DFB-Pokal: RB Leipzig vs. FC Augsburg

(Update 16.08.2011: Der DFB hat das DFB-Pokal-Spiel RB Leipzig gegen FC Augsburg inzwischen auf den 25.10.2011, 19 Uhr terminiert [broken Link]. Infos zum Kartenvorverkauf folgen, sobald sie vorliegen.)

(Update 09.09.2011: Der Kartenvorverkauf für das Spiel RB Leipzig gegen den FC Augsburg in der zweiten Runde des DFB-Pokals startet am Montag, den 12.09.2011. Details und Vorverkaufsstellen finden sich auf der Homepage des Vereins in der Rubrik Vorverkauf [broken Link].)

Ob man bei Sky heimlich auch auf einen schnellen Aufstieg von RB Leipzig hofft, weil es ihnen erhöhte Absatzquoten im einwohnerreichen Großraum Leipzig bescheren würde? Bei der gestrigen Auslosung für die zweite DFB-Pokal-Runde jedenfalls dürfte Sky noch nicht allzuviele Leipziger und Leipzigerinnen begrüßt haben. Die, die es sehen konnten, erfuhren das, was die anderen auch erfuhren, nämlich dass RB Leipzig am 25. oder 26.10. in der Red Bull Arena auf den Fc Augsburg treffen wird, einfach etwas eher. Bei allen zusammen dürfte die Auslosung eine ähnliche Indifferenz hinterlassen haben.

Der FC Augsburg ist sicherlich aus dem Lostopf der Profis nicht das Los, das sportlich gesehen Angst und Schrecken verbreitet, erst recht nicht bei einem auf Drittliga-Niveau gepimpten Viertligisten wie RB Leipzig. Es ist aber auch nicht das Los, das die Red Bull Arena binnen weniger Tage ausverkaufen wird. Augsburg ist für RB Leipzig sicherlich nicht das Riesen-Traumlos, aber es ist ein Bundesligist mit einigen interessanten Namen und je näher das Spiel rücken wird, desto interessanter wird der Gegner und das Spiel werden werden.

Zu Augsburg fällt mir sportlich zugegeben nicht viel ein. In grauer Vorzeit habe ich mal einen Tag in Augsburg verbracht, ohne mich daran irgendwie erinnern zu können. Meistens begegnete mir Augsburg nur als ICE-Halt auf dem Weg nach München. Sportlich gesehen hätte ich bis vor nicht allzulanger Zeit bei Augsburg fast ausschließlich an Eishockey gedacht. Inzwischen hat sich der FC Augsburg aber auch fußballerisch durch die Ligen bis in die Bundesliga gekämpft, auch wenn ich den Eindruck habe, dass man dort von deren Anwesenheit noch nicht wirklich Notiz genommen hat.

Ich erinnere mich aus dem Fernsehen an das alte Augsburger Stadion mit typischem Leichtathletik-Oval. Ich erinnere mich an heftige Auseinandersetzung mit den Fans von 1860 München. Ich erinnere mich an Rainer Hörgl, der dort erfolgreich als Trainer arbeitete und dann trotz der Erfolge (aus persönlichen Gründen) zurücktrat und nie wieder Erfolge feierte. Und ich erinnere mich natürlich (weil es zeitlich nahe liegt) an Jos Luhukay, den Zweitliga-Erfolgstrainer, der schon mit Gladbach aufstieg, aber in der Bundesliga nicht Fuß fassen konnte. Nun startet er in Augsburg seinen zweiten Versuch, der vermutlich auch schon seine letzte Chance ist. Eng mit Luhukay verbunden ist auch der Name Michael Thurk, der ewige Zweitligatorjäger, der gerade von seinem Trainer aus der Mannschaft geworfen wurde, aber nicht gehen will. Was gleich auch zu der Story führt, dass Augsburg mit – ich glaube – sieben Stürmern in die Saison ging, aber ein System spielt, in dem es nur Platz für einen gibt. Eine durchaus breite Besetzung.

