Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Stuttgarter Kickers

[Nach der Drittligapartie RB Leipzig gegen die Stuttgarter Kickers folgen hier die Einschätzungen der beiden Trainer Horst Steffen und Alexander Zorniger live von der Pressekonferenz zum Spiel. Ab etwa 16 Uhr.]

16.24

16.23

Drei Punkte, weiterhin sicher auf Platz 2. Die Winterpause rückt näher und die Situation in der dritten Liga bleibt aus RB-Sicht gut. Wermutstropfen ist sicherlich der längere Ausfall von Fabian Franke. Trotzdem wünsche ich allseits ein schönes Wochenende. Morgen dann an dieser Stelle hier im Blog die ausführliche Spielanalyse. Bis dahin.

16.21

Man kann festhalten, dass das heute kein Fest für Fußball-Ästheten war, aber bei immer stärker werdendem Schneefall die Intensität im Spiel stimmte und RB Leipzig einen etwas glücklichen, aber trotzdem verdienten Sieg im wahrsten Sinne errungen hat. Angesichts dessen, dass man in den zweiten 45 Minuten komplett ohne Ballsicherheit auskam fast schon ein erstaunliches Resultat.

16.19

Zorniger wünscht den Kickers noch alles gut und freut sich auf das Rückspiel. Betont auch, dass jetzt in zwei Spielen Spieler der zentralen Achse gefehlt hätten und man trotzdem die Spiele gewonnen habe. Das sage auch etwas aus.

Das war es schon von hier. Die Trainer mit unterschiedlichen Gefühlslagen verschwinden in ihre jeweiligen Richtungen.

16.17

Zu Luge: Sei nicht so zielstrebig gewesen wie letzte Woche, dafür habe er den entscheidende Treffer geschossen. Tor war gut, aber einige andere Aktionen hätten Zorniger nicht so gefallen.

16.15

Jetzt die Trainer. Zuerst Gästecoach Steffen. Vermutlich traurig über den fehlenden Punkt: “Hoffe, Franke ist nichts schlimmes passiert. Die ersten 20 Minuten zu passiv. Nach dem Gegentor wurde das anders. 1:1 zur Halbzeit folgerichtig. Liegen dann in der zweiten Halbzeit schnell wieder hinten und müssen anrennen. Dann wird es natürlich schwierig. Leipzig steht nicht umsonst auf Platz 2. Unsere Spielkultur ist anschließend etwas verloren gegangen.Auch weil wir Soriano gelb-rot-gefährdet früh rausnehmen mussten. Hatten trotzdem unsere Möglichkeiten. Ärgerlich, dass wir ohne Punkte nach Hause fahren. Haben es uns aber selbst zuzuschreiben. Wünsche RB alles gute.”

Zorniger: “20, 25 Minute sehr gute Kontrolle. Mit dem  1:0 war die Offensive nicht mehr bereit, Bälle zu sichern. 2:1 war folgerichtig, weil wir in der zweiten Halbzeit zugelegt haben. Luge hat das sehr gut gemacht. Danach wieder wenig Kontrolle gehabt. Waren aber bereit, viel zu investieren. Domaschke hält dann großartig.” Franke mit doppeltem Jochbeinbruch. “Nicht mit allem einverstanden, was die Sechser und die Spitzen gemacht haben, aber sie haben sich reingehauen.”

Kaiser, Frahn und Coltorti hätten vor allem dabei gefehlt, anzusprechen, dass man vor dem offensiven Denken die Zweikämpfe führen und gewinnen muss. Das hätten die Offensivspieler nicht immer gemacht.

16.07

In der Halbzeitpause noch Auseinandersetzungen im Gästeblock, als da irgendjemand von der Security und Polizei rausgezogen werden sollte. Anlass unklar. Aber viel Geschubse, Geboxe und Unruhe. Gästefans entfernten dann aus Protest die Zaunfahnen und verzichteten weitgehend auf Support.

16.04

Die drei Punkte nimmt man gern mit. Bis zur 30., 35.Minute war es souverän. Dann legt RB den Kickers das 1:1 auf und verliert die Kontrolle. Die zweiten 45 Minuten waren wild und RB schenkt die Bälle viel zu schnell her. Stuttgart einige Male am Ausgleich dran. Domaschke rettet letztlich mit zwei starken Paraden den Sieg. Mund abputzen, den Sieg mitnehmen.

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Stuttgarter Kickers“

  1. Glückwunsch zum Sieg – ich als Stuttgarter, eher VFB Fan als Kickers, war aber nach langer Zeit Mal wieder im Stadion. Wie schon bereits geschrieben, der Sieg war etwas glücklich – eher ein Unentschieden verdient gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.