(Nicht) alles neu macht der Ralf Rangnick

Aktuell sind ja wieder einmal Personalumwälzungen das Thema bei RB Leipzig. Vor allem betroffen der Nachwuchsbereich, dessen Amtssprache demnächst wohl schwäbisch sein dürfte, nachdem Ralf Rangnick mit Nachwuchschef Ivo Jungbauer fast schon den letzten zentralen Vereinsverantwortlichen gekickt hat, der noch aus der Vor-Rangnick-Ära stammte und ihn durch das schwäbische, Ex-VfB-Duo Frieder Schrof und Thomas Albeck ersetzte.

Der Nachwuchsbereich ist jetzt sicherlich nicht unbedingt mein Spezialthema, aber gerade für diesen scheint, dass es Rangnick gut getan hätte, mal den Fuß vom Gas zu nehmen. Den Nachwuchschef kicken und ihn durch jemanden ersetzen, dessen Amtsantritt noch gar nicht klar ist (spätestens 2013), scheint schwierig. Größere Teile der Nachwuchsabteilung durch Leute ersetzen zu wollen, die Rangnick aus regionaler Verbundenheit, also aus dem Südwesten der Republik, kennt (neben Schrof und Ahlbeck kam ja kürzlich auch noch U17-Coach und Ex-VfBer Leicht), noch viel mehr.

Denn das schlichte Versetzen einst erfolgreicher Strukturen in ein neues Umfeld muss in einem Arbeitsbereich, der auch sehr stark von regionaler Vernetzung lebt, nicht der beste Weg sein. Aber offenbar für Rangnick einer, an dem es kein Vorbei gibt. Er wird sich an Erfolg und Entwicklung messen lassen müssen..

Davon mal abgesehen kann man die abgelaufene Transferperiode aus Sicht der Profis und der für die Profis zentral verantwortlichen Struktur fast schon als vergleichsweise ruhigen Sommer bezeichnen. Mit Florian Müller und Sharif Shoukry überlebten Vorstandsvorsitzender und Pressesprecher die Umwälzungen an der Spitze. Umwälzungen, die sich dahingehend treu blieben, dass der Sportdirektor die mächtigste Person im Verein ist.

Position2009/20102010/20112011/20122012/2013
VorstandsvorsitzenderAndreas Sadlo (bis 01/2010)Dietmar Beiersdorfer (bis 04/2011)Dr. Florian MüllerDr. Florian Müller
GeschäftsführerDieter Gudel (ab 02/2010)Dieter GudelWolfgang LoosUlrich Wolter
SportdirektorJoachim KrugThomas Linke (ab 02 bis 05/2011)Wolfgang LoosRalf Rangnick
PressesprecherHans-Georg FelderHans-Georg Felder (bis 03/2011)/
Enrico Bach ab 04 bis 07/2011)
Sharif ShoukrySharif Shoukry
TrainerTino VogelTomas OralPeter PacultAlexander Zorniger

Und auch bei den Spielern haben immerhin gleich 17, die schon Ende der vergangenen Saison bei RB unter Vertrag standen, den Sprung in den neuen 24er Kader geschafft. Bedenkt man, dass mit Hamrol und Nattermann auch noch zwei Spieler aus dem Nachwuchs  kamen, kann man durchaus von einem kaum veränderten Kader, also von kadertechnischer Konstanz sprechen. Auch das könnte für die aktuelle Spielzeit durchaus noch zu einem Faktor werden.

Trotzdem bleibt natürlich der Fakt, dass mit (dem gerade schwer verletzten) Benjamin Bellot lediglich ein Spieler in allen Spielzeiten bei RB Leipzig unter Vertrag stand. Nimmt man noch den Torwart-Trainer Perry Bräutigam mit ins Boot, der auch schon seit 2009 mit seinen Schützlingen arbeitet, dann ist der Kerns des Vereins in reichlich drei Jahren nicht gerade gewachsen.

