Fehlende Erfahrung

In der Zweiliga-Saisonvorschau von gestern war die Grundthese, dass RB Leipzig definitiv nicht als Teil des ganz engen Favoritenkreises in die Saison 2014/2015 geht. Diese Aussage lässt sich noch dadurch untermauern, dass ein Blick auf die Statistiken des aktuellen Kaders verrät, dass die Erfahrungen in höheren Ligen ziemlich gering sind. Und entsprechend überhaupt nicht klar ist, inwiefern die Spieler für den Sprung in die zweite Liga tatsächlich leistungstechnisch bereit sind.

246 Einsätze in der zweiten Liga versammeln die 27 Spieler, die derzeit im Kader stehen, also gerade mal neun pro Akteur. Schaut man auf Bundesligaeinsätze, dann kommt man auf insgesamt 83 Einsätze, also gerade mal drei pro Akteur. In der 3.Liga sind es immerhin schon 627 Partien, also im Schnitt 23 pro Spieler und in der Regionalliga absolvierten die Beteiligten zusammen 1118 Spiele, also 41 im Schnitt. Wenn man so will, dann hat man bei RB Leipzig einen Kader, der viel Dritt- und Viertligaerfahrung gesammelt hat, aber die Qualität für den Profifußball erst noch nachweisen muss.

Die beiden, die auch in der zweiten Liga schon ihre Qualitäten mehr als gezeigt haben, sind Tim Sebastian und Diego Demme. Bei Diego Demme ist die Zweitligazeit auch erst ein halbes Jahr her (kam im Winter aus Paderborn), sodass man davon ausgehen kann, dass er ohne größere Anpassungsschwierigkeiten zurückkehren wird. Bei Tim Sebastian ist der Fall, trotz der Tatsache, dass er als einziger im Kader relevante Erstligaerfahrung gemacht hat, etwas anders gelagert, da sein letztes Zweitligaspiel reichlich vier Jahre her und er mit 30 nicht mehr der allerjüngste ist. Man traut Tim Sebastian auch in der zweiten Liga zu, dass er mit seiner Erfahrung den Sprung hinkriegt, aber das ist nach so langer Zeit sicherlich kein Muss.

Sebastian Heidinger hatte insgesamt zwei Jahre in der zweiten Liga.  Eines 2009/2010, als er mit der Fortuna aus Düsseldorf aufgestiegen war und in der Premierensaison auf 13 Einsätze (neun von Beginn) kam. Ein Jahr später griff er mit dem Wechsel nach Bielefeld komplett daneben. Insgesamt 22 Ligaspiele, einer der besseren in der Mannschaft, aber der Abstieg als klarer Tabellenletzter ließ sich nicht vermeiden. Seitdem spielt Heidinger bei RB unterklassig Fußball. Schafft er es nun noch mal, deutlich über sein Niveau aus damaligen Zweitligazeiten im Abstiegskampf hinauszuwachsen?

Nach den dreien wird es in Sachen Zweitligaerfahrung schon dünn. Clemens Fandrich brauchte in Cottbus vier Jahre um 27 Einsätze vollzukriegen. In gerade mal 14 dieser Spiele spielte er von Beginn an. Fandrich war bei einem Verein, der nicht mehr zu den ganz großen Aufstiegsfavoriten gehörte, ein Talent, das den finalen Schritt nicht machen konnte. Macht er ihn jetzt?

Niklas Hoheneder tanzte genau ein halbes Jahr in der Bundesliga und verließ den Karlsruher SC in dessen Abstiegssaison 2011/2012 schon in der Winterpause. Nicht zuletzt, weil ihn die Fans als Abwehrbuhmann auserkoren hatten. Fans sind sicherlich kein guter Maßstab zur Leistungsbeurteilung, aber Hoheneder scheiterte letztlich bei einem Abstiegskandidaten der zweiten Liga. Es wird sich erst noch zeigen, welches Zweitliganiveau der Österreicher inzwischen hat.

Bliebe eventuell noch die vorzeigbare internationale Erfahrung. Aber hier gilt es zu beachten, dass bis auf Fabio Coltorti, der es auf immerhin 36 Einsätze in Spaniens erster Liga bringt (und aktuell längerfristig verletzt ist), keiner der Spieler in einer der großen europäischen Ligen gespielt hat. Hierländer, Hoheneder, Teigl, Boyd genossen viele Spiele in Österreich. Deren oberste Spielklasse allerdings deutliche Niveauunterschiede aufweist, wenn man bedenkt, dass ein Tomasz Wisio und ein Roman Wallner, die in Österreich einen recht guten Ruf hatten, in Leipzig schon in der Regionalliga scheiterte. Bliebe noch Morys‘ Ausflug nach Bulgarien und Kalmárs Einsätze in Ungarn, während Poulsen und Dähne lediglich internationale Zweitklassigkeit vorweisen können.

