Enge Spiele

Dass in dieser Liga jeder jeden schlagen könne und es deshalb ganz eng zugehe, gehört ja inzwischen zum Allgemeinwissen zwischen Kiel und Burghausen oder Heidenheim und abermals Burghausen. Dass es jenseits dessen auch noch Differenzierungen gibt, zeigt die untige Tabelle, die aufweist, wie viele klare Siege oder Niederlagen ein Verein in der aktuellen Spielzeit bisher feiern konnte oder hinnehmen musste.

(‚Klar‘ ist ein Sieg in dieser Statistik hier genau dann, wenn er mit mindestens zwei Toren Vorsprung herausgeschossen wurde und der Vorsprung von zwei Tore schon vor den letzten 10 Minuten auf der Anzeigetafel stand, die Entscheidung im Spiel also nicht erst kurz vor dem Ende bspw. durch einen Konter fiel.)

Wenn man sich diese Statistik ansieht, fällt auf, dass Spiele mit Beteiligung von RB Leipzig fast immer bis zum Ende spannend sind bzw. erst in den letzten 10 Minuten entschieden werden. Lediglich ein Spiel von bisher 15 war schon 10 Minuten vor dem Ende praktisch entschieden. Und das war ausgerechnet die Partie beim Spitzenreiter 1.FC Heidenheim, wo es 10 Minuten vor dem Ende 2:0 für RB stand.

Ansonsten gab es keine früh entschiedenden Partien. Weder im positiven noch im negativen. Was auch zeigt, dass sich RB Leipzig bisher jeden Punkt und jeden Sieg hart erarbeiten und verdienen musste. Dass ein Gegner mal eingebrochen wäre oder dass man selbst einbrach, kam noch nicht vor. Was einseits zeigt, dass die RasenBallsportler auch mental jede Woche Höchstleistungen erbringen und andererseits ein Verweis darauf ist, dass das Spiel gegen RB für so ziemlich jede Mannschaft etwas besonderes ist, bei dem man sich auch dann nicht hängen lässt, wenn man mal zurück liegt. Eine Erfahrung, die RB Leipzig ja in den letzten Jahren schon das eine oder andere Mal machte.

Rangh.SiegeSiegeh.Niederl.Niederl.Remis
1.FC Heidenheim1310123
RB Leipzig218043
SV Darmstadt 98337144
VfB Stuttgart II437144
SpVgg Unterhaching516136
Rot-Weiß Erfurt627162
SV Wehen Wiesbaden726345
VfL Osnabrück826154
SV Elversberg916154
Hansa Rostock1026363
MSV Duisburg1125155
Hallescher FC1206272
Borussia Dortmund II1336372
Holstein Kiel1424056
Jahn Regensburg1514365
Chemnitzer FC1614365
Preußen Münster1733366
Stuttgarter Kickers1833284
1.FC Saarbrücken1902176
Wacker Burghausen2003593

Gerade in Bezug auf hohe Siege unterscheidet sich die Bilanz von RB Leipzig deutlich von der Bilanz der anderen Teams in der ersten Tabellenhälfte (wenn man von den Überraschungen Unterhaching und Elversberg absieht). Denn Heidenheim, Darmstadt, Stuttgart und Co bestreiten im Schnitt ein Drittel aller Siege als klare Erfolge, bei denen man in den letzten Minuten unter Umständen nicht mehr ganz so viel investieren musste, sprich vielleicht auch mal ein paar mentale und körperliche Prozent sparen konnte.

Noch gar keine klare Niederlage musste neben RB Leipzig überraschenderweise Holstein Kiel hinnehmen, die viele Spiele nur unglücklich verloren. Noch gar keinen klaren Sieg verbuchten drei Teams, von denen der Hallesche FC das aktuell ranghöchste Team ist. Was auf viel Kampf in Halle hindeutet.

Neben Halle können auch Burghausen und Saarbrücken noch keine lockeren Siege vorweisen. Wobei letztere interessanterweise auch in nur einem Spiel vom Ergebnis her klar unterlegen waren. Geht als Indiz durch, dass Saarbrücken aktuell einen Tabellenplatz belegt, der nicht dem Leistungsvermögen entspricht. Hätte man aber vermutlich auch ohne Zahlenbeleg geahnt.

Fazit: Wer sich die Spiele von RB Leipzig anschaut, bekommt im Normalfall bis zur letzen Minute Spannung geboten. Das mag ganz objektiv gesehen hübsch sein, kostet in einer langen Saison aber mental auch einige Körner, was dann eben auch mal dazu führen könnte, dass der Akku diesbezüglich leer ist. Zumal die RasenBallsportler praktisch keine Sommerpause zum Auftanken hatten. Mal sehen, inwiefern das noch zu einem Faktor wird. Bisher gewinnt RB Leipzig ja die Mehrzahl der engen Spiele.

Flattr this!

2 Gedanken zu „Enge Spiele“

  1. Angsichts der Enge in der Liga 🙂 wie wäre es mal mit einem Vergleich der finanziellen (Un)Ausgeglichenheit in Liga 3 im Vergleich zu Liga 2 und 1?

    1. Schwierig, weil sich die Vereine da nicht so recht in die Karten gucken lassen und oft die Etats nicht miteinander vergleichbar sind, weil bei den einen die Aufwendungen für die Jugend mit drin stecken und bei anderen nicht. Gewissermaßen eine Annäherung zu den finanziellen Aufwendungen der Vereine ist die Betrachtung der Marktwerte der Spieler (die ja auch in engem Zusammenhang zum Gehalt, das sie verdienen, stehen dürften) aller Vereine, die ich hier kürzlich versuchte und bei der Chemnitz als Topteam ins Ziel kam.. rotebrauseblogger.de/2013/09/17/eingespieltheit-wins-championchips/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.