Liveblog zur Relegation: RB Leipzig vs. Sportfreunde Lotte

Auf dem erhofften Weg in die dritte Liga dann heute noch mal eine Premiere. Denn da es noch keine Liveberichte auf den Newschannels der Welt im Vorfeld der Partie gibt, keine Hubschrauber die Mannschaftsbusse verfolgen, keine Experten die relevanten Matchups wieder und wieder bis zum Erbrechen durchexerzieren, sprich man nichts so richtig hat, auf das man nebenbei draufgucken kann, soll es hier und heute gegen meine Aufregung und auch gegen die ja sicherlich bei den geneigten LeserInnen vorhandene Aufregung eine Art tickernden Blog geben, der im Tagesverlauf noch mal über möglicherweise entscheidende Duelle, prägnante Aussagen vor der Partie und ähnliches drüberguckt. Gerne nehme ich auch Anmerkungen aus den Kommentaren thematisch mit auf, wenn denn jemand Anmerkungen machen will. Abschluss des Liveblogs wird am Ende des Tages wie gewohnt der Liveticker von der Pressekonferenz nach dem Spiel sein. (Der Liveticker aktualisiert sich regelmäßig von selbst. Es ist also nicht nötig, die Seite ständig neu zu laden.)

———————————————————————————————————-

20.03

Lotte-Kapitän Willers hat nach dem Spiel gleich versucht, positiv zu denken und darauf verwiesen, dass man zu Hause schon einige Gegner auch mit 3:0 besiegt hat und angemerkt, dass “er doch mal sehen will, wie RB reagiert, wenn wir in Führung gehen.” Wenn nötig, mache man es halt in 120 Minuten.

Klar, kann man so sehen, aber RB in einem solchen Spiel torlos zu halten, ist schon eine ziemlich heftige Aufgabe. Kann klappen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass das nicht klappt, ist höher. Was doch ein relativ gutes Gefühl ist.

In diesem Sinne allen, die die Reise auf sich nehmen, aber auch alle, die sich für den Fernseher entscheiden, viel Spaß und eine schöne und erfolgreiche Fahrt.

Einen Liveblog wie den heutigen wird es am Sonntag allerdings aus dem Auto heraus nicht geben. Hat mir sehr viel Spaß gemacht die inzwischen 12 Stunden. Mal sehen, ob irgendwann die Gelegenheit für so etwas wieder aufploppt. Morgen gibt es dann natürlich noch die Spielanalyse.

In diesem Sinne einen schönen Rest-Mittwoch.

19.57

Man muss nicht groß herumreden. Spielerisch war das heute nicht das Gelbe vom Ei seitens der RasenBallsportler, weil zu viele Stockfehler und Ungenauigkeiten drin waren. Das Resultat was man herausgeholt hat, ist aber natürlich nahezu perfekt und der Einsatz und das Spiel gegen den Ball auch. Mit einem 2:0 nach Lotte zu fahren, bei denen nun auch noch der Topscorer Shapourzadeh gesperrt ausfallen wird, ist ziemlich nah an dem, was man sich vorher an Optimum vorgestellt hat. Trotzdem wird man beim Rückspiel darauf achten müssen, dass man bei den Sportfreunden in Strafraumnnähe nicht so viele Standards zulässt, denn das – das hat man heute deutlich gesehen – ist tatsächlich die stärkste Waffe, die Lotte hat.

19.52

Das war es schon mit der Pressekonferenz. Beide Trainer in großer Einigkeit bei der Spielbewertung und bei der Sicht auf die Relegation an sich. Da scheinen sich zwei gefunden zu haben. Sind ja auch beide gleichermaßen sympathisch.

19.51

Walpurgis kann die rote Karte nicht nachvollziehen, wenn es wirklich für das Foul am Torhüter war.

Walpurgis und Zorniger schimpfen nun gemeinsam über die Relegationsregel und fordern, dass der Meister aufsteigen muss. Zorniger: “Die Regelung macht keinen Sinn und ist gegen den Sport. Ist nicht tragbar. Für den größten Verband der Welt blamabel.”

19.48

Maik Walpurgis: “Sind enttäuscht über das Ergebnis. Erste Halbzeit war ein sehr gutes Spiel. Ein, zwei gute Situationen nach Standardsituationen. War klar, dass es ein enges Spiel wird. Beim Elfmeter waren wir zu langsam. Dann haben wir nicht mehr den Punch entwickelt.  Leipzig war aggressiv in den Zweikämpfen und hat gut gepresst. Letzlich ein verdienter Sieg.”

Zorniger: “War lange Zeit ein Abnutzungskampf. Haben uns in der ersten Hälfte zu sehr am gegnerischen Spiel orientiert. Haben nicht so Fußball gespielt, wie wir können. Haben nichts zugelassen, aber auch nichts herausgespielt. Spricht für Kutschke, wie er den Elfer reinmacht. Dann sind wir besser ins Spiel gekommen, hatten mit den Sechsern mehrere Ballgewinnen. Freut mich für Morys, dass er den ersten reingemacht. War ein verdienter Sieg,wenn auch vielleicht nicht mit zwei Toren. Der Relegationsmodus ist einfach zum Kotzen.”

