Testspiel: RB Leipzig vs. SK Schwadorf 9:0

Dritter und letzter Teil der Testspielserie am Cottaweg. Sportlich für RB Leipzig gleichzeitig der unbedeutendste. Weswegen ich nicht sonderlich traurig war, dass meine persönlichen Pläne an diesem einen Tag nichts mit Fußball zu tun hatten. Dass im Vergleich zu den ersten beiden Testspielen relativ wenige Zuschauer kamen, mag man dem schneeregnenden Wetter zuschreiben, dürfte meiner Meinung nach aber auch mit dem Gegner zu tun gehabt haben.

Der kam aus dem Abstiegskampf der österreichischen vierten Liga, was maximal deutsches Sechstliganiveau bedeuten dürfte, fuhr einen Tag vor dem Spiel die ganze Strecke von Österreich nach Leipzig mit dem Bus und sah den Ausflug vor allem als Teambuildingsmaßnahme. Hintergrund ist eine Uraltfreundschaft zwischen Peter Pacult und dem Chefbetreuer der Gäste. Macht natürlich auch alles nichts, relativiert aber den sportlichen Wert der Begegnung.

Der 9:0-Endstand mag Indiz für die nicht übergroße Ernsthaftigkeit sein. Die Dreierabwehrkette der zweiten Hälfte bestehend aus Lewerenz(!), Franke und Schinke(!) ein weiteres. Wie schon das Eilenburg-Spiel war auch dieser Test offenbar eher eine spezielle Spielform zum Training von Spielfreude und Kombinationsfluss auf engem Raum. Eine Spielform, bei der die drei Spieler in der Abwehr eher als Ballholer, denn als Verteidiger fungieren.

Dass Carsten Kammlott immerhin drei Tore zum Sieg beisteuerte, mag unter diesen Rahmenbedingungen nicht sonderlich aussagekräftig sein. Da Tore für den Stürmer aber nicht gerade alltäglich sind, darf er sich und darf man sich trotzdem für ihn freuen. Vielleicht hilft es ihm ja beim Platzen des Knotens.

Wichtiger als das Testspiel gegen Schwadorf scheint das Trainingslager in der Türkei. Vier Tests werden dort gespielt [broken Link]. Sportlich am wertvollsten vermutlich gleich der erste gegen den österreichischen Bundesligisten Wacker Innsbruck (morgen). Interessant auch der Test gegen die luxemburgische Nationalmannschaft (am Freitag). Vermutlich werden in dieser aber keine Spieler aus europäischen Ligen außerhalb Luxemburgs stehen, da es aktuell keine Abstellungspflicht für Nationalspieler gibt, weil in Europa keine offiziellen Termine für Nationalmannschaften angesetzt sind. Mal gucken, was da letztlich für eine Qualität aufläuft. Abgerundet werden die Testspiele durch zwei Auftritte gegen die zweiten Mannschaften von Wacker Mödling und von St. Gallen (Sonntag und Montag).

Nicht mit ins Trainingslager durfte neben Shaban Ismaili, der bereits in der Hinrunde in die zweite Mannschaft gesteckt wurde laut heutiger LVZ auch Alexander Laas, der vor der Winterpause in den Pflichtspielen zumindest gelegentlich einen Platz auf der Bank fand, nun aber als endgültig abgeschrieben angesehen werden kann. Mitreisen dürfen hingegen die U19-Spieler Matthias Hamrol (Tor) und Tom Nattermann (Sturm).

Berichte vom Trainingslager gibt es wie immer auf der Homepage des Vereins. Berichten wird auch das Fanradio auf seiner Facebookseite im Rahmen von Bewegtbildern und Radioberichten von Testspielen. Und es wird von den Testspielen, so heißt es aus dem Verein, wahrscheinlich ausführliche Berichte in Form von Bewegtbildern bei Leipzig Fernsehen [broken Link] geben. Jeweils am Tag danach. Jeweils online. Mal sehen, wo sie dies im Rahmen ihres etwas chaotisch wirkenden Online-Auftritts verstecken..

Fazit: Einem wenig aussagekräftigen Test gegen Schwadorf mit einem deutlichen Endergebnis folgt das Trainingslager mit insgesamt vier Testspielen und einer sich vermutlich schon herausschälenden Stammformation. Und: wenn das Trainingslager vorbei ist, schließt einen Tag später auch die Transferliste. Sprich, bis dahin sollte auch die Besetzung des Rückrunden-Kaders endgültig klar sein. Reichliche Woche noch und einiges an potenziellem Gesprächsstoff..

—————————————————————–

Tore: 1:0 Frahn (29.), 2:0 Eigentor (40.), 3:0 Kutschke (42.), 4:0  Rockenbach (65.), 5:0 Kammlott (73.), 6:0 Kammlott (75.), 7:0 Geißler (79.), 8:0 Kammlott (83.), 9:0 Kutschke (88.)

Aufstellung 1.Halbzeit: Borel – Müller, Sebastian, Hoffmann – Ernst, Lagerblom – Röttger, Kammlott, Heidinger – Kutschke, Frahn

Aufstellung 2.Halbzeit: Bellot – Lewerenz, Franke, Schinke – Rost, Schulz – Heidinger, Geißler, Rockenbach – Kammlott, Kutschke

Zuschauer: 300

Links: RBL-Bericht [broken Link], RB-Fans-Bericht

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.