Pressekonferenz RB Leipzig vs. 1.FC Magdeburg

[Nach dem Spiel RB Leipzig gegen den 1.FC Magdeburg ab etwa 15.30 Uhr an dieser Stelle die Stimmen der Trainer aus der Pressekonferenz. Mit Gästecoach Andreas Petersen und RB-Übungsleiter Alexander Zorniger.]

15.50

Nicht zu vergessen, dass die Stimmung großartig war. Wenn man mal von der Häme zum Abschluss in Form der “Nie wieder Magdeburg”-Chöre absieht. Unnötig, zumal  der FCM ein Team ist, das man sehr gern hier begrüßt hat. Und natürlich bei einem Scheitern in der Relegation so etwas als Boomerang zurückkommt..

Sei das wie das sei. Wegen Spielen wie heute, mit Stimmung, Einsatz und Toren guckt man Fußball. Und das hat gar nichts damit zu tun, dass es 4:0 ausging. Das war von Anfang an ein großartiger Fußballnachmittag. Dass die Gästefans ab der zweiten Halbzeit nicht mehr mitmachten, war dann auch geschenkt, zumal die Enttäuschung auch nachvollziehbar war.

Wünsche noch einen schönen Restsonntag. Fußballtechnisch konnte es gar nicht besser sein.

15.45

Nicht viel Gesprächsbedarf heute in der Pressekonferenz. Auch die Medienvertreter scheinen ein bisschen geflasht zu sein von der RB-Leistung. Das war heute definitiv aufstiegstauglich und drittligareif. Zwei, drei  Wackler im zentralen Abwehrverbund könnte man noch kritisieren. Aber nicht ernsthaft. Alles in allem eine Leistung nah an der 100% dran. Und Magdeburg war eigentlich auch nicht so schlecht. Wie Petersen meinte: Magdeburg hat heut auf Viertliganiveau gespielt, RB auf Drittliganiveau. Kein Wunder, dass sich die Enttäuschung des Gästecoaches in Grenzen hielt. Das war heute einfach nicht deren Kragenweite.

15.42

Zorniger zeigt sich begeistert  vom aggressiven Spiel gegen den Ball und vor allem vom schnellen, zielstrebigen Spiel nach den Ballgewinnen. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

15.40

Zorniger: “Dafür ist Kutschke da, dass er mal den Kopf reinhält.”

15.40

Andreas Petersen: “Glückwunsch zur Meisterschaft. Das war heute 3. gegen 4. Liga. Die Höhe ist ärgerlich, aber das spielt für unsere Entwicklung keine Rolle. Tolle Stimmung. Müssen das aber nicht an die große Glocke hängen, wir sind trotzdem auf dem richtigen weg. Alles Gute an RB, möge der nächste Schritt gelingen. Kommen sie gut nach Hause.”

Zorniger. “Beste erste Halbzeit seitdem ich hier bin. Bei Standards haben wir auch eine gute Qualität. Wenn es läuft, ist unsere Truppe schwer zu bespielen. Haben nie nachgelassen heute. Freue mich sehr für Kutschke. Starkes Spiel heute. Thiago hat mir sehr gut gefallen, auch Clemens. Immer wieder Druck auf den Gegenspieler. Wir haben den nächsten Schritt gemacht, das müssen wir stabilisieren.”

15.36

Gleich Pressekonferenz. Wenn es die übermotivierten Ordnungskräfte im  Bauch der Schüssel es zulassen..

15.34

Großes Fußballfest. Auch in der Höhe ein verdientes 4:0. Mehr muss man eigentlich auch nicht sagen. Ach doch: Großartiger Stefan Kutschke heute. Irres Spiel von ihm.

Flattr this!

8 Gedanken zu „Pressekonferenz RB Leipzig vs. 1.FC Magdeburg“

  1. Ich habe die „Nie wieder Magdeburg“-Gesänge eher mit einem Schmunzeln aufgefasst, nicht aber als Häme. Klar, dass die Relegation und der damit mögliche Aufstieg und überhaupt auch die Meisterschaft noch nicht durch ist, aber wenn man die Mannschaft so spielen sieht, ist es doch ein eher erlösender Gedanke, wenn man nächstes Jahr vielleicht (endlich) nicht mehr in der Regionalliga antreten muss. Bzgl. Magdeburg habe ich robuste Spiele in Erinnerung, wo wir auch Federn lassen mussten (ich denke ganz klar an Tim Röttger letzte Saison). Aber es ist auch klar, dass die Mannschaft in der dritten Liga ebensolchen unbequemen Gegnern begegnen würde.
    So denn, das als Anmerkung, ich freue mich wieder auf deine Spielzusammenfassung!