19.42

Jetzt die Trainer. Könnte mir ein kleines Rededuell vorstellen nach dieser intensiven Partie, die mit der roten Karte am Ende noch mal einen ordentlichen Knall hatte (keine Ahnung, wofür die und ob sie gerechtfertigt war.).

19.41

Kutschke gerade zum ‘Gäste’block: “Es ist die Frage, wer hier den Sport kaputtmacht.” Lassen wir das einfach so stehen..

19.40

Puh erst mal Schütteln. Das erwartete, chancenarme und robuste Spiel. Aus diesem ein 2:0 mitzunehmen, ist das beste, was passieren konnte. Auch, weil die RasenBallsportler spielerisch nicht arg viel auf den Rasen brachten. Was nur zum Teil an der guten Gästedefensive lag.

15.32

So, meinerseits wars es das fürs Erste. Hat Spaß gemacht und die Zeit bis zum Anpfiff doch vergleichsweise schnell herunterticken lassen. Während des Spiels, das in knapp zwei Stunden um 17.30 Uhr angepfiffen wird, gibt es hier keine Updates. Wir lesen uns dann im Fall der Fälle nach dem Spiel zur Pressekonferenz wieder. Könnte so gegen 19.45 Uhr der Fall sein.

Wem das hier alles noch nicht genug war, den verweise ich noch auf den Liveticker von der Pressekonferenz mit Timo Röttger und Alexander Zorniger vor zwei Tagen und auf den Vorbericht zum Spiel RB Leipzig gegen die Sportfreunde Lotte von gestern.

Und ansonsten besteht natürlich weiterhin die Möglichkeit, diesen Blog hier zu unterstützen. Einerseits natürlich über die hübschen Flattr-Buttons am Ende der jeweiligen Artikel. Andererseits aber als Teil des rotebrauseblocks. Würde mich freuen.

Wer das Spiel aus welchen Gründen auch immer nicht im Stadion verfolgen kann, dem empfehle ich entweder die Fernsehsendung des MDR ab 17.15 oder den MDR-Stream oder den Liveticker [broken Link] oder das Fanradio. Viel Spaß allerseits.

15.19

Auch noch ein Blick auf die anderen zwei Partien heute. In Kiel ist Hessen Kassel unterstützt von rund 1.000 Anhängern zu Gast. Sportlich sollte Kiel nominell deutlich im Vorteil sein. Was die aktuelle Form angeht, ist das nicht gesichert. Zudem herrscht in Kassel eine ziemliche Euphorie, die auch noch mal beflügeln könnte. Trotzdem würde ich auf einen Sieg mit ein bis zwei Toren für Kiel tippen. Was fürs Rückspiel noch Möglichkeiten ließe.

In Elversberg stellen sich die Münchner Löwen in Form ihrer zweiten Mannschaft vor. Vor ein paar Tagen hätte ich noch eher auf 1860 getippt, da diese aber auf die Unterstützung, die sie während der Saison aus dem Profikader bekommen haben, nun freiwillig verzichten, sehe ich Elversberg trotz ziemlich schlechter Rückrunde leicht im Vorteil. Dafür müssen sie aber im Heimpspiel einen Sieg vorlegen. Tun sie das nicht, dürften es die Löwen machen. Erstaunlich, dass man in Elversberg über 1.000 Anhänger der 60er erwartet. An einem frühen Mittwochabend. Bei einem Spiel der zweiten Mannschaft. Verrückt. Wenn RB heute dort hätte antreten müssen, hätte ich nicht mit mehr als 600 oder 700 Anhängern gerechent.

Beide Spiele werden von den jeweiligen Landesanstalten, also NDR [broken Link] und SR [broken Link] gestreamt. Ab 18.30 Uhr.

14.55

Noch ein Wort zu der These, dass heute nicht sehr viele Tore und Chancen zu erwarten sind. Was so ausgelegt wurde, dass ich glaube, die Teams würden mauern. Was ich ganz gewiss nicht glaube. Ganz im Gegenteil werden beide Mannschaften ihre Idee des hohen Angreifens und des Pressings umzusetzen versuchen. Und genau deswegen ist es möglich, dass sie sich darin schlicht neutralisieren.

Es ist ein ziemlicher Irrglaube, dass mit dem Versuch, den Ball früh durch Gegenpressing und Spiel gegen den Ball zu erkämpfen, unbedingt viele Tore verbunden sind. Man findet das heute schon in manchem Bundesligaspiel, wenn beide Mannschaften ein starkes Offensivpressing spielen (und nicht gerade Bayern und Dortmund heißen und deren individuelle Klasse im Spiel mit dem Ball haben), dass es letztlich darauf hinausläuft, dass man bei Ballbesitz unter Druck den langen Ball wählt, um dann vorn wieder auf den Ball zu pressen. Auf der anderen Seite dasselbe, hoher Druck auf den Ball führt zum Versuch das Pressing lang zu überspielen, um selber ins Pressing zu kommen. Das kann im Fall der Fälle für den Zuschauer ziemlich mühselig sein und torlos ausgehen und wäre trotzdem das vielgelobte frühe Attackieren.

