16.Spieltag – 3.Liga 2013/2014

Spieltag  Nummer 16 wird sowohl am oberen als auch am unteren Ende der Tabelle ein paar vorläufige Weichen stellen. Ganz oben überstrahlt natürlich alles das Duell Darmstadt gegen Leipzig. Fast ganz unten ist sicherlich das Duell der Enttäuschten Saarbrücken gegen Münster, also zweier Teams die vor der Saison mehr oder weniger offen vom Aufstieg sprachen, hervorzuheben.

Übertragen werden diesmal vier Spiele (Übersicht Livestreams am Ende des Beitrags), wobei das Spiel zwischen Osnabrück und Duisburg ausnahmsweise einen sonntäglichen Sendeplatz abbekam. Der MDR überträgt zum ersten Mal in dieser Saison an einem Wochenend-Spieltag keine eigene Drittligapartie. Seltsame Entscheidung. In Halle und Erfurt oder auch in Chemnitz hätte man sich sicherlich über eine Übertragung gefreut. Das Spitzenspiel in Darmstadt übernimmt der Hessische Rundfunk.

SpVgg Unterhaching (24 Punkte) – VfB Stuttgart II (25 Punkte): Dass in diesem Spiel der Fünfte auf den Vierten treffen würde, war vor der Saison oder vor ein paar Wochen nicht zu erwarten. Beide Teams werden am Ende mit dem Aufstieg nichts zu tun haben. Das eine, weil es sportlich trotz aller Überraschung keine Chance hat, das andere weil es nicht aufsteigen darf. Von daher geht es in dem Spiel ein wenig um die goldene Ananas. Favorisiert sollten die besser besetzten und talentierteren Gäste sein. Aber im Zusammenhang mit Unterhaching hat man das in diesem Jahr schon mehrmals gedacht und geschrieben und dann widerlegten die Bayern die Annahmen. Trotzdem, die Heimschwäche der Gastgeber (9 Punkte aus 7 Spielen) wird letztlich den Ausschlag geben. – 2

Stuttgarter Kickers (13 Punkte) – Hallescher FC (20 Punkte): Wichtiges Spiel für die Stuttgarter Kickers, die den Halleschen FC wieder zu einem direkteren Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg machen können. Für Halle, die unter der Woche darüber anfingen nachzudenken, ob sie den auslaufenden Vertrag von Coach Köhler nicht bald verlängern wollen, im Gegenzug die Chance, große Distanz zu den Kickers zu schaffen. Angesichts vieler Ausfälle eine Herausforderung. Die Rückkehr von Stürmer Furuholm lässt die Hallenser allerdings hoffen. Stuttgart zuletzt mit drei klaren Heimsiegen (8:0 Tore) und deutlichem Aufschwung und dementsprechend eventuell mit leichten Vorteilen. – 1

1. FC Saarbrücken (12 Punkte) – Preußen Münster (15 Punkte): Unglaublich eigentlich, dass hier der 19. gegen den 17. spielt. Hätte man vor der Saison vielleicht als 5 gegen 2 auf dem Zettel gehabt. Beide Teams nach Trainerwechseln leicht im Aufschwung, ohne dass man schon den endgültigen Durchbruch geschafft hätte. Münster zuletzt gar wieder mit zwei Niederlagen, nach denen man sich darauf festlegte, im Winter personell (bei schon jetzt nicht kleinem Kader) nachlegen zu wollen. Beide Teams eigentlich mit viel individueller Qualität, die aber aus irgendeinem Grund nicht auf dem Platz ankommt und sich erst recht nicht in Punkten ausdrückt. Saarbrücken und Münster jeweils schon mit sechs Unentschieden im Saisonverlauf. Sollte auch im direkten Aufeinandertreffen das wahrscheinlichste Resultat sein. – 0

FC Hansa Rostock (21 Punkte) – SV Wacker Burghausen (12 Punkte): Auch diese Geschichten gibt es im Fußball. Vor zwei Wochen hätten sicherlich schon viele Menschen ein paar Euro auf eine Entlassung von Hansa-Coach Bergmann gesetzt und der Rostocker Vereinsführung wurden schon Entlassungsambitionen nachgesagt. Und dann gewinnt Hansa zweimal in Folge (gegen Halle und in Münster) nicht gerade einfache Partien. Man ist spielerisch sicherlich noch weit davon entfernt, den Durchbruch geschafft zu haben, aber einen ersten Schritt hat man gemacht. Mit Burghausen kommt nun der Tabellenletzte. Ein Spiel, in dem man eigentlich nur verlieren kann. Sollte für Rostock trotzdem reichen, den endgültigen Schritt aus der Krise zu machen. – 1

SV Darmstadt 98 (25 Punkte) – RB Leipzig (27 Punkte): Das Spitzenspiel. Für RB Leipzig die Chance, Tabellenplatz 2 zu sichern und den Vorsprung auf auf einen aufstiegsberechtigen Drittplatzierten auf drei Punkte auszubauen. Darmstadt kann dagegen mit einem Sieg auf Platz 2 klettern. Insgesamt ein völlig offenes Duell, bei dem die Tagesform entscheiden wird. Alles andere wie gewohnt im Vorbericht. – 2