  2. Ich will die Sprechchöre auch gar nicht zu hoch hängen oder dramatisieren. Ist grundsätzlich völlig im Rahmen. Wahrscheinlich bin ich da nur deswegen anders sensibilisiert, weil ich die Aufeinandertreffen mit dem FCM durchaus vermissen würde, wenn der Aufstieg gelingen sollte. Waren bisher alles Duelle mit viel Leidenschaft und Emotionen auf beiden Seiten. Fußball, der eben nicht Regionalliga, sondern aufgrund der Vereine und ihrer Anhängerschaft immer eher dritte Liga war. Von daher ist „Nie wieder Magdeburg“ für mich eher mit ein wenig Wehmut verbunden, die ich in die Sprechchöre aber nicht hinein interpretieren würde.. (Und nein, ein Nichtaufstieg und zwei weitere Spiele gegen Magdeburg sind für mich keine hübsche Option..)

  3. Ich sehe die Sprechchöre eben wie Lausi. Die gingen nicht Richtung Magdeburg, sondern man war eher froh, endlich genau den Fussball zu sehen, welchen man für die Relegation und den gewünschten Aufstieg benötigt. Kein Gezitter, keine Schwächen. Pressing von der ersten Minute an. Die Mannschaft wollte spielen. Wie schon gesagt wurde, ein geiler Fussballnachmittag. Auch ohne Tore hätte er mir gefallen, so aber das Salz in der Suppe!

  4. Ihr habt ja Recht. Ich ziehe meine Anmerkungen zu den Sprechchören hiermit nach Nachdenken darüber zurück. Zumindest was die Interpretation der Rufe als hämisch angeht. 😉

  5. Entweder Magdeburg war so bescheiden oder wir so gut;-)
    Heute hat vieles geklappt. Da war eine Menge Respekt auf der Seite von Magdeburg.
    Wir haben sehr aggressiv gegen den Ball gespielt. Respekt! Wenn dann die wenigen Unsicherheiten im Mittelfeld noch abgestellt werden könnten!? Aus meiner Sicht notwendig für eine erfolgreiche Religation.
    Ich freue mich auf das Derby! Kutsche mach’s nochmal!

  6. Also ich mache mir bei solch einem Potenzial, wie es endlich ein komplettes Spiel und von Beginn an gezeigt wurde, keine Angst wegen der Relegation. Wie Morys auch schon feststellte sind in den anderen Ligen (zumindest Südwest) die Vereine nicht so extrem defensiv eingestellt wie in unserer Nordost Staffel. Gegen offensive Manschafften sahen wir meist sehr gut aus – von daher schaun wir mal was die nächsten Spiele bringen – das war auf jedenfall schon eine kleine Gala heute – bei der immer noch nicht alles zu 100% geklappt hat – bedeutet in meinen Augen: wenn wirklich alles zu 100% Umgesetzt wird sollten wir vor keinem der kommenden Gegner Angst haben – Chemnitz und Jena werden da denke ich mal die Gradmesser werden an denen man sich orientieren kann wo es hingehen wird. Und zu den Sprechchören “Nie wieder Magdeburg”: ich habs eigentlich wie alle auch so aufgefasst das es eher ein Erleichterungsschrei im Hinblick auf die Relegation war als ein hämisches Gejubel gen FCM 😉
    So kanns weitergehen – aber mit Cottbus steht wiedermal ein mutmaßlich extrem defensiv spielender Gegner an, also gehe ich eher von einem Geduldsspiel mit wenigen Toren aus – ich erinner mich nur (ungern) an das letztjährige komplett verweigern der zweiten von Cottbus, mit dem erlösenden 1:0 durch Röttger…

  7. B. Kann mir jemand die Frage beantworten,was ich im Fanblock verloren habe, wenn ich meinen Vordermann ermahne,er solle sich hinsetzen wegen der Sichtbehinderung;-(
    Unglaublich, aber selbst erlebt! Selbst bei der Aufforderung, steht auf wenn ihr für Leipzig seit, ratet mal was hinter mir passiert ist?
    Also RB, erhöht die Preise im Fanblock und senkt die Preise auf der Haupttribüne;-)

    Ein großes Lob an die nimmermüden Einpeitscher im Fanblock, trotz Textunsicherheit und nicht vorhandenem Melodieverständnis einiger(auch ich), lassen die Jungs da vorn nichts unversucht, uns, die ganz bewusst im Fanblock stehenden Leute, anzutreiben.
    Dafür mein Respekt! Macht weiter so! 4 Jahre Tradition! Alt werden können andere;-)

    1. Das hatte ich auch einmal, dass einer motzte, wir sollten uns setzen, damit sein Kleiner was sieht… wäre ja bezahlt, die Sicht (… aah ja). Ich meine, der Block ist voll mit Kindern, aber ich selbst sehe auch spätestens dann nix mehr, wenn die Schals hochgehen. Aber das ist eben der Fanblock, weiß nicht was solche Leute da erwarten. Ich habe also keine Antwort für dich, halte so ein Genörgel aber auch für ’ne ziemlich schräge, ja bescheuerte Einstellung. Ich hoffe jedenfalls, dein Hintermann hat dich nicht verhauen, als du auf Ansage aufgestanden bist .-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.