6.Spieltag – 3.Liga 2013/2014

Spieltag 6 in der dritten Liga ist gleichzeitig Auftakt in die erste englische Woche der Saison. Die interessantesten Duelle finden sicherlich in Wiesbaden (gegen RB Leipzig) und in Heidenheim (gegen Hansa Rostock) statt. Nach diesen Spielen 1. gegen 3. und 4. gegen 6. wird es im vorderen Tabellendrittel sicherlich wieder ein paar Veränderungen geben. Übertragen werden an diesem Spieltag im Livestream gleich sechs Spiele (Übersicht Livestreams am Ende des Beitrags), unter anderem auch das Auswärtsspiel von RB Leipzig.

VfB Stuttgart II (7 Punkte) – Hallescher FC (3 Punkte): Das Freitagabendspiel. Das die Antwort auf die Frage geben wird, ob der Sieg gegen Elversberg beim Halleschen FC den Knoten platzen ließ. Fußballerisch der Nachwuchs des VfB sicherlich favorisiert. Halle braucht eine sehr konzentrierte Leistung, um Punkte mitzunehmen. – 1

SV Wehen Wiesbaden (13 Punkte) – RB Leipzig (11 Punkte): Spitzenspiel mit leichten Vorteilen für den Gastgeber. Wie im Vorbericht zur Partie gezeigt. Allerdings könnte die Art und Weise des Spiels der Gastgeber den Gästen in besonderem Maße liegen. – 0

FC Rot-Weiß Erfurt (8 Punkte) – MSV Duisburg (8 Punkte): Das Verfolgerduell. Erfurt weiterhin ersatzgeschwächt. Mit Laurito ein neuer Verletzter. Mit Öztürk und Pfingsten-Reddig kehren allerdings auch zwei Spieler zurück. Duisburg kriecht weiter ein wenig auf dem (physischen) Zahnfleisch. Duell auf Augenhöhe mit Vorteilen für die körperlich top vorbereiteten Gastgeber. – 1

Chemnitzer FC (5 Punkte) – Borussia Dortmund II (6 Punkte): Chemnitz nach fünf Spielen mit weniger Punkten als die U23 vom BVB. Das sagt eigentlich alles über den Saisonstart. Allerdings kamen die Gastgeber zuletzt mit vier Punkten aus zwei Auswärtsspielen besser in Schwung. Und werden den Aufwärtstrend auch gegen den BVB fortsetzen. – 1

SpVgg Unterhaching (5 Punkte) – 1. FC Saarbrücken (4 Punkte): Nach dem überraschenden Auswärtssieg in Rostock steht Unterhaching mit fünf Punkten vergleichsweise gut da, während in Saarbrücken die Enttäuschung über den Saisonstart recht groß ist. Eine Niederlage in Unterhaching könnte als Brandbeschleuniger fungieren. Unwahrscheinlich ist sie in der aktuellen sportlichen Situation der Gäste, die sich vor der Saison im erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten sahen, nicht. – 0

VfL Osnabrück (10 Punkte) – Stuttgarter Kickers (2 Punkte): Nach perfektem Saisonstart ist in Osnabrück mit einem Punkt aus den letzten zwei Spielen wieder etwas Normalität eingezogen. Normalität, weil ein solcher Kaderumbruch, wie ihn der VfL, der mit Jeremy Karikari gestern noch einen im Unfrieden von RB Leipzig geschiedenen verpflichtete, hinter sich hat, nicht ohne Reibungsverluste zu haben ist. Mit den Stuttgarter Kickers kommt nun ein Gegner, der sich im Derby gegen den VfB II schwach präsentierte. Ob daraus folgt, dass die Kickers als Aufbaugegner kommen, wird man sehen. – 1

SV 07 Elversberg (2 Punkte) – Preußen Münster (6 Punkte): Beim Gastgeber ist Trainer Jens Kiefer weg, dafür kam mit Nico Zimmermann ein linker Mittelfeldmann aus der zweiten Liga dazu. Mit Preußen Münster kommt ein Team, bei dem die Stimmung nach dem ernüchternden 0:3 zu Hause gegen Kiel ziemlich im Keller ist. Gegen Elversberg wird sich die Dotchev-Elf die Punkte zurückholen wollen bzw. im Sinne der Stimmung müssen. Und von der Qualität her gehören die Punkte auch in den Preußen-Mannschaftsbus. – 2

Holstein Kiel (11 Punkte) – SV Wacker Burghausen (1 Punkt): Der überraschend gut gestartete Aufsteiger gegen den Tabellenletzten, dem der schon fast sichere Sturmneuzugang Alessandro Ciarrocchi doch noch absagte und dem der nicht fitte Youssef Mokhtari noch einige Wochen fehlen werde. Von der Konstellation her eine klare Sache. Die sich auch auf dem Platz wiederspiegeln wird. – 1

Jahn Regensburg (5 Punkte) – SV Darmstadt 98 (8 Punkte): In Regensburg ist die Stimmung nach dem 3:4 gegen die Sportfreunde Dinkelsbühl (6. Liga!) im bayerischen Landespokal und damit mit dem fast sicheren Verpassen des nächstjährigen DFB-Pokals und dem durchwachsenen Saisonstart auch nicht besonders gut, auch wenn man sich zuletzt durch ein 2:1 beim BVB II ein wenig befreit zu haben schien. In Darmstadt dagegen herrscht nach zwei Siegen hintereinander (u.a. gegen Heidenheim) und dem Erreichen der zweiten DFB-Pokal-Runde (mit Live-TV-Spiel gegen Schalke) eitel Sonnenschein. Wird für den Gastgeber ein ganz unangenehmes Spiel. – 0

1. FC Heidenheim (10 Punkte) – FC Hansa Rostock (10 Punkte): Hochinteressantes Spiel zwischen den beiden Drittligaspitzenteams, die letzte Woche jeweils unerwartete 0:1-Niederlagen in Darmstadt und gegen Unterhaching kassierten. Heidenheim bisher bis auf den Darmstadt-Ausrutscher mit einer guten bis sehr guten Saison. Rostock punktetechnisch ebenso, sportlich aber ein Stück hinter Heidenheim. Die Gastgeber dürften sich hier durchsetzen und ihre Favoritenrolle in der Liga untermauern. – 1

PS: Tippquote bisher an vier Spieltagen: 21 von 48.

———————————————————————————

Livestreams – Anpfiff Samstag 14 Uhr

  • SV Wehen Wiesbaden vs. RB Leipzig bei hr.de
  • Rot-Weiß Erfurt vs. MSV Duisburg bei mdr.de [broken Link]
  • SV 07 Elversberg vs. Preußen Münster bei sportschau.de [broken Link]
  • Holstein Kiel vs. Wacker Burghausen bei ndr.de
  • Jahn Regensburg vs. SV Darmstadt 98 bei br.de
  • 1. FC Heidenheim vs. Hansa Rostock bei swr.de

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.