Dafür gibt es inzwischen bereits ganze Heerscharen von Ex-RBLern, denen man in ihrer weiteren Karriereentwicklung nicht mehr sinnvoll folgen kann, sieht man mal von herausragenden Personen wie bspw. Beiersdorfer oder Oral ab. Was dann dazu führt, dass man aktuell schon in die Situation kommt, dass viele Aufeinandertreffen mit anderen Mannschaften auch Personen mit RB-Vergangenheit zu Tage fördern. Auch eine gute Taktik, die Existenz von RB Leipzig nachhaltig in der Fußballöffentlichkeit zu verankern..

Und nicht zu vergessen: Auch das Trikot mit der Nummer 12 hat in diesem Jahr erstmalig einen Besitzer gefunden. Der 12. Mann ist nun nicht mehr das Publikum, sondern der dauerverletzte Keeper Andreas Kerner. Auch eine verantwortungsvolle Rolle..

Rückennummer2009/20102010/20112011/20122012/2013
1Alexander Moritz---Andreas KernerFabio Coltorti
2Ronny Kujat---Marcus HoffmannMarcus Hoffmann
3Frank Räbsch---Tomasz Wisio----
4Ingo HertzschIngo HertzschPekka Lagerblom---
5Nicolas WarzSebastian AlbertHenrik ErnstHenrik Ernst
6Thomas KläsenerThomas KläsenerAlexander LaasJeremy Karikari
7Christian StreitTimo RostTimo Rost---
8Michael LerchlTim SebastianTim SebastianTim Sebastian
9Jochen HöflerCarsten KammlottRoman Wallner---
10Timo RostThiago RockenbachThiago RockenbachThiago Rockenbach
11Robert KlaußDaniel FrahnDaniel FrahnDaniel Frahn
12---------Andreas Kerner
13Christian MittenzweiShaban IsmailiShaban IsmailiTom Nattermann
14Daniel RosinDaniel RosinDaniel RosinPatrick Koronkiewicz
15Mario SchaafChristopher GängBastian SchulzBastian Schulz
16Marcel NüchternMaximilian WatzkaMaximilian WatzkaJuri Judt
17Lars MüllerLars MüllerUmut KocinUmut Kocin
18Nico FrommerNico FrommerTimo RöttgerTimo Röttger
19Robert ScannewinTom GeißlerTom Geißler---
20Sebastian WilleStefan KutschkeStefan KutschkeStefan Kutschke
21Toni JurascheckPaul SchinkePaul SchinkePaul Schinke
22Benjamin BellotBenjamin BellotBenjamin BellotBenjamin Bellot
23Stefan SchumannRichard van den Bosch---Niklas Hoheneder
24---Matthias BuszkowiakMatthias BuszkowiakDominik Kaiser
25Patrick KunigSteven LewerenzSteven Lewerenz---
26Patrick BickPatrick Bick------
27Sebastian HauckAlexander LaasCarsten KammlottCarsten Kammlott
28Christian Reimann Fabian FrankeFabian FrankeFabian Franke
29---Benjamin BaierSebastian HeidingerSebastian Heidinger
30Sven NeuhausSven NeuhausChristian MüllerChrisrtian Müller
31---------Matthias Hamrol
32------------
33------Pascal Borel---

Flattr this!

11 Gedanken zu „(Nicht) alles neu macht der Ralf Rangnick“

  1. Ich muss sagen, dass ich an sich ganz froh bin über das Know-How das Rangnick anzieht, aber man sollte auch ein wenig daran denken, dass ein Verein auch noch ein wenig lokal verwurzelt bleiben sollte. Ich sage das als gebürtiger Münchner, der in Leipzig sehr freundlich empfangen wurde.

    Es verwundert einfach, daß der ganze Aufschwung im Verein nur durch eine komplette Verspätzelung der Sachsen machbar sein soll. Da würde ich mir ein wenig mehr Fingerspitzengefühl wünschen. Sonst ist der Vorwurf am Ende nicht mal unberechtigt, dass die Investitionen von Mateschitz den Leipzigern selbst nur bedingt zu Gute kommen…

  2. Schöner Überblick. Und ja, es fühlt sich gut an, so viele „alte Gesichter“ in unserer Mannschaft zu sehen. Zu gern würde ich weiterhin Tom und Roman (der in obiger Tabelle fehlt) in unseren Reihen haben…

  3. Unter Pacult war der Sportdirektor mit Sicherheit NICHT die mächtigste Person im Verein, ansonsten wieder einmal eine tolle Analyse, steckt sicherlich eine Menge Arbeit drin!!!!!