Vielleicht nicht ganz so extrem, aber doch in dieser Richtung ist es auch heute Abend zu erwarten, wenn zwei Mannschaften nicht wie im Pokal mit ganz offenem Visier agieren, sondern sich möglichst fehlerfrei eine perfekte Ausgangsposition fürs Rückspiel sichern wollen (wo man schon eher ein offenes Visier erwarten könnte). Und dabei sicherlich nicht unbedingt den letzten Risikopass des Innenverteidigers flach durchs Mittelfeld wählen werden. Ich bleibe dabei, man wird heute auf dem Feld und auf den Rängen Geduld brauch. Viel wichtiger als Harakiri ist Sachlichkeit und Nüchternheit.

14.08

Noch ein interessantes, eventuelles Matchup, das ein bisschen analog zum möglichen Heidinger-Shapourzadeh-Duell (siehe 11.29 Uhr hier weiter unten) funktioniert, könnte auf Thiago Rockenbach warten. Zumindest, wenn er im 4-4-2 eher von links kommt und nicht als klassischer Zehner fungiert.

Denn ob recht der zuletzt verletzte, etatmäßige Rechtsverteidiger Timo Kunert aufläuft oder sein Ersatz Dalibor Gataric ist nicht ganz sicher. Von ersterem heißt es, dass er wieder fit wäre. Andererseits hat er seit dem 08.05. nicht mehr gespielt und ist eventuell etwas aus dem Tritt. Überhaupt ist die Rechtsverteidigerposition die einzige in der Viererkette der Lotte, die unkonstant besetzt wurde. Was vor allem daran lag, dass Kunert häufig verletzt war. Gataric ist da vermutlich genausowenig die Optimallösung, wie Heidinger bei RB hinten links.

Für Rockenbach wäre dies die Chance, sich dort vermehrt in Szene zu setzen. Zumal er noch Unterstützung von Kammlott erhalten könnte, der schon gegen Chemnitz eine Halbzeit lang vor allem deren Rechtsverteidiger beschäftigte. Insgesamt eventuell eine Schwachstelle im Defensivverhalten der Sportfreunde Lotte. Die Betonung liegt auf eventuell, nicht auf Schwachstelle..

13.37

Noch einmal zum Thema Matchups. Ein interessantes und aus RB-Sicht entscheidendes Duell wird natürlich auch in der Mittelfeldzentrale toben, wo man nominell die Vorteile eher bei Kaiser und Schulz (mal ein 4-4-2 angenommen) als bei Gorschlüter und Wingerter (oder auch Chahed) sehen würde. Wenn man hier Dominanz und auch Passsicherheit auf den Platz bringen könnte, wäre im zu erwartenden Duell der hoch angreifenden Mannschaften schon einiges gewonnen.

Die drei Spieler der Sportfreunde Lotte kommen zusammen auf 2 Tore und 6 Vorlagen, während Kaiser und Schulz zu zweit bereits 11 Tore und 12 Vorlagen auf ihrem Konto haben. Solch Quervergleiche sind natürlich immer etwas schwierig, zumal Schulz über die Saison gesehen auch sehr unterschiedliche und beileibe nicht nur defensive Mittelfeld-Rollen gespielt hat, aber die Daten sind ein deutlicher Verweis darauf, welchen Mannschaftsteil Lotte aus dem Spiel nehmen muss, wollen sie was mitnehmen.

13.13

Unterrang Sektor C jetzt auch ausverkauft. Wenn man ins Stadion will, dann nur noch in den Oberrang und in den Sektor D (Gästebereich).

12.55

Aktuelle Zahl: 24.000 verkaufte Tickets bis 12.45 Uhr.. Sollte doch noch die 30.000 fallen?

12.51

“Mit der Außenseiterrolle können wir ganz gut leben.” (Maik Walpurgis, Lotte-Coach)

Ein bisschen hat man das Gefühl, als hätten sich die Aussagen inzwischen deutlich verschoben. Vor zwei, drei Tagen noch war in Lotte nur Aufstiegssicherheit zu vernehmen, seitdem sie in Leipzig sind (also seit Montag) mehren sich die Stimmen, in der sie sich auf die Außenseiterrolle zurückziehen und die finanziell unterschiedlichen Ausgangslagen ins Gespräch bringen. Das ist psychologisch nicht ganz ungeschickt, den Druck abgeben zu wollen, aber eben auch ein durchschaubarer Trick..

12.40

„So steigt RB nicht auf. Zumindest nicht, wenn die gegen den Spitzenreiter aus dem Westen in der Relegation ran müssen!“ (Raimund Bertels, Trainer beim SC Verl nach einem Testspiel in Leipzig letzten Winter)

Passend zur gerade formulierten Frage, ob RB Leipzig einen weiteren Schritt gemacht hat und auch gegen pressende Mannschaften gut aussehen kann (auch gegen Verl, die gut pressten, sah man im Testspiel eher schlecht aus), die damals viel diskutierte Aussage des Verler Coaches noch mal für den Hinterkopf. Ist seit Ende Januar, also seit dem Testspiel etwas passiert, mit dem Bertels widerlegt werden kann? Grundsätzlich hat man sich natürlich entwickelt, aber die Reifeprüfung diesbezüglich steht noch aus..

