4.Spieltag – 3.Liga 2013/2014

Mal ein Tag später als sonst der Überblick über den vierten Spieltag der dritten Liga. Wobei natürlich zwei Spiele gestern Abend schon statffanden. Interessant an diesem Spieltag einige direkte Duelle in der oberen Tabellenhälfte. Insgesamt sind von den 10 führenden Mannschaften acht untereinander im Einsatz. Die Top-Duelle steigen dabei sicherlich in Osnabrück (gegen Rostock), in Wiesbaden (gegen Münster) und in Leipzig (gegen Duisburg). Übertragen werden im Livestream wieder vier Spiele (Übersicht Livestreams am Ende des Beitrags).

VfB Stuttgart II (1 Punkt) – 1. FC Saarbrücken (3 Punkte): Stuttgarts Nachwuchs mit dem ersten Sieg (2:0) der Saison. Gegen den 1.FC Saarbrücken. Bezeichnend für die bisherige Drittligasaison des heimlichen Aufstiegsmitfavoriten aus dem Saarland. Aber auch angesichts des Verletzungspechs bei den Gästen nicht wirklich überraschend. Keine leichte kurz- bis mittelfristige Situation für den Verein, um den schon jetzt ziemlich viel Unruhe herrscht und den Trainer Jürgen Luginger. Wird interessant, ob sie sich aus diesem Loch wieder befreien können.

SV 07 Elversberg (1 Punkt) – Stuttgarter Kickers (1 Punkt): Unentschieden im Abstiegsduell (1:1). Hilft natürlich beiden Mannschaften nicht so recht weiter. Für beide geht es im Saisonverlauf wohl um nichts als den Klassenerhalt.

Holstein Kiel (5 Punkte) – Hallescher FC (0 Punkte): Der mehr oder minder überraschend gut gestartete Aufsteiger gegen den Halleschen FC, bei dem nach 0 Punkten aus drei Spielen bereits ein wenig Panik angesagt ist. Was natürlich zu diesem frühen Saisonzeitpunkt unangebracht ist, aber egal. Mit der Verpflichtung eines weiteren Stürmers tat man sich in Halle bis gestern schwer. Bis man den aus dem letzten Jahr bekannten Timo Furuholm von Fortuna Düsseldorf holen konnte. In Kiel hat sich Jaroslaw Lindner derweil das Kreuzband gerissen. Er war kein Stammspieler, aber schmerzen dürfte der Ausfall der Offensivkraft trotzdem. Zum Spiel: Kiel will punkten, Halle muss langsam mal punkten. Die Vorteile liegen bei der Heimelf, Halle zieht trotzdem mit viel Glück, Abwehrbollwerk und einem Furuholm-Tor mit einem Punkt von dannen. – 0

FC Rot-Weiß Erfurt (7 Punkte) – SV Wacker Burghausen (0 Punkte): Von der Tabellenlage her eine klare Sache. Aber wie sagte Burghausens Torwart Stephan Loboué vor eine Woche sinngemäß so schön? Der Tabellenstand ist nach drei Spieltagen sch… egal und hat noch kaum sportliche Aussagekraft. Erfurt muss den gesperrten Stürmer Mijo Tunjic ersetzen, was nicht unbedingt ohne Reibungsverluste zu kriegen ist. Auch wenn mit dem 18jährigen Sebastian Stolze ein Torschütze aus der vergangenen Woche zur Verfügung steht. Erfurt dürfte das erste Mal in diesem Jahr als deutlicher Favorit in die Partie gehen. Wird interessant sein, wie die Thüringer damit umgehen. In Burghausen tut man sich weiter schwer mit der Verpflichtung eines Stürmers und braucht wie Halle langsam mal Punkte. In Erfurt wird es schwer, aber auch hier reicht es mit viel Abwehrbollwerk für einen glücklichen Punktgewinn. – 0

