Motivationshilfe

Wir wollen gegen keinen Gegner zweimal verlieren und deshalb gegen Osnabrück die verlorenen Punkte aus dem Hinspiel wieder gutmachen. (Alexander Zorniger)

Ein neuerdings bloggender RB-Anhänger hatte kürzlich in einem Gespräch die Theorie aufgestellt, dass es möglicherweise aus psychologischen Gründen nicht gut sei, dass in der Hinrunde keine klaren Siege dabeigewesen wären, denn entsprechend hätten die Gegner für die Rückrunde keinen Respekt und würden sich in den Spielen gegen RB nun erst recht Chancen und Punkte ausrechnen.

Alexander Zorniger verweist derweil mit obigem Zitat auf einen quasi entgegengesetzten Effekt. Nämlich, dass einige negative Resultate aus der Hinrunde als Motivationsanreiz für die Rückrunde eingesetzt werden können. Quasi die Revanchelust wecken und für bessere Resultate nutzen. Frei nach der alten gerade erfundenen Fußballweisheit, dass eine bessere Rückrunde als eine sowieso schon gute Hinrunde zu einem großartigen Gesamtergebnis führt.

Fakt ist, dass RB Leipzig bisher alle Niederlagen aus der Hinrunde mit Siegen in der Rückrunde beantwortet hat. Wehen Wiesbaden, Elversberg und Osnabrück waren an den Spieltagen 1 bis 10 die Niederlagen-Stationen, für die man seit der Winterpause erfolgreich Revanche nehmen konnte. Sodass die RasenBallsportler aktuell (wenn man nur die Teams betrachtet, gegen die man schon zweimal gespielt hat) nur gegen zwei Teams nicht gewinnen konnte. Nämlich gegen Münster (zwei Unentschieden) und Duisburg (ein Unentschieden, eine Niederlage).

Im weiteren Saisonverlauf warten noch zwei Chancen, negative Hinrundenerlebnisse auszumerzen. Nämlich die Niederlagen in Chemnitz und gegen Rostock. Eine kleinere Rechnung ist auch noch gegen Unterhaching am nächsten Spieltag zu begleichen, gegen die RB Leipzig in der Hinrunde zu Hause nur Unentschieden spielte und gegen die man angesichts der aktuellen Kräfteverhältnisse sicherlich nicht sieglos aus der Saison gehen will.

Wenn man mal einen Blick darauf wirft, wie die Bilanzen aller Drittligateams im Vergleich der ersten zehn Spiele der Hinrunde mit den winterpausenübergreifend ersten zehn Spielen der Rückrunde so sind, dann fällt auf, dass RB mit fünf Punkten plus nicht nur eine sehr gute Rückrunde spielt, sondern auch im Vergleich mit den anderen Teams gut abschneidet. Denn von den Spitzenteams zur Hälfte der Saison konnte nur Darmstadt den (schwachen) Saisonstart in der Rückrunde deutlich toppen. Heidenheim dagegen holte in der Rückrunde bishder erstaunliche acht Punkte weniger.

Interessant aber auch, dass RB Leipzig alle Siege seit der Winterpause gegen Teams einfuhr, die in den ersten zehn Partien der Rückrunde (teils deutlich) schlechter abschnitten als in der Hinrunde (auch wenn RB bei Osnabrück, Elversberg und Kiel erst dafür sorgte, dass die Bilanz negativ wird).

Interessant zudem, dass die RasenBallsportler auch mindestens die nächsten beiden Spiele gegen Mannschaften mit deutlich negativen Rückrunden-Hinrunden-Vergleichsbilanzen bestreiten wird. Unterhaching, die einen ziemlich heftigen Einbruch erleben, was sich zusätzlich im letzten Platz in der Formtabelle (Ergebnisse der letzten fünf Spiele) zeigt, erwartet man in dieser Kategorie. Aber auch Spitzenreiter Heidenheim, die im Vergleich zum Saisonstart ziemlich schwächeln, insgesamt aber trotzdem noch beruhigend vor dem Relegationsrang liegen, gehört überraschenderweise dazu. Gegen Heidenheim ist RB aber trotzdem im Gegensatz zum Spiel in Unterhaching nicht deutlicher Favorit..

[Plusminus: Vergleich der Bilanz in den ersten zehn Spielen der Hinrunde mit der Bilanz in den ersten zehn Spielen der Rückrunde; ausgewiesen werden die Punkte; RB Leipzig z.B. holte zu Saisonbeginn 17 Punkte, nach der Winterpause allerdings 22, bleibt im Ergebnis ein Plus von 5. Formpunkte: Anzahl der Punkte in den letzten fünf Spielen.]

