Testspiel: SV Rot-Weiß Weißenfels vs. RB Leipzig 2:19

Mitten drin im Ligaspielbetrieb ein Testspiel. In der Benefizvariante. Für  das krebskranke Mädchen Jenny Franke (und ihre Familie). Die durfte für einen Tag im Mittelpunkt stehen, den Anstoß ausführen und 90 Minuten lang neben Peter Pacult Trainerassistentin spielen. Fast 700 Zuschauer sorgten für einen würdigen Rahmen und auch einen finanziellen Benefiz-Erfolg, der noch durch einige andere Aktionen aufgebessert wurde. Wer mehr zum Benefizteil wissen will, folge den Links unten.

Sportlich gesehen wurde die Partie vom Comeback von Innenverteidiger Marcus Hoffmann überragt. Ende Februar stand Hoffmann das letzte Mal in einem Spiel auf dem Platz, bevor er sich einen Mittelfußbruch zuzog. Im Sommer wechselte er von Babelsberg 03 zu RB Leipzig, stand schon wieder im Training und war fest als Stamm-Innenverteidiger eingeplant. Und zack, noch mal Mittelfußbruch. Nun ist er – so scheint es – zurück und viele, die es mit den RasenBallsportlern halten, sind bereits gespannt auf ihn. Willkommen an Bord.

Ansonsten kann man aus solch einem Freunschafts-Benefizspiel sicher nur wenig ablesen. Carsten Kammlott durfte nach der öffentlichen Kritik von Peter Pacult an seiner Person 90 Minuten lang durchspielen und vier Tore schießen. Man kann dies als Zeichen der bei Pacult weiter vorhandenen Hoffnung interpretieren. Und auch Paul Schinke, der als unzufrieden mit seiner Bankposition gilt, bekam vom Coach ein 90minütiges Signal. In der ersten Halbzeit gab Schinke dabei offenbar sogar einen linken Verteidiger. Ähm, ja.

Interessant noch, wer alles nicht einmal in diesem Testspiel eine Chance bekam: Borel (als Nummer 1 gesetzt), Kerner und Buszkowiak (beide offenbar nur noch für die U23 geplant), Ismaili und Laas (aussortiert) und Rosin und Watzka (verletzt). Alles nicht sonderlich überraschend, aber das sowieso schon recht feste Bild weiter festigend.

——————————————————————–

Tore: unwichtig

Aufstellung 1.Halbzeit: Bellot – Müller, Ernst, Franke, Schinke – Röttger, Lagerblom, Schulz, Heidinger – Kammlott, Frahn

Aufstellung 2.Halbzeit: Bellot – Lewerenz, Hoffmann, Sebastian, Kocin – Schinke, Rost, Geißler, Rockenbach – Kammlott, Kutschke

Zuschauer: 678

Links: RBL-Bericht [broken Link], MZ-Bericht [broken Link]

Flattr this!

2 Gedanken zu „Testspiel: SV Rot-Weiß Weißenfels vs. RB Leipzig 2:19“

  1. Hier sind mir der P.P. & Co. wirklich sehr sympathisch, was manchmal im Ligaalltag eher nicht der Fall ist (das sagt ein echter Pacult-Fan, da er es packen muß/wird).
    Ich war Dienstag verhindert, habe mein gespartes Benzingeld und einen kleinen Obolus Jenny zukommen lassen, sie war gestern der „Chef“, diesen Tag wird sie nie vergessen und das ist gut so (hoffentlich hat die Marketingabteilung den Spendenbetrag noch etwas nach oben abgerundet, das hoffe ich doch sehr, muß man ja nicht öffentlich machen – oder bin ich jetzt nur etwas naiv in meinem Glauben daran, daß das Gute siegt…)?

  2. Ismaili und Kerner waren wohl leicht angeschlagen. Bei Laas gibt es seit seinem Wiedereinstieg ins Training (Anfang September) auch nichts Neues.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.