Insgesamt stehen fast keine Spieler im Kader von RB Leipzig, von denen man aufgrund früherer Erfahrungen per se annehmen kann, dass sie in der zweiten Spielklasse Deutschlands durchstarten und ihren Verein zu einem Aufstiegsfavoriten machen werden. Letztlich dürfte die spannende Frage sein, ob die Talente und Spieler mit wenig bis gar keinen höherklassigen Erfahrungen für den nötigen Niveauanstieg sorgen können (wenn man davon ausgeht, dass sich die erfahrenen Spieler mit Leistungssprüngen schwer tun könnten). Poulsen, Kimmich, Khedira, aber auch ein Hierländer, Teigl, Kalmár, Thomalla werden diese Frage wohl letztlich beantworten. Genauso wie die schon etwas älteren, höherklassig fast völlig unerfahrenen Kaiser und Frahn, die nun zeigen müssen, dass sie nicht nur in Liga 3 Leistunsträger sein können.

Der Kader von RB Leipzig hat sicherlich viel Potenzial und einige Qualitäten. Allerdings versammelt er auch einige Spieler, die bisher an der zweiten oder der ersten Liga oder schon am Schritt dahin scheiterten. Was letztlich auch bedeutet, dass viele Spieler einen Schritt auf ein neues Niveau machen müssen, um die Mannschaft auf ein Niveau zu heben, dass sie in der Spitzengruppe der zweiten Liga mitspielen lassen würde.

Wenn man Wahrscheinlichkeiten folgen mag, dann ist es wahrscheinlicher, dass RB Leipzig auf diesem Weg mit sehr großen Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen hat, als dass das Team durchstartet und sofort zur größten Sensation der Liga wird. Aber abwarten, das erste Saisonspiel gegen Aalen steht bereits vor der Tür und danach ist man vielleicht schon etwas schlauer.

[1.L = Bundesliga, 2.L. = zweite Bundeslige, 3.L = dritte Liga, 4.L = Regionalliga, 1.IL = Internationale Erstligaeinsätze, 2.IL = Internationale Zweitligaeinsätze]

Alter1.L2.L3.L4.L1.IL2.IL
Tim Sebastian305892305700
Diego Demme22068261800
Sebastian Heidinger28035566800
Clemens Fandrich23027203600
Niklas Hoheneder27013333910667
Anthony Jung22010246800
Daniel Frahn27013421000
Fabio Coltorti330020261970
Stefan Hierländer2300001170
Mikko Sumusalo2400207921
Georg Teigl23001307012
Terrence Boyd2300076590
Matthias Morys27005853300
Zsolt Kalmár190000230
Yussuf Poulsen2000360529
Thomas Dähne2000031130
Henrik Ernst27202012800
Fabian Franke2500239000
Tobias Willers2700798500
Denis Thomalla2140187200
Dominik Kaiser25100375800
Benjamin Bellot230011300
Rani Khedira209056000
Joshua Kimmich190026000
John-Patrick Strauß18000000
Federico Palacios19005000
Smail Prevljak19000000

Flattr this!

2 Gedanken zu „Fehlende Erfahrung“

  1. Ich finde hier fehlt noch der Aspekt eines geordneten Teams, das mit System auf seine Aufgabe vorbereitet wird.
    Viele Spieler sind oft Jahre in den falschen Mannschaften oder leiden unter Trainern, die scheinbar keine Verwendung für sie haben. Aktuell hat man das – auf extrem hohem Niveau – beim FC Bayern gesehen wo durch die Trainerwechsel einige Spieler verschwanden während andere plötzlich einen Stammplatz erhalten. Wenn man also die einzelnen Spieler analysiert kann man leicht in die Falle laufen, dass jeder für sich genommen schlechter abschneidet als wenn man ihn im Zusammenspiel mit seinen Vorder- und Hinterleuten bewertet.

    Von daher kann man sicherlich unterstellen, dass die Wundertüte auch klar das Team als ganze Einheit ist. Und in dem Punkt traue ich RB wieder eine ganze Menge mehr zu als einem Großteil der Teams, die teils unstrukturiert durch die Saisonvorbereitung gegangen sind bzw keine so richtig gute Linie bei den Transfers zu sehen war.

    Es wird auf jeden Fall spannend.

  2. Gebe ich dir absolut recht. Der Artikel hier beleuchtet natürlich nur einen Teilaspekt. Das Gesamtbild hatte ich versucht gestern im Saisonvorschauartikel zu thematisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.