Pressekonferenz: RB Leipzig vs. Torgelower SV Greif

[Nach dem Spiel RB Leipzig gegen den Torgelower SV Greif ab etwa 15.30 Uhr an dieser Stelle die Stimmen der Trainer aus der Pressekonferenz. Alexander Zorniger wird auf jeden Fall da sein. Wer von den erst vorgestern zu Cheftrainern erhobenen, bisherigen Co-Trainern Andreas Hase und Franz-Aaron Ulrich das Podium komplettieren wird,wird sich erst mit Beginn der Pressekonferenz zeigen.]

15.51

Selten ein Fußballspiel so entspannt verfolgt. Auch wenn es letztlich wenig Aussagekraft hat, weil der Gegner über größere Teile des Spiels nicht regionalligatauglich war, hat das 5:0 doch Spaß gemacht. Und wenn beide Teams konsequent im Verwerten von Chancen gewesen wären, dann wäre das Spiel wohl 9:3 ausgegangen. In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Restwochenende.

(Der Gästecoach war im Übrigen Franz-Aaron Ulrich.)

15.48

Wenig Gesprächsbedarf heute. Nach so einem eindeutigen Spiel auch nachvollziehbar. Zorniger weitestgehend zufrieden, aber nicht mit allem in der ersten Halbzeit. Der Gästecoach zeigte sich erstaunllicherweise auch nicht sonderlich unzufrieden. Nicht ganz unnachvollziehbar stand da die erste Halbzeit, in der es bis zur 40. Minute noch 0:0 stand, im Mittelpunkt. Zorniger noch mit dem dezenten Hinweis, dass es nicht Red Bull Leipzig heißt..

15.45

Lustig Randnotiz, dass Zorniger dem Gästecoach den Wunsch mit auf den Weg gibt, dass er nun hoffentlich auch bis zum Ende der Runde Trainer sein würde. Was dieser mit einem Lächeln und der Aussage, dass er das auch hoffe, quittiert..

15.43

Zorniger: “Die Toreanzahl war Ausdruck einer bestimmten Spielweise und die hat mir gut gefallen.” Auf die Frage, ob es wichtig war, viele Tore geschossen zu haben.

Gibt zwischen den Zeilen zu erkennen, dass die aktuell auflaufende Mannschaft im Kern auch die Mannschaft der Zukunft ist und man dann noch einige Leute habe, die man jederzeit bringen könne.

Noch ein Monolog zur bisherigen Rückrunde und der Tatsache, dass die Bedingungen (Plätze, Winter, großer Vorsprung) auch ein bisschen zu fehlenden fünf Prozent geführt haben.

15.38

Gästecoach: “Glückwunsch an Red Bull Leipzig. Verdienter Sieg. Meine Mannschaft hat es bis zur 40. Minute gut gemacht. Unser Torwart hält uns da mit ein, zwei Paraden im Spiel. Haben da aber ordentlich gearbeitet. Können da auch bei ner Riesenchance in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit hat man den Unterschied gesehen. Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf. Sie hat alles gegeben.”

Zorniger: “Ich habe Torgelow auch 45 Minuten lang gut gesehen. In der zweiten Halbzeit ist der Unterschied deutlich geworden. Tore waren schön herausgespielt. Vor allem, wenn Tempo drin war, war es für Torgelow zu schnell.”

15.30

Das geht dann mal wirklich als komplett entspannter Sieg durch. 5:0 gegen Torgelow ist standesgemäß und hatte aufgrund fehlender Gegenwehr in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel mit Fußball zu tun. Das letzte Mal, dass hier ein Gegner defensiv so schlecht aufgetreten ist, war vor über einem Jahr Wilhelmshaven und die fuhren mit einem 2:8 nach Haus..

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.