  4. Mich irritiert an der Verpflichtung auch das Alter der Akteure. Es passt mir nicht so recht zum langfristigen Charakter Ihrer Aufgabe.
    Die kluge Einbindung regional verwurzelter Kompetenz in die Führung des Nachwuchsbereiches und dazu im entwicklungsfähigen Alter wäre sinnvoll.

  5. ich denke gerade bei Frieder Schrof und Thomas Albeck sollten wir froh sein das wir 2 so erfahrene Leute bekommen haben die haben auf jeden fall schon viele talente produziert

  6. @Henne: Du hast natürlich Recht, die Sportdirektorenbedmerkung ist im Hinblick auf die vergangene Saison und Loos natürlich schlicht Nonsens..

    @NTW: Wallner und Wisio kamen erst zur Rückrunde und fehlen deswegen in der Aufstellung. Aber der Vollständigkeit halber werd ich sie mal nachtragen.

    @Schaxel: Das Alter mag vor allem deswegen irritieren, weil sie eventuell erst 2013 anfangen, dann ein, zwei Jahre brauchen bis sie Netzwerke geknüpft haben, sprich vor 2015 vermutlich gar nicht zu 100% arbeitsfähig sind. Andererseits ist jenseits der 50 auch kein absurd hohes Alter.

    1. @rotebrauseblogger
      wenn sie bis 2015 ein funktionierendes Netzwerk aufgebaut haben dann hat sich ihre verpflichtung doch schon gelohnt oder ich denke in unserer jungen geschichte kann es nur von vorteil sein wenn wir erfahrene leute, die uns mit ihren erfahrungen nach vorn bringen, bekommen können

  7. Auch der Einkauf von Erfahrung kann eine Investiton in die Zukunft sein, wenn es gelingt, das Wissen der Protoganisten auf Ihre potentiellen Nachfolger zu übertragen. Und warum soll Geld von Herrn Mateschitz in ausschließlich kokale Kanäle fliessen, wenn es dort nutzlos versickert? Das hatten wir doch zur Genüge mit anderen Investoren.

  8. @ITWolle (und @Becks): Ich bin der letzte, der fordern würde, dass das Geld nur in lokale Akteure flösse. Allerdings ist der Austausch der handelnden Personen gegen quasi ausschließlich Leute aus dem Südwesten durchaus auffällig. Das Problem daran kann sein, dass aus der Rangnickschen Kenntnis seiner früheren Netzwerke vermischt mit der Unkenntnis der regionalen Strukturen ein Übersehen bereits vernetzter Lösungen resultiert. Das ist auf der Position des Cheftrainers der Profis ziemlich egal, aber auf der Position der Nachwuchsleiter, wo lokale Vernetzung ein ziemlich wichtiger Teil des A und O ist, könnte das auch ein Nachteil sein. Ich glaube nicht, dass die beiden Herren in Sachen Trainingssteuerung und Co dem Rest der Republik um Lichtjahre voraus waren, sondern in ihrer lokalen Vernetzung vermutlich immer wieder gute Spieler und Trainer engagieren konnten. Das Zauberwort heißt lokale Vernetzung und falls es tatsächlich bis 2015 dauern sollte, bis Albeck und Schrof halbwegs auf dem Arbeitsstand von jetzt beim VfB Stuttgart wären, würde ich das für verschenkte drei Jahre halten.

    1. das ist auch ein gesichtspunkt den man berücksichtigen muss da hast du ja recht aber ich denke das know how nie schaden kann ich denke wir müssen einfach abwarten und sehen wohin uns das bringt und das Rangnick leute holt wo er weiss was sie können kann man ihm denk ich nicht vorwerfen und bis jetzt lag er mit seinen entscheidungen ja auch nicht ganz falsch sie Trainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.