14.Spieltag – 3.Liga 2013/2014

Mit dem 14.Spieltag geht es so langsam in die kälteren Monate, in denen sicherlich wieder die eine oder andere Spielabsage lauert. So weit sind wir glücklicherweise noch nicht, sodass der aktuelle Spieltag mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit komplett über die Bühne gebracht wird.

Übertragen werden an diesem Spieltag lediglich drei Spiele (Übersicht Livestreams am Ende des Beitrags). Mit den Duellen zwischen Chemnitz und RB Leipzig und Darmstadt und Preußen Münster sind die allerwichtigsten dabei, auch wenn der eine oder andere Verein sich sicherlich zusätzliche Aufmerksamkeit verdient hätte.

SpVgg Unterhaching (22 Punkte) – Holstein Kiel (17 Punkte): Vielleicht die große Überraschung der bisherigen Saison Unterhaching mit einem Heimspiel, in dem der geneigte Beobachter ein weiteres Mal erwartet, dass nun der Knick nach unten beginnen wird. Kiel ist seit Ende August ohne Sieg, aber mit ihrer Auswärtsstärke haben sie bei den bekannt heimschwachen Bayern eine gute Chance. Wenn ihnen nicht knapp 900 km Anreise zu sehr in den Knochen stecken. – 2

VfL Osnabrück (22 Punkte) – SV 07 Elversberg (18 Punkte): Elversberg zuletzt mit der ersten Heimniederlage unter Dietmar Hirsch, mit 18 Punkten aber weiterhin sehr ordentlich dabei. In Osnabrück, die überraschend konstant an der Tabellenspitze mitspielen, dürfte es gegen die Gastgeber aber die zweite Niederlage in Folge setzen. Wenn denn die Gastgeber ihren Kontrahenten erst nehmen. – 1

VfB Stuttgart II (21 Punkte) – MSV Duisburg (18 Punkte): Der Nachwuchs des VfB mit einer guten Saison, die gar nicht mal so überraschend kommt angesichts des sehr gut besetzten Kaders. Mit dem MSV Duisburg kommt der Zweitligaabsteiger, der es sich zuletzt rund um Platz 10 gemütlich machte. Also irgendwo im Niemandsland der Tabelle. Dazu schwebt weiterhin der Schuldenberg über den Köpfen der Vereinsverantwortlichen und eine Lösung der entsprechenden auf der Stadionmiete beruhenden Probleme wurde bisher noch nicht erreicht, man arbeitet aber dran. Dazu noch bundesweite Schlagzeilen, da eine MSV-Fangruppierung von anderen MSV-Fans mit rechtem Hintergrund überfallen wurde. Nicht gerade euphorische Zustände in Duisburg. Holt man nun in Stuttgart das dritte Mal in Folge keinen Sieg, wird die Stimmung sogar noch schlechter. – 1

1. FC Saarbrücken (8 Punke) – Stuttgarter Kickers (12 Punkte): In Saarbrücken tritt man, obwohl man von den letzten fünf Spielen nur eins verloren, aber eben auch keins gewonnen hat, etwas auf der Stelle und ist inzwischen gar Tabellenletzter. Ein wenig hat man auch das Gefühl, dass die permanente Präsenz des in diesem Jahr noch anstehenden DFB-Pokal-Spiels gegen den BVB die letzte Konzentration in einer sehr düsteren Situation klaut. Gegen den unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf muss jedenfalls dringend ein Sieg her, denn Teams wie die Kickers wird man am Ende hinter sich lassen müssen, wenn man nicht absteigen will. Stuttgart in den letzten fünf Spielen mit neun Punkten und dementsprechend im Aufwind. Allerdings blieb man auswärts auch drei Spiele hintereinander ohne Tor. – 1

FC Hansa Rostock (15 Punkte) – Hallescher FC (19 Punkte): Das Ostduell, in das die Gäste überraschenderweise favorisiert gehen. Für Hansa-Coach Andreas Bergmann dürfte eine Niederlage das Ende des Weges in Rostock bedeuten. Und niemand weiß so recht, woraus nach zwei Punkten aus sechs Spielen die entscheidende Wende resultieren sollte. Der HFC derweil mit einer mehr als soliden Punkteausbeute und einem glücklichen Sieg gegen Darmstadt vor einer Woche inzwischen schon auf Platz 9. Und mit sehr guten Chancen, das Punktekonto weiter auszubauen. – 2

