flattr this!

14 Gedanken zu „11.Spieltag – 2.Bundesliga 2014/2015“

  1. Weil ich bis eben nicht einmal wusste, dass es das Magazin gibt und ich es so oder so schon immer wollte! 🙂

  2. Weil ich 3 Anläufe brauchte, um den Namen des Magazins korrekt zu lesen und mein Fußballhorizont auch sonst eine vertikale Erweiterung braucht.

  3. Weil ich an allen, was über RBL extern geschrieben wird interessiert bin und somit mein Fußballhorizont ständig offensiv erweitert werden muß!

  4. Ich überlasse meinen Vorkommentatoren das auszulosende Heft. Hoffe aber, die RB-Artikel zugespielt zu bekommen.;-)

  5. Ich will unbedingt den Beitrag über RBL im Ballesterer lesen. Außerdem möchte ich den „Ballesterer“ gerne mal in den Händen halten.

  6. Ich lese grundsätzlich alles über RBLeipzig. 😀
    Die Mischung Chemieblogger und Rasenballisten hat was sehr Interessantes… bist du dabei das ausgleichende Element? *gfg*

  7. Glückwunsch an alle, die am Gewinnspiel teilgenommen haben. Ihr alle seid Sieger der Herzen. Bis auf eine/einen, die/der auch das Heft kriegt und auch ganz materiell Sieger ist. Und das ist ‚flippah‘. Viel Spaß mit dem Heft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.