Pressekonferenz: RB Leipzig vs. SV Wehen Wiesbaden

[Nach der Drittligapartie RB Leipzig gegen den SV Wehen Wiesbaden folgen hier die Einschätzungen der beiden Trainer Marc Kienle und Alexander Zorniger live von der Pressekonferenz zum Spiel. Ab etwa 16 Uhr.]

16.23

Das war es. Ein insgesamt sehr guter, teilweise begeisternder Fußballnachmittag mit einem völlig verdienten Sieger. Macht Platz 2 und mit Rostock und Wehen Wiesbaden zwei Aufstiegskonkurrenten mit nun ordentlichem Abstand (7 bzw. 9 Punkte). Da ist doch der Rest des Sonntags ein Hochgenuss. Viel Spaß mit diesem Gefühl. Morgen dann hier im Blog die Detailanalyse.

16.15

Gästecoach Kienle: “Denke, erste Viertelstunde war ok, aber dann ist der Spielfaden gerissen. Hatten nach dem Rückstand wenig Zugriff und hätte noch Treffer kassieren können. Zweite Halbzeit noch mal alles versucht, um den Punkt mitzunehmen. Kompliment an Leipzig für den Sieg.”

Zorniger: “Absolut verdienter Sieg. Viele Chancen herausgespielt. Unentschieden wär bitter gewesen. Irgendwann spielt sich der Gegner aber auch eine Chance heraus. Hab in der Halbzeit schon gesagt, dass ich stolz bin aufs Team. Wahres Pressingfeuerwerk in der ersten Halbzeit, was wir so auch noch nicht gezeigt haben. Wenn wir alle zusammen nicht die Nerven verlieren, dann sehe ich die Situation positiv. Mannschaft ist immer noch in der Entwicklung. Viele junge Spieler in der Startelf. Bin absolut zufrieden. Viel richtig gemacht.”

Zorniger zu Bellot: “Wissen, dass er ein guter ist. War eine gute Leistung. Da mache ich mir auch gar keine Gedanken. Hat die Qualität, die Nummer 2 bei RB Leipzig zu sein. Das hat genug Aussagekraft.”

Zorniger windet sich um die Aussage, ob es das beste Heimspiel der Saison war.

16.09

Jetzt gleich die Trainer. Zorniger dürfte zufrieden sein. Kienle eher nicht, auch wenn er den Ausgleichchancen hinterhertrauern darf.

16.08

Man mag es sich gar nicht ausmalen, wenn die drei Punkte noch flöten gegangen wären. Sind sie ja glücklicherweise nicht.

16.06

Ein 1:0, das vom Gefühl her ein 4:0 war und zum Schluss fast noch ein 1:1 wurde. Was das Spiel mehr als auf den Kopf gestellt hätte. Wehen Wiesbaden 80 Minuten lang überfordert und als sie merkten, dass es immer noch 1:0 steht und RB aus 10 Chancen kein Tor mehr macht und langsam läuferisch nachlässt, wittern sie noch mal die Chance und haben den Ausgleich ein, zwei mal auf dem Fuß.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.