5.Spieltag – 3.Liga 2013/2014

Spieltag Nummer 5 der dritten Liga steht an. Diesmal ohne Freitagsspiel und mit einem Sonntagsspiel, dem Stuttgarter Derby. Interessant an diesem Spieltag einige direkte Duelle in der oberen Tabellenhälfte. Insgesamt sind von den 10 führenden Mannschaften acht untereinander im Einsatz. Die tabellarisch ganz großen Duelle fehlen diesmal. Zumindest was die Spitzenpositionen angeht. RB Leipzig gegen Rot-Weiß Erfurt ist da schon das Duell, das die meisten Punkte (beide Mannschaften stehen aktuell bei acht Punkten) versammelt. Sehr interessant aber sicherlich auch noch die Partie des MSV Duisburg gegen den Chemnitzer FC. Übertragen werden an diesem Spieltag im Livestream fünf Spiele (Übersicht Livestreams am Ende des Beitrags).

MSV Duisburg (7 Punkte) – Chemnitzer FC (4 Punkte): Tabellarisch nur ein Mittelfeldduell. Vom Klang her ein absolutes Highlight. Wieder vor deutlich über 10.000 Zuschauern in Duisburg. Der Gastgeber dieser Partie wirkte letzte Woche in Leipzig ein bisschen müde und musste unter der Woche auch noch Landespokal spielen. In Chemnitz ist die Achillesferse in dieser Saison die Defensive. Neun Gegentore in vier Spielen sind ein paar zu viel und geteilter Ligahöchstwert. In Regensburg gelang zuletzt ein Befreiungsschlag. Denkbar, dass man den Aufschwung auch in Duisburg sehen wird. Falls bei den Gastgebern Müdigkeit über Euphorie siegt, dann holt sich Chemnitz die drei Punkte. Ansonsten wird es schwer für den Gast. – 2

Hallescher FC (0 Punkte) – SV 07 Elversberg (2 Punkte): In Halle wurde unter der Woche schon medienseits ein ‚Endspiel‘ ausgerufen. Das ist natürlich bezüglich des Saisonverlaufs nicht richtig, aber aus Sicht von Coach Sven Köhler täte ein Sieg gut, um in Ruhe weiterarbeiten zu können. Mit Furuholm könnte erstmals der zurückgekehrte Hoffnungsträger im Sturm auflaufen. Halle aktuell das einzige noch punktlose Team in der Liga. Das sollte sich natürlich gegen Elversberg ändern. In Elversberg überraschte gestern Coach Jens Kiefer mit der Nachricht, dass er nach dem Halle-Spiel von seinem Posten zurücktreten werde, um sich voll auf die Fußballlehrer-Ausbildung zu konzentrieren. Die Ausbildung führe dazu, dass er sich nicht ausreichend um seine Mannschaft kümmern könne. Wie in Kiel ist damit auch in Elversberg der Aufstiegstrainer wegen des Fußballlehrer-Scheins Geschichte. In Halle könnte das aber noch mal einen positiven Effekt für die Mannschaft haben, die im letzten Spiel dem Trainer noch mal einen hübschen Abschied liefern will. Im Normalfall wäre Halle Favorit. Mit der Verunsicherung aus den letzten Wochen und dem Trainereffekt beim Gast kann es auch gegen Elversberg eng werden.  – 0

RB Leipzig (8 Punkte) – FC Rot-Weiß Erfurt (8 Punkte): Im Vorbericht wurde das wichtigste und mehr schon geschrieben. RB Leipzig ist sicherlich favorisiert. Erfurt mit großem Anhang und Selbstvertrauen aus den bisherigen Spielen und trotz vieler Ausfälle nicht chancenlos. – 1

FC Hansa Rostock (10 Punkte) – SpVgg Unterhaching (2 Punkte): Auf dem Papier ein klares Duell. Rostock sehr gut in die Saison gestartet gegen den stark verjüngten Abstiegskandidaten Unterhaching. Im Normalfall sollten das drei Punkte für die Heimelf sein. Aber auch Hansa muss erst mal zeigen, wie weit man nach dem Umbruch mit neuem Trainer im Sommer schon ist. Da sind solche Spiele, in denen man selbst aktiv sein muss, eher schwierig. Trotzdem bleiben die Punkte im Norden. – 1