Borussia Dortmund II (20 Punkte) – FC Rot-Weiß Erfurt (23 Punkte): Die spielstarken, talentierten Borussen gegen die Thüringer, die mit einem glücklichen Sieg gegen Chemnitz zuletzt das Krisen-Phantom vorerst abschüttelten. Trotzdem scheint Erfurt auch wegen der geringen Kadertiefe gerade ein wenig – vor allem im Vergleich zum Saisonbeginn – die Luft auszugehen. In Dortmund wird es jedenfalls schwer, zählbares mitzunehmen. – 1

Chemnitzer FC (17 Punkte) – SV Wehen Wiesbaden (23 Punkte): Neu-CFC-Coach Heine hat laut MDR unter der Woche „eine neue Qualität“ bei seinem Team gesehen. Am vergangenen Wochenende dagegen fehlten ihnen in Überzahl noch die Ideen, um ein Tor zu erzielen. Platz 16 klingt für Chemnitz nach Desaster, allerdings liegt man weiterhin ’nur‘ acht Punkte hinter Platz 3. Gegner Wehen Wiesbaden kommt auch mit neuem Coach. Marc Kienle sah im ersten Spiel (1:1 gegen Regensburg) noch viele Baustellen bei seinem Team, die er wohl nicht in einer Woche beheben konnte. Trotzdem dürfte die interessante Frage sein, wer sein Team schneller verbessert kriegt. In dieser Beziehung hat Heine leichte Vorteile. Ansonsten treffen hier zwei Teams aufeinander, die relativ auf Augenhöhe agieren. Ziemlich offenes Spiel. – 0

Jahn Regensburg (17 Punkte) – Holstein Kiel (18 Punkte): Wichtiges Duell für beide Mannschaften. Der Gewinner kann sich erst mal ein ganzes Stück von der Abstiegszone entfernen. Der Verlierer rutscht langsam ziemlich tief hinein. Regensburg in den letzten zwei Spielen nicht überragend, aber immerhin mit vier Punkten. Kiel zuletzt, wie so oft in dieser Saison, gegen Heidenheim glücklos. Andererseits hat Kiel auswärts in sieben Spielen erst einmal verloren (in Leipzig). Wenn man das Auftreten beider Teams in der bisherigen Saison nimmt, sollten sie auch in Regensburg nicht verlieren.. – 2

1. FC Heidenheim (33 Punkte) – SV 07 Elversberg (22 Punkte): Der überlegene Spitzenreiter enttäuschte seine Fans in den letzten zwei Heimspielen. Folge waren Pfiffe nach dem Unentschieden gegen Wehen Wiesbaden. Mit einem Sieg würde man den Vorsprung auf Rang 3 in jedem Fall auf mindestens neun(!) Punkte vergrößern, da sich Zweiter und Dritter im direkten Duell die Punkte klauen. Ob deswegen am Rande des Spiels gegen Elversberg Euphorie ausbrechen wird, ist zweifelhaft. Die Gäste haben sich zu einem stabilen Bollwerk entwickelt. Nur sechs Gegentreffer in den letzten neun Spielen zeugen von der Stärke des defensiven Mannschaftsverbunds. Was dann auch für Heidenheim, die auch kein Team sind, das für spielerisches Feuerwerk steht, eine harte Nuss wird. Und für die Zuschauer eventuell ein Geduldsspiel. Trotzdem sollte es zumindest für einen unaufgeregten, knappen Sieg reichen. – 1

VfL Osnabrück (22 Punkte) – MSV Duisburg (20 Punkte): Klanghafte Begegnung zweier leicht kriselnder Teams. Osnabrück mit nur einem Punkt aus den letzten drei Partien auf dem Weg ins Mittelfeld der Tabelle. Also dorthin, wo Duisburg schon seit einer Weile dahin dümpelt. Zuletzt ließ der MSV der Verkündung des Ziels Aufstieg für die aktuelle Saison ein mageres und dazu noch glückliches 1:1 gegen die Stuttgarter Kickers folgen. Träume und Wirklichkeit stimmen aktuell in Duisburg nicht wirklich überein (auch wegen der praktisch nicht vorhandenen Sommervorbereitung). Im Duell mit Osnabrück wird sich dann wohl zeigen, wer den ersten Schritt nach vorn machen kann. Wahrscheinlicher ist aber wohl eine Punkteteilung. – 0

PS: Tippquote bisher an 15 Spieltagen: 63 von 148.

———————————————————————————

Livestreams – Anpfiff Samstag, 14 Uhr (Osnabrück erst am Sonntag, 14 Uhr)

  • SV Darmstadt 98 vs. RB Leipzig bei hr.de [broken Link]
  • 1.FC Saarbrücken vs. Preußen Münster bei sportschau.de [broken Link]
  • Jahn Regensburg vs. Holstein Kiel bei br.de [broken Link]
  • VfL Osnabrück vs. MSV Duisburg bei ndr.de [broken Link]

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.