4.Spieltag – 2.Bundesliga 2014/2015

970 Fouls wurden in bisher 27 Zweitligaspielen bisher von den Unparteiischen abgepfiffen. Macht pro Mannschaft pro Spiel etwa 18 Foulspiele. Vergleicht man es mit der Bundesliga, wo am ersten Spieltag im Schnitt jedes Team 16 mal durch ein Foulspiel gebremst wurde, kann man durchaus einen leichten Unterschied erkennen, der für ein robusteres Zweikampfverhalten in Liga 2 spricht. Die Riesendifferenz, mit der sich belegen ließe, dass es im Unterhaus der Großen besonders arg auf die Knochen gäbe, ist es allerdings auch nicht.

RB Leipzig ragt in der Foulspielstatistik wieder mal ein bisschen heraus und liegt mit etwa 22 Fouls pro Spiel nicht nur deutlich über dem Durchschnitt, sondern ist auch das Team mit den meisten Foulspielen der Liga überhaupt (man foult damit fast doppelt so oft wie es das Team am anderen Ende der Tabelle, Eintracht Braunschweig tut, denen Zweikämpfe gerade mal in 36 Fällen abgepfiffen wurden).

Was eine Tendenz aus der vergangenen Saison bestätigt, dass die Spielweise von RB Leipzig, die viel damit zu tun hat im Spiel gegen den Ball mit viel Aggressivität vorzugehen und so auch immer an der Grenze des Erlaubten und eben oft auch darüber hinaus zu agieren, eine erhöhte Foulintensität einfach in Kauf nimmt. Wenn man (Gegen-)Pressing der Marke RasenBallsport spielen will, muss das einerseits wohl so sein. Andererseits könnte es auch dafür sprechen, dass manch Zweikampf nicht clever geführt wird oder dass die Schiedsrichter die oft wilden Situationen mit Körperkontakt vermehrt als Foulspiel werten, auch wenn es sich gar nicht um eindeutige Foulspiele handelt.

Wichtig ist es in dem Zusammenhang für das Spiel von RB Leipzig letztlich ja vor allem, wo man die Foulspiele begeht. Foulspiele in des Gegners Hälfte und rund um die Mittellinie bzw. die resultierenden Standards sind letztlich nicht arg gefährlich. Freistöße am eigenen Strafraum kann man gegen entsprechend standardstarke Teams durchaus schnell bereuen. Da in der zweiten Liga doch einige Teams (Darmstadt oder Kaiserslautern, um nur zwei zu nennen) sehr auf Physis setzen, läuft man da sehr schnell Gefahr, durch solche Details den Kürzeren zu ziehen.

Interessant vielleicht noch, dass RB Leipzig zwar die meisten Foulspiele begangen hat, aber zusammen mit Fürth und Ingolstadt aktuell mit den wenigsten gelben Karten geführt wird. Nämlich drei. Was nach drei Spieltagen ziemlich wenig ist. Was wiederum dafür spricht, dass die Fouls tatsächlich hauptsächlich kleinere Körperkontakte in der aggressiven Balleroberung sind und keine derben Foulspiele. Mal sehen ob RB Leipzig auch heute Abend in Frankfurt den Statistiken gerecht werden kann.

—————————————————–

4.Spieltag

  • 1. FC Union Berlin – 1. FC Nürnberg – 1
  • VfR Aalen – 1. FC K’lautern – 1
  • FSV Frankfurt – RB Leipzig – 0
  • Karlsruher SC – 1. FC Heidenheim – 0
  • FC Erzgebirge Aue – Fortuna Düsseldorf – 1
  • Eintr. Braunschweig – VfL Bochum – 1
  • TSV 1860 München – SV Darmstadt 98 – 0
  • SV Sandhausen – FC Ingolstadt – 2
  • SpVgg Greuther Fürth – FC St. Pauli – 1

Bisherige Tippquote: 12 von 27

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.