Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?

Die, die am Sonntag bei RB Leipzig am meisten von der gegnerischen Taktik in ihrem Spiel gestört wurden, nämlich die Links- und Rechtsaußen Thiago Rockenbach und Timo Röttger, sprachen nach dem Spiel gegen den 1.FC Magdeburg am lautesten das aus, was wohl so ziemlich alle Beobachter des Spiels erkannt hatten:

Magdeburg war gut eingestellt. Die Außen waren gut zugestellt, da konnten wir nicht so viel über Außen spielen. (Timo Röttger im Red Bull Audioplayer [broken Link] vom 18.09.2011)

Magdeburg ist es sehr gut gelungen, konsequent den Passweg zuzumachen. Für uns Außen war das extrem schwer zu spielen. Wir müssen uns drauf einstellen, dass es andere Mannschaften auch auf diese Weise probieren werden. Da müssen wir variabler werden, andere Lösungen finden! (Thiago Rockenbach, BILD vom 20.09.2011)

Gefahr erkannt (zumindest von den Hauptbetroffenen der Magdeburger Wir-stellen-die-Außen-zu-Taktik). Variable Lösungen angemahnt (die in den ersten 25 Minuten der zweiten Halbzeit gegen Magdeburg mit einem flexiblen und offensiv rund um des Gegners Strafraum agierenden Mittelfeldspieler Bastian Schulz auch schon mit partiellem Erfolg probiert wurden). Gefahr gebannt? Mal gucken.

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?“

  1. Nur wenn man ein Problem erkannt hat (selbst ich habe das gesehen…), so kann man es das nächste Mal besser machen. Somit bin ich wieder sehr optimistisch, was die Zukunft von Red Bull Leipzig angeht!
    Meine 10 Tickets für den Pokal (auf Verdacht gekauft) wurden mir heute im Sportverein förmlich aus der Hand gerissen, insgesamt ein gutes Zeichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.