[Update: Die naheliegendste Verbindung zwischen RB Leipzig und dem FC Augsburg kam mir beim obigen Brainstorming noch gar nicht in den Sinn, sondern erst ein paar Stunden später. Mit Ingo Hertzsch, Thomas Kläsener, Sven Neuhaus und Lars Müller waren gleich vier ehemalige Spieler des FC Augsburg vor zwei Jahren Geburtshelfer für RB Leipzig. Alle vier wurden damals vom Ziemlich-Neu-Trainer Luhukay aussortiert. Alle vier können sich dafür aber im DFB-Pokal nicht revanchieren, weil sie gar nicht mehr bei RB Leipzig spielen. Lediglich Ingo Hertzsch ist dem Verein als Marketingmitarbeiter erhalten geblieben und läuft in der zweiten Mannschaft noch ein bisschen aus. Keine große Story alles in allem, eine aber doch recht direkte Linie von Leipzig nach Augsburg.]

Ich erinnere mich also vielerlei (teils irrelevanter) Nebengeräusche. In meiner persönlichen Fußball-Vita passiert bei der Erwähnung des Namens FC Augsburg hingegen reineweg gar nichts. Ich kann mich nicht mal an die Begutachtung eines Zweitliga-Live-Spiels erinnern. Trotzdem finde ich das Los und die Partie RB Leipzig gegen den FC Augsburg insgesamt recht gelungen. Es ist nicht der Riesenknüller, der übermäßig vom heute beim SV Meppen startenden Liga-Alltag ablenkt und es ist trotzdem aufgrund der Zugehörigkeit zur Bundesliga und des für mich spannenden Neulands ein attraktives Los. Ein Spiel, auf das man sich nun mehr als zwei Monate lang freuen und mit sinnvollen Infos vorbereiten darf. Mir gefällts.

PS: Infos zum Start des Kartenvorverkaufs werden vom Verein erst nach Festlegung des endgültigen Spieltermins bekanntgegeben.

Zusatz: Lustige Wege schlägt das Los im DFB-Pokal manchmal. In Essen bekommt man es in Runde 2 mit der zweiten Berliner Mannschaft zu tun. Nach Union wartet nun Hertha. In Dortmund trifft schwarz-gelb auf schwarz-gelb (Dresden). Andersherum wäre es sicherlich das Top-Spiel der Pokal-Runde gewesen, aber auch so herum wird es dank reiselustiger Dresdner sicherlich ein lautstarkes Spektakel. Topspiel hingegen könnte das immer emotional aufgeladene Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Kaiserslautern werden. Sieht man von den genannten Partien ab, ist die zweite Runde im DFB-Pokal alles in allem nicht mit den ultimativen Spannungsbögen versehen. Insbesondere die vielen Spiele, bei denen Zweitbundesligisten zu Erstbundesligisten müssen, sorgen wohl bei den Beteiligten für eher maue Vorfreude. Die komplette Ansetzungsliste [broken Link] gibt es beim DFB.

Und noch als Anhang die Liste der Mannschaften, die im Profitopf lagen und somit als Gegner von RB Leipzig in Frage kamen. Zum Prüfen quasi, ob das Los ok war:

  • FC Erzgebirge Aue
  • Borussia Mönchengladbach
  • VfB Stuttgart
  • 1860 München
  • 1. FC Kaiserslautern
  • Eintracht Frankfurt
  • Dynamo Dresden
  • 1. FC Nürnberg
  • SC Paderborn
  • MSV Duisburg
  • Hamburger SV
  • Borussia Dortmund
  • FSV Frankfurt
  • VfL Bochum
  • FC Augsburg
  • FC Ingolstadt
  • Karlsruher SC
  • SpVgg Greuther Fürth
  • Hannover 96
  • 1899 Hoffenheim
  • Fortuna Düsseldorf
  • 1. FC Köln
  • FSV Mainz 05
  • Bayern München
  • Hertha BSC
  • Schalke 04

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.