Pressekonferenz: RB Leipzig vs. VfR Aalen

[Nach der Zweitligapartie RB Leipzig gegen den VfR Aalen hier die Einschätzungen der beiden Trainer Stefan Ruthenbeck und Alexander Zorniger von der Pressekonferenz zum Spiel.]


—————————————————-

15:03

Das waren eher zwei verschenkte als ein gewonnener Punkt. Erste Halbzeit war aus Sicht von RB Leipzig gut bis sehr gut, aber vor dem Tor fehlten Kaltschnäuzugkeit und Glück. In der zweiten Halbzeit kam gegen die dichte Aalener Abwehr abseits von Standards nicht mehr so viel. Insgesamt eine vernünftige Zweitligapremiere ohne den ganz großen Glanz. Insgesamt reichlich 21.000 Zuschauer sorgten auch für eine ordentliche Auftaktkulisse.

15:07

Stefan Ruthenbeck: „In den ersten 30 Minuten nicht ins Spiel gekommen. Der Gegner hat es da sehr gut gemacht. Wir haben aber auch Fehler gemacht. Gegner hat gezeigt, warum er in der zweiten Liga ist. Nach den ersten 30 Minuten haben wir uns frei geschwommen und haben eine Riesenchance. Wenn wir da zwingender sind, steht es 1:0. Wäre aber des guten vielleicht etwas zu viel gewesen. Zweite Halbzeit wollten wir präsenter spielen. Haben etwas umgestellt, um Qualität im Spielaufbau zu gewinnen und auch gegen den Ball besser zu stehen. Haben uns dann auf hohem Niveau neutralisiert. Sind im defensiven Bereich schon sehr weit. Glückliches, aber aufgrund der zweiten Halbzeit auch erarbeitetes 0:0.“

15:12

Alexander Zorniger: „Waren exzellent gut im Spiel am Anfang. Torchancen musst du nutzen, um die Grundausrichtung des Spiels zu ändern. Haben nichts zugelassen bis zur Riesenchance der Aalener. In der zweiten Halbzeit nicht so viel Druck gemacht auf den Ball. Hoheneder muss einen seiner Kopfbälle machen. Spiel plätschert in der zweiten Halbzeit dahin, da hätte ein Standard gut getan. Was von der Bank kam, war nicht ausreichend. Gegen eine defensive Mannschaft wenig Konterchancen zugelassen. Punkt nehmen wir mit, arbeiten weiter und dann fahren wir nach München.“

15.14

Zorniger: Qunitessenz der Ansprache nach dem Spiel war „Herzlichen Glückwunsch zum ersten Zweitligapunkt.“

15:30

Kurz und knackig war das heute hier. Zorniger ein wenig unzufrieden mit der Chancenverwertung und den Einwechselspielern. Ruthenbeck zufrieden mit dem Punkt. So ist das Spiel dann wohl auch ganz gut zusammengefasst.

Man kann sich letztlich natürlich ärgern, dass nur ein 0:0 auf der Anzeigetafel steht, aber das geht wohl auch als erster Zweitligalerneffekt durch. Oder platt gesagt, du musst in dieser Liga noch konsequenter deine Torchancen nutzen, wenn du dich für deinen Aufwand belohnen willst.

Spaß hat das alles trotzdem gemacht, auch wenn das Spiel sicherlich vom Niveau her kein Vergleich zum Auftaktspiel zwischen Düsseldorf und Braunschweig war. Letztlich wird man eh erst in den nächsten Wochen sehen, was tatsächlich noch fehlt für Zweitliganiveau und was schon passt. Dem ersten Eindruck nach kann man jedenfalls gut mithalten und wird seine Punkte in den nächsten Wochen schon holen.

Morgen dann die ausführliche Spielbesprechung hier im Blog. Bis dahin erfreut euch des Tages und des Wochenendes. Ist ja auch ein guter Zeitpunkt, noch mal den angenehmen Fakt sacken zu lassen, dass RB Leipzig jetzt tatsächlich zweite Liga spielt.

Flattr this!

3 Gedanken zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. VfR Aalen“

  1. „Gegner hat gezeigt, warum er in der ersten Liga ist“… Hat Ruthenbeck wirklich von der ersten Liga gesprochen? .-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.