12.35

„Taktisch war nicht so viel drin wie es jetzt der Fall ist. Jetzt weiß jeder Spieler, wo er zu stehen und wohin er zu laufen hat, wohin die Passwege gehen. Da ist ein richtiges System dahinter. Vergangene Saison waren wir mehr Einzelspieler am Platz, jetzt sind wir ein Team.“ (Niklas Hoheneder via Laola1 [broken Link])

Der Unterschied ist da tatsächlich ganz gut beschrieben. Im letzten Jahr hat man vieles noch über Einzelaktionen, über Röttger und mit Wucht gewonnen. Und wenn der Gegner die Außen gut zustellte, passierte nicht mehr viel, weil derjenige, der dort allein die Lücken reißen sollte, keine rechte Chance hatte dies zu tun. Man sah dies auch in der Relegationsspielen der SG Dynamo Dresden unter Pacult ganz gut, dass das konzeptionell nicht unbedingt die ganz hohe Schule ist. Viele Bälle auf die Flügel, von wo aus leicht verteidigbare Flanken in den Strafraum segelten. Zweite Bälle, bei denen das Mittelfeld nicht nachrückte (wobei das gestern schon wesentlich besser aussah als in Osnabrückt).

Im Vergleich dazu hat sich im vergangenen Jahr in Leipzig unter Zorniger taktisch doch einiges getan und die Mannschaft verteidigt nun als Team und arbeitet als ganzes gegen den Ball. Die Einzelspieler in ein taktisches Korsett gefügt zu haben, kann man tatsächlich als Zornigers Verdienst abrechnen. Trotzdem muss sich noch zeigen, wie die RasenBallsportler damit zurecht kommen, wenn sie gegen eine Mannschaft spielen, die wie sie selbst für frühes Angreifen und Pressing steht. Bisher (vor allem gegen Jena) sah man da nicht unbedingt sehr gut aus. Gegen Lotte wird man erfahren, ob man in dieser Beziehung besser geworden ist.

11.58

“Es ist eine Mischung aus Anspannung, Konzentration und extremer Fokussierung..”

Alexander Zorniger im Interview [broken Link] aus dem heutigen Stadionheft. Geht wohl auch abseits der Spieler und der Vereinsverantwortlichen einigen so..

11.52

“Hast du auch eine Kurzanalyse der Schiedsrichteransetzung? Ich finde ja Bibiana Steinhaus eine Super Besetzung, da Sie stets (zumindestens wenn man Sie in der 2.Liga sieht) eine beruhigende Wirkung auf Hitzköpfe hat.” (Kommentar)

Fällt mir ehrlich gesagt gar nichts dazu ein, weil ich auch ausnehmend wenig Zweitligafußball schaue. Letztlich dürften die Unterschiede bei Schiedsrichtern der ersten zwei Ligen eher minimal und der Tagesform und der Kniffligkeit der Entscheidungen geschuldet sein. Grundsätzlich finde ich es gut, dass es nicht die übliche Regionalliga-Schiedsrichteransetzung geworden ist..

11.29

“Heidinger (tippe ich mal) gegen Shapourzadeh. Das wird links sicher ein heißer Tanz.” (Kommentar)

Wenn man beim Spiel RB Leipzig gegen die Sportfreunde Lotte von Matchups reden will, dann dürfte dieses Duell ein ziemlich entscheidendes sein. Sollte Juri Judt tatsächlich ausfallen und Sebastian Heidinger oder auch Paul Schinke oder Umut Kocin als Linksverteidiger gegen den besten Vorlagengeber der Lotter (18 Vorlagen) und gleichzeitig gefährlichen Torschützen (7 Treffer) Amir Shapourzadeh antreten müssen, darf man gespannt sein, wie dieses Duell ausgehen wird.

Sicherlich braucht es hier zusätzliche mannschaftliche Absicherung. Nicht in Form eines zusätzlichen Verteidigers, aber in Form aushelfender bzw. nachrückender Innenverteidiger und Mittelfeldspieler. Sebastian Heidinger ist kein schlechter und im Offensivspiel sicherlich eine Waffe, aber ein gelernter Linksverteidiger, der in der Viererkette perfekt eingespielt wäre, ist er dann eben doch nicht. Aber selbst für Juri Judt dürfte Shapourzadeh eine Herausforderung sein. Wichtiges Duell.

11.03

Medial werden schon mal die Messer gewetzt und mit Schlagzeilen wie “Putziger Provinzklub will Projekt Red Bull stoppen” (Welt) die Interpretationen vorgegeben. Ein Ausscheiden in der Relegation wäre wohl für die bundesdeutschen Medien ein gefundenes Fressen. Dabei muss man natürlich auch ignorieren können, dass die Männermannschaften der beiden Vereine nicht auf so unterschiedlichen Niveaus agieren, wie es die Etats der Vereine nahe legen mögen. Sicherlich ist RB Favorit, aber insgesamt kein haushoher.