SV Darmstadt 98 (22 Punkte) – Preußen Münster (15 Punkte): Nach vier Siegen hintereinander landete Darmstadt durch die Niederlage in Halle, die auch unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen geschuldet war, wieder auf dem Boden der Tatsachen, ist als Tabellendritter aber weiterhin unheimlich gut im Rennen. Mit Preußen Münster wartet nun einer der aktuell schwierigsten Gegner in der dritten Liga. Unter Loose haben die Westfalen wieder in die Spur zurückgefunden und feierten zuletzt zwei 4:0-Siege. Münster darf man im Aufstiegskampf nicht abschreiben, was man der Tabelle bis spätestens Weihnachten auch ansehen wird. – 2

Borussia Dortmund II (17 Punkte) – SV Wacker Burghausen (9 Punkte): Dortmunds Nachwuchs zahlte zuletzt Lehrgeld in Münster, gewann aber vorher 4:0 gegen Halle. Mit 17 Punkten liegt man voll im Soll. Gegen Burghausen, die in den letzten vier Spielen zwar acht Punkte holten und ungeschlagen sind, aber in allen Partien auch viel Glück hatten, wird man noch drei Punkte oben drauf packen. – 1

Chemnitzer FC (14 Punkte) – RB Leipzig (22 Punkte): Es wurde inzwischen genug zu dieser Partie geschrieben. Tabellarisch ist RB Leipzig Favorit, aber in diesem Spiel gegen individuell hervorragende Gastgeber mit neuem Trainer, bedeutet das schlicht nichts. Alles weitere im Vorbericht. – 0

Jahn Regensburg (13 Punkte) – FC Rot-Weiß Erfurt (20 Punkte): Sehr wichtiges Spiel für beide Teams. Regensburg im Kampf gegen den Trend (zwei Punkte aus fünf Spielen) und gegen das Fallen auf einen Abstiegsplatz. Angesichts der punktenden Konkurrenz müssen die Bayern eigentlich dringend mal wieder gewinnen. So ähnlich, nur ohne Druck ist das in Erfurt, wo man ein wenig Angst hat, dass man nach sehr gutem Saisonstart nun doch nach unten durchgereicht wird. Zwei Niederlagen hintereinander reichten, um die Blicke vom oberen zum unteren Ende der Tabelle wandern zu lassen. Die Vorteile liegen insgesamt aber sicherlich bei den Gästen. – 2

1. FC Heidenheim (29 Punkte) – SV Wehen Wiesbaden (21 Punkte): Der weiterhin überlegene Spitzenreiter (sieben Punkte vor einem Relegationsrang) hat sich von der Niederlage gegen RB Leipzig gut erholt gezeigt und gegen Erfurt abgeklärt drei Punkte eingefahren. Nun wartet Wehen Wiesbaden, mit nur zwei Punkten aus fünf Spielen deutlich auf dem absteigenden Ast, nachdem man trotz durchwachsener Leistungen lange auf einem Aufstiegsplatz lag. Die sportlichen Entwicklungen sprechen deutlich für die Gastgeber, zumal auf Gästeseite einige Spieler verletzt oder gesperrt ausfallen. Allerdings weiß man wiederum nicht,wie sich Wehen Wiesbaden nach der Entlassung von Coach Vollmann unter Intereimslösung Bernd Heemsoth präsentieren wird. – 1

PS: Tippquote bisher an 13 Spieltagen: 57 von 128.

———————————————————————————

Livestreams – Anpfiff Samstag 14 Uhr

  • Chemnitzer FC vs. RB Leipzig bei mdr.de [broken Link]
  • VfB Stuttgart II vs. MSV Duisburg bei sportschau.de [broken Link]
  • SV Darmstadt 98 vs. Preußen Münster bei hr.de [broken Link]

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.