Jahn Regensburg (2 Punkte) – Chemnitzer FC (1 Punkt): Das Duell zweier Enttäuschter. Und eines der beiden Teams (oder gar beide) wird nach der Partie noch enttäuschter sein. Dass Jahn Regensburg als Absteiger und nach Neuanfang die Liga nicht aufmischen würde, konnte man erwarten (auch wenn 2 Punkte doch etwas zu mau sind). Dass Chemnitz nach drei Spielen nur einen Punkte auf dem Konto hat (bei zugegeben schwerem Auftaktprogramm mit Osnabrück und Heidenheim), konnte man nicht erwarten. Wer den letztwöchigen Unglücksraben Josef Cinar nach der Niederlage gegen Heidenheim gehört hat, weiß dass der CFC mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch nach Regensburg fährt. Noch nicht mit auf die Reise geht der Dresdner Robert Koch, der der Gerüchtekücke zufolge mit dem CFC in Verbindung steht. Trotzdem platzt der Knoten und die drei Punkte landen im Bus der Gäste. – 2

VfL Osnabrück (9 Punkte) – FC Hansa Rostock (7 Punkte): Das geht dann wohl schon mal als Spitzenpartie durch. Der überraschend verlustpunktfreie VfL gegen die überraschend gut gestarteten Rostocker. Gegen die geordnete Hansa-Kogge wird es für den VfL sicherlich nicht leicht, die Lücke zu finden. Auf der anderen Seite gilt das für Hansa mindestens genauso. Unentschiedenkandidat mit wenig Toren. – 0

SpVgg Unterhaching (2 Punkte) – SV Darmstadt 98 (2 Punkte): Wichtiges Duell im Kampf gegen den Abstieg. Auf Gastgeberseite könnte von Vorteil sein, dass man mit dieser Situation rechnete und entsprechend Ruhe bewahren dürfte. Ob das beim DFB-Pokal-Erstrundensieger Darmstadt auch so ist, kann man leise bezweifeln. Leichte Vorteile für den Gastgeber. – 1

1. FC Heidenheim (7 Punkte) – Borussia Dortmund II (6 Punkte): Dortmund punktetechnisch mehr als im Soll. Mit sicherlich viel Talent im Kader. Aber beim Spiel in Heidenheim ist die Sache klar. Will der Gastgeber aufsteigen, sollte man solche Spiele gewinnen und hat auch die Klasse dazu. Zumal man sich mit Smail Morabit noch mal drittligaerfahrene (Erfurt) Offensivklasse vom VfL Bochum ausgeliehen hat (von dem aber noch unklar ist, ob er gegen den BVB auch spielt). – 1

SV Wehen Wiesbaden (9 Punkte) – Preußen Münster (5 Punkte): In Wiesbaden schiebt man erstaunlicherweise den Gästen die Favoritenrolle zu. Was etwas übertrieben ist, denn ganz rund läuft es in Münster in den Drittligaspielen noch nicht. Fußballerisch hat man sicherlich die Qualitäten, aber bisher nahm man sich in den Spielen auch einige Auszeiten. Zu viele auch, um mehr als fünf Punkte einzufahren. Bei einer Niederlage wäre Münster schon sieben Punkte hinter dem SVWW. Aber genau diese wird es gegen abgeklärte Hausherren setzen. – 1

RB Leipzig (7 Punkte) – MSV Duisburg (6 Punkte): Wie schon im Vorbericht beschrieben ein Duell auf Augenhöhe. Falls RB nicht wieder beim Verteidigen von Standards einbricht, wird es aber knapp reichen, gegen noch nicht komplett eingespielte Gäste drei Punkte mitzunehmen. – 1

PS: Tippquote der ersten drei Spieltage: 15 von 30. Errungen vornehmlich durch nicht gerade quotenstarke Sicherheitstipps..

———————————————————————————

Livestreams – Anpfiff Samstag bzw. Sonntag (RB vs. MSV) 14 Uhr

  • VfL Osnabrück vs. Hansa Rostock bei ndr.de [broken Link] (oder im NDR-Fernsehen)
  • SV Wehen-Wiesbaden vs. Preußen Münster bei sportschau.de [broken Link]
  • Jahn Regensburg vs. Chemnitzer FC beim br.de [broken Link]
  • RB Leipzig vs. MSV Duisburg bei mdr.de [broken Link]

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.