Bei den Wettanbietern bekommt man teilweise mehr als fünf Euro für einen Lotte-Sieg heute und nur 1,50 bis 1,60 für einen RB-Sieg. Was Ausdruck der öffentlichen Images, aber nicht der tatsächlichen sportlichen Relationen sein dürfte. Bei diesen Quoten macht ein Außenseitertipp heute durchaus Sinn (also nicht für mich, aber für den objektiveren Fußballfreund)..

10.32

“wo sieht man denn wieviel Zuschauer in welchen Block passen?” (Kommentar hier unterm Blogpost)

Ohne eine Netzquelle zu haben, ist es ungefähr so, dass in die Sektoren B und D jeweils 4.500 Zuschauer passen. Sektor A und C werden in den Unterrängen mit jeweils 9.500 geschätzt (wobei C, weil ohne VIP-Block ein paar Plätze mehr haben dürfte). Und die Oberränge hätten nach der Rechnung jeweils etwa 8.000 Plätze (auch hier gilt, dass es in C mehr sind als in A, weil die Pressetribüne fehlt).

10.27

Wenig sorgen musste man sich im Saisonverlauf um Keeper Fabio Coltorti machen. Zuletzt fiel er aber zeitweise wegen mit Magen-Darm-Problemen (Energie II, Lok, Zwickau) aus, patzte in Jena beim ersten Gegentor beim Herauslaufen und guckte beim Berliner AK wie alle Stammspieler nur zu. Wird Fabio Coltorti, unter anderem ehemaliger Schweizer Nationalspieler, heute Abend der sichere Rückhalt als den man ihn in dieser Saison kennengelernt hat?

Grundsätzlich ist es zu erwarten. Selbstvertrauen und Präsenz von Coltorti sind unerschütterlich. Was er jenseits seiner Leistungen als Persönlichkeit für die Mannschaft bedeutet, ist nicht hoch genug einzuschätzen. Ausdruck seines Selbstvertrauens ist auch, dass er beim Herauslaufen keine Gefangenen macht. Wenn er rausläuft, dann gibt es kein Zaudern und Zögern. Das ist einerseits gut, weil er so schon viele Situationen gerettet hat, aber mir fallen spontan auch einige Situationen ein, bei denen es nicht gut ausgeht (Rathenow, Hertha II, Jena).

Coltorti ist stark auf der Linie, beim Herauslaufen kompromisslos und bei Flanken ein Turm. Von daher muss man sich keine Sorgen machen. Aber gerade die Kompromisslosigkeit führt auch manchmal zu negativen Ereignissen beim Herauslaufen und beim Luftzweikampf. Muss heute Abend nicht unbedingt passieren..

09.55

Wichtig zur Spielvorbereitung auf jeden Fall das Interview [broken Link], das Lotte-Kapitän Willers und Lotte-Coach Walpurgis vor zwei Tagen im TV gegeben haben. Sehr viel Selbstbewusstsein, sehr lockeres Auftreten. Man weiß, dass man was kann und man hat ein Ziel (Aufstieg). Mit Leipziger Ohren klingt es zwar etwas ungewöhnlich, dass sie sich ein schlechteres Resultat als ein Unentschieden mit einem selbst geschossenen Tor für ihr Auswärtsspiel nicht so recht vorstellen können, aber andererseits klang das Frahnsche “Die hauen wir weg” nach der Auslosung für Lotter Ohren vermutlich auch nicht anders.

Wobei bei Frahn das Problem hinzukommt, dass sein Satz von der Agentur, die ihn mehr als eine Woche später verbreitete, aus dem Kontext gerissen wurde. Und der Kontext bestand darin, dass RB Leipzig bei der Auslosung mit Lotte eines der zwei denkbar schwersten Lose gezogen hatte und Frahn nach kurzem Schlucken eher trotzig als respektlos den entsprechenden Satz äußerte, die Agentur aber Siegesgewissheit und Unterschätzung des Gegners draus machte. Aber mit dieser Form der Medienwelt wird man bei RB nach dem Aufstieg noch viel mehr Bekanntschaft machen.

09.43

Mal abgesehen davon, dass Fanblock und Gästeblock vertauscht wurden, ein nettes Stadionpanorama von der (leeren) Red Bull Arena. Einmal schwenken und vorstellen, wie ein heute Abend komplett gefüllter Unterrang wohl sein wird.. (gefunden via rb-fans.de)

(Am Rande: das in dem einen Film verwendete Foto mit der im RB-Block gezeigten Tapete “Nicht alle Energydrinks verleihen Flügel” verliert seine Pointe, wenn der Kontext verloren geht, dass es im Spiel gegen Lok mit deren Energy-Drink-Sponsor Rox gezeig wurde. Aber vermutlich war der Pointenverlust beim Erstellen des Panoramas eingeplant..)

