7.Spieltag – 3.Liga 2013/2014

Englische Woche heißt es für die dritte Liga. Und damit kommt es zum ersten Spieltag der Saison, der unter der Woche stattfindet. Für die Tabelle am interessantesten sicherlich das Spiel gegen den Abstieg zwischen Burghausen und Elversberg. Ansonsten vor allem Duelle zwischen Teams aus der oberen und aus der unteren Tabellenhälfte. RB Leipzig gegen Holstein Kiel oder 2. gegen 6. ist tatsächlich das Duell der zwei ranghöchsten Teams an diesem Spieltag. Dem am nächsten kommt noch die Partie 9. gegen 1., sprich Erfurt gegen Wehen Wiesbaden. In zehn Spielen kommt es zudem nur zweimal zu einer Partie, in der die Heimmannschaft aktuell mehr Punkte auf dem Konto hat als die Gastmannschaft. Livestreams von diesem Spieltag wird es nicht geben.

Hallescher FC (6 Punkte) – VfL Osnabrück (11 Punkte): Nach der Befreiung mit dem Auswärtssieg beim VfB II wartet auf den HFC gleich eine weitere richtige Bewährungsprobe. Gerade für die neu formierte Offensive, die sich gegen den geschickt verteidigenden VfL durchsetzen muss. Dürfte maximal ein Punkt drin sein. – 2

FC Rot-Weiß Erfurt (8 Punkte) – SV Wehen Wiesbaden (16 Punkte): In Erfurt kommt man punktetechnisch und nach dem ernüchternden 1:3 gegen Duisburg gerade in der Realität an. Und ausgerechnet jetzt kommt der extrem effektive Spitzenreiter zu Besuch. Zwar ist Tunjic bei Erfurt wieder mit von der Partie, aber insgesamt dürfte die schlechte Stimmung in Thüringen noch etwas schlechter werden.. – 2

SV Darmstadt 98 (8 Punkte) – Chemnitzer FC (8 Punkte): Punktetechnisch ein Duell auf Augenhöhe. Darmstadt zuletzt mal so, mal so und deswegen eher eine Wundertüte. Zuhause immer auch für eine Überraschung gut, aber mit dem Chemnitzer FC kommt auch ein Team im Aufwind, das auswärts noch unbesiegt ist und zuletzt aus drei Spielen sieben Punkte holte. – 0

RB Leipzig (11 Punkte) – Holstein Kiel (14 Punkte): Das Aufsteigerduell. Tabellarisch und in Sachen Euphorie mit Vorteilen für die Gäste. Sportlich mit Vorteilen für die Gastgeber. Details wie immer im Vorbericht. – 1

MSV Duisburg (11 Punkte) – Borussia Dortmund II (6 Punkte): Duisburg zuletzt mit starkem Auftritt in Erfurt, wo sich die Klasse des Kaders gegen die fehlende Frische durchsetzte. Nun geht es ins Nachbarschaftsduell gegen die U23 des BVB. Mit einer auch dank Gästefans sicherlich großartigen Kulisse von bis zu 20.000 Zuschauern, die für dieses Jahr Drittligarekord bedeuten könnte (bisher 18.111 am 1.Spieltag bei MSV vs. Heidenheim). Vielleicht kann die Bundesligareserve mit Glück einen Punkt mitnehmen, aber wahrscheinlich ist das nicht. – 1

Stuttgarter Kickers (3 Punkte) – SpVgg Unterhaching (8 Punkte): Die Kickers zuletzt in Osnabrück im Pech und mit spätem Unentschieden. Unterhaching dagegen mit einem Lauf und zwei Siegen. Die Gastgeber brauchen die Punkte dringend, um in Ruhe weiterarbeiten zu können. Und sie werden sie sich holen, da Unterhaching auch aufgrund der Jugend des Teams noch nicht die nötige Konstanz hat. – 1

1. FC Saarbrücken (4 Punkte) – 1. FC Heidenheim (13 Punkte): Das Krisenteam mit größeren Verletzungssorgen gegen den Aufstiegsfavoriten. Eine klarere Ausgangssituation gibt es quasi nicht. Den Gastgebern dürfte in dieser Situation nur Glück helfen, denn dass die Defensive ausgerechnet gegen das Umschaltspiel der Heidenheimer funktioniert, dürfte ziemlich ausgeschlossen sein.. – 2

FC Hansa Rostock (10 Punkte) – Jahn Regensburg (8 Punkte): Hansa nach sehr gutem Start zuletzt mit zwei Niederlagen ohne Tor wieder auf Normalmaß zureckgestutzt. Und auch gegen Regensburg wird es wohl kein Torfestival geben. Regensburg ist quasi der Gegentrend zu Rostock und konnte sich zuletzt durch zwei Siege Luft nach unten verschaffen. Ohne dabei final zu überzeugen. Arbeitssieg für die Gastgeber. – 1

SV Wacker Burghausen (1 Punkt) – SV 07 Elversberg (3 Punkte): Aus Sicht der Gastgeber ein sehr, sehr wichtiges Spiel. Gegen den Abstiegskandidaten Nummer 1 aus dem Saarland müssen die Oberbayern fast schon gewinnen. Leicht wird es angesichts der bekannten Offensivschwäche der Gastgeber nicht werden. Elversberg erstmals mit dem neuen Trainer Dietmar Hirsch, der zwar in der Bundesliga spielte, aber als Trainer noch ein unbeschriebenes Blatt ist und bisher nur unterklassig trainierte. – 0

Preußen Münster (7 Punkte) – VfB Stuttgart II (7 Punkte): Das zweite (nicht ganz so heftige) Krisenteam nach dem 1.FC Saarbrücken. Als 13. rennt Münster den eigenen Maßstäben ein wenig hinterher. Ein Punkt aus den letzten zwei Spielen gegen Aufsteiger, das hat eine tiefe Wunde im Selbstverständnis hinterlassen. Gegen die fußballerisch starken Stuttgarter ist nun Wiedergutmachung angesagt. Das kann gut gehen, kann aber auch ganz schnell mal schief gehen. – 2

PS: Tippquote bisher an sechs Spieltagen: 24 von 58.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.