Aktueller PlatzTeamPlusminusFormpunkte
11.FC Heidenheim-088
2RB Leipzig+0515
3SV Darmstadt 98+0813
4VfL Osnabrück-037
5Hansa Rostock-024
6SV Wehen Wiesbaden-065
7Hallescher FC+0410
8Stuttgarter Kickers+158
9Rot-Weiß Erfurt-075
10Preußen Münster+0811
11MSV Duisburg-025
12Chemnitzer FC +0110
13BVB II-029
14Jahn Regensburg+011
15SV Elversberg-026
16VfB Stuttgart II-082
17Holstein Kiel-025
18SpVgg Unterhaching-101
19Wacker Burghausen+087
201.FC Saarbrücken+006

Nimmt man die untenstehende Rückrundentabelle, also letztlich die Tendenz, als Maßstab, dann wird sich Heidenheim wohl ins Aufstiegsziel retten, während Darmstadt und Leipzig den zweiten Platz miteinander ausspielen. Wobei hier die statistische Tendenz aktuell für die RasenBallsportler spricht. Am unteren Ende müssen dagegen neben Saarbrücken und weiterhin Burghausen vor allem Unterhaching und der VfB II ernsthaft aufpassen, dass sie nicht in der Regionalliga wieder ausgespuckt werden.

In der Tabelle der Rückrunde stehen auch Münster und Chemnitz wieder mehr oder weniger deutlich in der oberen Tabellenhälfte, also da wo man sie und wo sie sich selbst vor der Saison gesehen haben. Halle und die Stuttgarter Kickers sind sicherlich positive Überraschungen. Aber sensationell ist vor allem Darmstadt, die ungeschlagen den Platz an der Spitze belegen. Mit einem Punkteschnitt von 2,4 Punkten pro Spiel. Was sogar noch leicht über dem Schnitt der grandiosen Hinrunde der Heidenheimer (2,37) liegt. Wenn sie diesen Schnitt bis zum Saisonende halten, ist tatsächlich in Sachen Aufstieg alles möglich. Nur die Wahrscheinlichkeit, dass sie das tun, ist halt rein statistisch gesehen nicht enorm hoch.

Heidenheim derweil mit nur einer Niederlage in zehn Spielen und trotzdem in einer Art Pseudokrise, die punktetechnisch aus zu vielen Unentschieden (5) und Gegentoren (9 in 10 Spielen gegenüber 11 in 19 in der Hinrunde) resultiert. Zu viele Gegentore hat RB Leipzig nicht zu verzeichnen. Ganz im Gegenteil, mit vier Gegentoren in zehn Spielen ist man aktuell das Topteam der Liga in dieser Bilanz. Was angesichts des alten, an solchen Stellen gern zitierten Mottos „Offense wins games, Defense wins Championships“ für die RasenBallsportler ja ein ganz gutes Zeichen ist. Mal sehen, wie lange die Abwehr noch hält..

PlatzTeamPunkteTore
1SV Darmstadt 982417:5
2RB Leipzig2213:4
3Stuttgarter Kickers2114:10
41.FC Heidenheim1715:9
5Hallescher FC1718:14
6Preußen Münster1611:9
7VfL Osnabrück1514:10
8Chemnitzer FC 1510:11
9SV Wehen Wiesbaden148:11
10Holstein Kiel1311:8
11Jahn Regensburg1215:13
12MSV Duisburg1210:11
13Hansa Rostock1211:13
14Wacker Burghausen1211:13
15BVB II1211:14
16Rot-Weiß Erfurt1011:13
17SV Elversberg1010:16
18VfB Stuttgart II812:16
191.FC Saarbrücken68:18
20SpVgg Unterhaching59:21

Flattr this!

2 Gedanken zu „Motivationshilfe“

  1. Die Plus / Minus Sortierung tut nicht was sie soll…

    Und gegen Darmstadt das wird ne ganz enge Kiste. Letzte 5 sind wir trotz perfekter Bilanz gerade 2 Punkte besser und in der Rückrunde bisher trotz 7 Siegen 2 Punkte dahinter. Ich denke das direkte Duell wird sehr wichtig. Auf jeden Fall echt hohes Niveau – nichts mehr mit Schneckenrennen.

  2. „Die Plus / Minus Sortierung tut nicht was sie soll…“

    Ist mir bewusst, dass die Sortierung an den Vorzeichen scheitert und somit nur zweigeteilt funktioniert. Ist aber technisch leider (für micht) nicht zu lösen. Hoffe, man behält auch so ausreichenden Überblick..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.