09.27

Frahn, nicht Frahn, Frahn, nicht Frahn, Frahn, nicht Frahn. Inzwischen ist man sich offenbar insoweit einig, dass es wohl nicht für die Startaufstellung reichen wird. Und ich bin mir mit mir immer noch einig, dass die Frage Frahn oder nicht letztlich weniger Relevanz hat, als ihr zugeschrieben wird. Kutschke würde im Zusammenspiel mit Kammlott ein würdiges Vertreterduo sein, das haben sie vor allem gegen Chemnitz, aber auch gegen Jena gezeigt. Sollte Frahn (heute oder am Sonntag) spielen können, ists prima. Wenn er nicht spielen kann, dann ist es eben so und dann unterstützt er die Mannschaft von der Bank aus und kommt pünktlich zum Trainingsbeginn für die – hüstel – Drittligasaison wieder im Vollbesitz seiner Kräfte zurück. Die Offensivreihe hat jedenfalls auch ohne ihn die Qualität, entscheidende Treffer zu setzen.

09.08

Ein paar interessante Statistiken hat der DFB zur abgelaufenen Regionalliga-Saison zusammengestellt [broken Link]. In Bezug auf die zwei Relegationspartien RB Leipzig gegen Sportfreunde Lotte die interessanteste Statistik: RB ist heim- und auswärtsstark, Lotte ist dagegen das heimstärkste Team aller Ligen, in der Auswärtsbilanz fällt man hingegen ab. Auswärtsstärkstes Team ist mit Abstand RB Leipzig, was für Sonntag und das Rückspiel – egal wie es heute ausgeht (sieht man mal von unrealistisch hohen Niederlagen ab) – alles offen lässt.

08.58

Viel Kritik gab es im Vorfeld der Partie an der Anstoßzeit 17.30 Uhr. Die insbesondere für fußballlustige Kinder ganz gut ist, aber für die arbeitende Bevölkerung und vor allem für die im Umland arbeitende Bevölkerung eine ziemliche Zumutung ist. Weswegen wohl einige Zuschauer heute auf den letzten Drücker von ihren jeweiligen Tätigkeiten kommen werden. Deswegen sei allen angeraten, so zeitig wie möglich in die Red-Bull-Arena zu kommen. Die Tore öffnen jedenfalls um 15.30 Uhr.

Die Anstoßzeit 17.30 Uhr galt immer als unverrückbar, weil das Fernsehen übertragen wollte und nicht mit dem abendlichen Länderspiel kollidieren wollte. Dass die parallelen Relegationspartien zwischen Kiel und Kassel bzw. Elversberg und 1860 II nun beide auf 18.30 Uhr verlegt wurden und zumindest als Livestream im Netz zu sehen sind, lässt die Vermutung aufkommen, dass der MDR einen späteren Anstoß nicht wollte, weil man dann die Hauptnachrichtensendung am Abend um 19.30 Uhr torpediert hätte.

Egal wie, ein Anstoß um 18.30 Uhr wäre wohl ziemlich perfekt gewesen, um Kinder und Berufstätige gleichermaßen zu befriedigen und TV-technisch nicht mit dem Highlight-Länderspiel der deutschen C-Nationalmannschaft zu kollidieren..

08.42

“Ich kann aus unserem BC-Hubschrauber live vom Geschehen berichten, dass die Salzburger soeben per Bus auf den Weg nach Leipzig gestartet sind.” (ein Kommentar hier unter dem Blogpost; BC = Bulls Club)

Zur Erklärung: Aus Salzburg machen sich  Red-Bull-Salzburg-Fans auf den Weg, um das Spiel RB Leipzig gegen die Sportfreunde Lotte zu besuchen. Irgendwo (wenn man sich nur alles merken könnte) las ich, dass es bis zu 200 sein sollen. Das würde ich für ordentlich übertrieben halten. Wenn da 50 zusammenkommen, hat man wohl eine realistische Zahl zusammen.

08.29

Man kann sich natürlich weiterhin fragen, ob bei der Zuschauerzahl Masse gleich Klasse ist. In der Geschichte von RB Leipzig war es schon öfters so, dass in gutbesuchten Spielen die Stimmung merkwürdig gehemmt blieb, ganz einfach weil viele Zuschauer nur mal so zum Gucken vorbeikamen (was völlig ok ist). Insofern müssen 25.000 Besucher plus X kein größerer Faktor sein als ca. 13.000 RB-Anhänger, die es gegen Chemnitz waren, ganz im Gegenteil. Und als Fußballer dürfte man in so einem Spiel sowieso dermaßen fokussiert sein, dass man das Außen sowieso ein ganzes Stück abschaltet. Vielleicht lässt sich der eine oder andere von Lautstärke im Stadion beflügeln, aber dass die Gäste davon negativ in ihrer Leistung beeinflusst würden, ist nicht anzunehmen.

08.13

Bis gestern Abend waren knapp 23.000 Karten weg. Inzwischen gibt es nur noch Restkarten im Unterrang Sektor C und Karten für die Oberränge in A und C. Unterrang A und Fankurve B sind hingegen ausverkauft. Für Gästebereich D rechnete man noch vor zwei Tagen mit etwa 300 bis 400 Besuchern.

Wird die Frage sein, was heute noch an Karten weggeht. Die 30.000 dürfte unrealistisch sein, aber die 25.000 sollten doch deutlich überschritten werden. Würde das Spiel als Regionalliga-Spiel zählen (worüber man streiten kann) wäre dies ein neuer Rekord für die vierte Liga. Der alte stammt mit 24.795 vom 02.09.2012 aus dem innerstädtischen Duell Lok gegen RB..