1. FC Saarbrücken (3 Punkte) – VfL Osnabrück (9 Punkte): Saarbrücken vor der Saison als Aufstiegskandidat gehandelt. Und schon nach vier Spieltagen in der Krise, in der man im Umfeld bereits den Trainer in Frage stellt. Und nun kommt auch noch Osnabrück, die mit schnellem Umkehrspiel bereits neun Punkte einfuhren. Eine ganz harte Nuss, die die Gastgeber auch wegen vieler Ausfälle im Normalfall nicht knacken können. Mit Glück könnte es zu einem Punkt reichen. – 2

SV Darmstadt 98 (5 Punkte) – 1. FC Heidenheim (10 Punkte): Darmstadt nach zwei Punkten aus den ersten drei Spielen zuletzt mit überzeugendem 4:2 in Unterhaching. Heidenheim bereits nach vier Spielen an der Tabellenspitze, wo man sie auch nach 38 Spielen erwarten darf. Schwere Auswärtsaufgabe, die man mit viel Glück und Routine zur eigenen Zufriedenheit lösen wird. – 2

Borussia Dortmund II (6 Punkte) – Jahn Regensburg (2 Punkte): Die gut gestarteten BVB-Youngster gegen den unzufriedenen Zweitligaabsteiger. Leichte Vorteile für den Gastgeber. Einen Punkt gibt es für die Gäste, wenn die Abwehr hält. – 0

SV Wacker Burghausen (1 Punkt) – SV Wehen Wiesbaden (10 Punkte): Burghausen hat es zu Beginn der Saison nicht leicht. Münster, Duisburg, Leipzig, Erfurt und nun Wehen Wiesbaden. Gäbe einfachere Auftaktprogramme. Gegen die robuste Routine der Hessen, die mit Jovan Vidovic noch mal einen international erfahrenen Mann für die von Verletzungen dezimierte Innenverteidigerposition holten, gibt es wieder nichts zu holen. Aber der Wendepunkt in der Saison ist nah. – 2

Preußen Münster (6 Punkte) – Holstein Kiel (8 Punkte): Dass Kiel am fünften Spieltag mit mehr Punkten nach Münster kommt als der Gastgeber musste man nicht unbedingt erwarten. Im hohen Norden macht man offensichtlich auch ohne den alten Coach Gutzeit vieles richtig oder zehrt noch von dessen Arbeit. In Münster dürfte man nach drei Unentschieden in Folge heiß auf drei Punkte sein. Gegen die sattelfeste Defensive der Gäste eine schwierige Aufgabe. Zumal das schnelle Spiel mit dem Ball zuletzt etwas hakte. Münster auf Kurs des Unentschiedenrekords von Wehen Wiesbaden aus der vergangenen Saison. – 0

Stuttgarter Kickers (2 Punkte) – VfB Stuttgart II (4 Punkte): Ein Spiel, das offensichtlich beide Seiten gern als Derby bezeichnen. Allerdings kommt der VfB nur mit seiner U23. Ex-Kickers-Torjäger Marco Grüttner hat schon angekündigt, dass er aus dem Spiel gern als Sieger hervorgehen möchte. Die vergleichsweise große Klasse im Kader des VfB lässt dies die wahrscheinliche Variante sein. Die Kickers werden ihre Punkte in anderen Spielen holen müssen. – 2

PS: Tippquote bisher an vier Spieltagen: 18 von 38.

———————————————————————————

Livestreams – Anpfiff Samstag 14 Uhr

  • Hansa Rostock vs. SpVgg Unterhaching bei ndr.de
  • SV Darmstadt 98 vs. 1.FC Heidenheim bei hr.de
  • Preußen Münster vs. Holstein Kiel bei sportschau.de [broken Link]
  • MSV Duisburg vs. Chemnitzer FC bei sportschau.de [broken Link]
  • RB Leipzig vs. Rot-Weiß Erfurt bei mdr.de [broken Link] (oder im MDR-Fernsehen)

Flattr this!

4 Gedanken zu „5.Spieltag – 3.Liga 2013/2014“

  1. Was ist denn mit den anderen beiden Spielen passiert? Müsste doch schon 40 Partien gegeben haben – oder habe ich Spielausfälle aufgrund plötzlichen Schneefalls verpasst? 😉

  2. Hehe. Gut aufgepasst. Bin letzte Woche erst am Samstag zur Spieltagsvorschau gekommen und da waren schon zwei Freitagsspiele gespielt.

    1. Reich werden wir zwei mit unseren Tipps wohl nicht werden..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.