08.02

Ein Blick gilt heute auch dem Wetter. Regenwahrscheinlichkeit zum Spielbeginn 70%, dazu sind Gewitter angesagt. Es gäbe ganz sicher bessere Rahmenbedingungen als diese für das Heimspiel des Jahres. Man kann nun trefflich darüber spekulieren, wem diese Bedingungen mehr helfen könnten. Lotte-Coach Walpurgis spekulierte vor ein paar Tagen darauf, dass solche Bedingungen seiner Mannschaft entgegen kämen. Letztlich könnte man aber auch behaupten, dass die technisch versiertere, auch dem schnellen Passspiel gewogene Mannschaft wohl mit einem nassen Boden besser leben könnte. Und im Schnitt dürfte RB Leipzig gegenüber den Sportfreunden dann doch die technisch versiertere Mannschaft haben. Abewarten.

Was man aber ganz sicher sagen kann, dass die Zuschauer, die Karten für die mindestens ersten 10 Reihen haben, mit einer wetterangemessenen Regenbekleidung erscheinen sollten..

Flattr this!

40 Gedanken zu „Liveblog zur Relegation: RB Leipzig vs. Sportfreunde Lotte“

  1. Ich denke, das Publikum wird heute ein Faktor sein. Der VVK lief irre und heute gehts ja quasi um Alles (naja 95%).
    Ich danke für die Idee des Tickerblogs hier, denn meine Aufregung ist unbeschreiblich- die ist bei deutschen WM-/EM-K.O.-Spielen nicht höher gewesen. Ich denke die Aufregung kommt auch von der Sorge es könne schief gehen. Vor allem um unsere manchmal löchrige Abwehr mache ich mir große Sorgen. Vielleicht kann mir jemand diese Bedenken nehmen, sonst breche ich vor Aufregung noch zusammen…

  2. Du willst also, dass sich mein eh schon kurzer Bürotag nun vollends im Nirvana der Unproduktivität auflöst? Kannst Du haben! ^^

  3. RB NOCH in Liga 4 der Rotebrauseblogger schon längst Champions League Sieger !!!
    Danke das es dich und deine Seite gibt

    1. Sehr schöne Idee!
      Zu Lotte muss ich aber sagen dass die zur Zeit mehr Qualität auf den Platz bringen! Nicht vom Porential aber von dem was sie draus machen. Seien wir bitte vorsichtig.80Pkt in der wohl stärksten Regio sind ein Hammer- ähnlich wie damals Chemnitz. Ich halte sie für stark genug 2 Tore reinzumachen und wir?

      Auf der Hut sein!!!

  4. also das Video von den Lottern ist schon seh interressant – ich glaube schon das hier ein bischen Unterschätzung der Leipziger dabei – ist. Lotte schätzt sich sehr Heimstark ein und wird in jedem Falle zu Hause Gewinnen – hm – meines Wissens nach haben wir aber auch schon sehr lange zu Hause keine Punkte mehr abgegeben (Plauenspiel ausgenommen) bzw schon sehr lange nicht mehr verloren…auch die Einschätzung das uns alle durchgewunken haben fand ich sehr seltsam 😉 naja – ich bin jedenfalls total hibbelig und kann mich dem Vorredner aufziehvogel nur anschließen: „..Du willst also, dass sich mein eh schon kurzer Bürotag nun vollends im Nirvana der Unproduktivität auflöst? Kannst Du haben! ^^ ..“ 🙂

  5. wo sieht man denn wieviel Zuschauer in welchen Block passen?
    A=8000?
    B=6000? usw?
    such danach schon ne weile?!

  6. An alle die, die wie ich nach Feierabend Richtung Schleußiger Weg nochmal schnell nach Hause müssen, eine halbe Stunde eher Feierabend machen. STAUGEFAHR!! 😉

    1. deswegen sollten die Rasenballer – wie auch gegen Chemnitz sehr schön zu sehen war – in diesem Falle den Ball lieber flach halten, denn hier liegen unsere wahren Stärken auch wenn noch nicht alles Gold ist was glänzt. Aber das Spiel gegen Chemnitz hat es ganz deutlich gezeigt: Hohe bälle verpufften an der Verteidigung – das schnelle konzentrierte Passspiel, konnten die Chemnitzer nicht verteidigen – mit bekanntem Ausgang 🙂

  7. Tolle Idee mit dem Live-Blog,

    hast du auch eine Kurzanalyse der Schiedsrichteransetzung?

    Ich finde ja Bibiana Steinhaus eine Super Besetzung, da Sie stets (zumindestens wenn man Sie in der 2.Liga sieht) eine beruhigende Wirkung auf Hitzköpfe hat.

  8. gesamt: 43.500 Plätze
    Unterrrang: ca. 31.000
    Oberrang: ca. 12.500
    Business-Lounge: ca. 500
    VIP-Lounge: ca. 350
    VIP-Logen (16): ca. 300

    Mehr war nicht drin…

  9. Kann man sich vorstellen, dass man nochmal so eine Anspannung vor einem Spiel haben wird? Sicherlich gibt es andere Umstände und alles, aber noch intensiver? Ich kann es mir gar nicht vorstellen.

    Ich räume hier gerade meine Bude auf – vor Aufregung wegen des Spieles? Nein – eher aus bammel, weil die Freundin heute Abend nach Leipzig kommt :D. Aber faszinieren ist, dass die Arbeit sich gerade wie voll selbst tut. War gerade selbst erschrocken, dass das Bad schon fertig ist. 😀

  10. Es ist ja ein bißchen für RB Leipzig die Situation wie bei Bayern München. Beim dritten Anlauf muss es jetzt einfach klappen. Dafür scheint RB einen passenden Coach zu haben, genug Sehnsucht nach dem Aufstieg, Konzentration auf das wesentliche und genug Selbstbewusstsein. Relegationsspiele sind eigentlich überflüssig wie ein Kropf für die jeweiligen Mannschaften. Da spielt sie eine lange Saison und dann dieser K.o Modus. Doch RB Leipzig wird da schon durchkommen.

    Habe sowohl Hoffenheim wie Dresden die Siege gegen ihre Relegagationsgegner Kaiserslautern und Osnabrück im Bauchgefühl gehabt. Geht mir mit einem Aufstieg von RB Leipzig sogar noch stärker. Mein Bauchgefühl ist eigentlich diese Saison sehr verlässlich gewesen. Also auf geht´s. Drücke vom Bodensee aus ganz fest die Daumen und wünsche rotebrauseblogger wunderschöne Stunden.

    1. Die Parallele ist faszinierend. Hoffen wir, dass sie und Dein Bauchgefühl zutreffend sind.

  11. Alles was aus dem Osten (Prager-Dresdner Str.) in die City will, wird am Augustusplatz mit längeren Wartezeiten rechnen müssen. Der Grund sind Arbeiten im Gleisbett und die damit verbundene Sperrung der linken Linksabbiegerspur in Richtung Roßplatz. Da war um 8 Uhr schon Chaos.

  12. Thema Stadionkapazität:
    Ich hatte einen Teil der Sitze (gut die Hälfte) ausgezählt. Mehr ging nicht, weil bei Eventim nicht mehr Blöcke verfügbar waren. Das ganze sieht so aus:
    Sektor A Unterrang: 7.200
    Sektor A Oberrang: 7.500
    Sektor B: 5.250
    Sektor C Unterrang: 8.800
    Sektor C Oberrang: 9.200
    Sektor D: 5.250

    1. Der Rest ist aufgund der Symmetrie oder aufgrund der optischen Größe geschätzt. Also plus minus 100-200 Sitze dürfte das so hinkommen. 43.200 habe ich insgesamt. Sind also eher zu wenig Sitze angegeben.

    2. „Business-Lounge: ca. 500
      VIP-Lounge: ca. 350
      VIP-Logen (16): ca. 300“
      Das fehlt noch in meiner Rechnung. Dürfte dann insgesamt ziemlich nah an die über 44.000 kommen, die in die Schüssel passen.

    3. Dass in die Oberränge mehr Leute passen als in die Unterräne, kann ich nicht recht glauben. Mehr Sitzreihen gibt es da oben nicht(?), breiter ist es nicht, aber dafür gibt es noch die Eingänge die ja inmitten der Reihe sind und die Tribünen sind zur Seite hin abgerundet(?) sodass da auch noch mal Plätze wegfallen. Würde mich sehr wundern, wenn es so wäre.

      Und die 5.200 in den Fanblocken sind meiner Meinung nach nur theoretischer Natur, weil diese aus Sicherheitsgründen nie alle verkauft werden (ist mir so in Erinnerung, kann aber auch sein, dass das nur zu Zeiten der freien Platzwahl galt).

    4. Also Sektor C Unterrang stimmt ziemlich genau. Sektoren B und D auch, wenn man alles verkaufen würde. Heute werden ja zb. im Sektor C die letzten 2-3 Blöcke nicht verkauft.
      Sektor A Oberrang ist auch viel geschätzt, aber Unterrang müsste ganz gut stimmen.

      Fazit: Nur bei den Oberrängen bin ich mir absolut nicht sicher.

  13. Wahnsinn was hier abgeht!
    Auf geht´s Leipziger Bullen – Kämpfen und Siegen für die 3. Liga!
    Ich mach jetzt Feierabend 🙂

  14. So ich mache mich langsam fertig. Wurde noch etwas nicht gesagt? Muss noch was gesagt werden? Ich glaube nicht, also….bis nachher zum Fussball.

  15. @Crank: Wir reden doch eh nur, damit die Zeit schneller vergeht. In diesem Sinne gibt es immer was zu sagen. 😉

  16. Langsam mal Rechner runterfahren und dann ab nach Hause. Von da aus sind es ja glücklicherweise nur 500 Meter ins Stadion… 😀
    Wahrscheinlich ist wirklich schon längst alles gesagt, aber als Therapie gegen die Aufregung hat einigermaßen geholfen. In 2,5 Stunden gilt es dann, auf dem Rasen und auf den Rängen!

  17. Zuerst einmal gutes Spielergebnis!
    Ich hoffe ich kann heute wieder ruhig schlafen.

    Und ein RIESEN Danke für deine Arbeit hier!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.