Örebro SK vs. RasenBallsport Leipzig 0:2

Drittes Testspiel der Vorbereitung auf die Rückrunde. Zweites Testspiel von RasenBallsport Leipzig im Traingslager in Antalya, wo gestern nach einer Woche quasi Bergfest gefeiert werden durfte. Heraus sprang ein 2:0 gegen den letztjährigen Dritten der ersten schwedischen Liga heraus, der erst im April in die Saison einsteigt und diverse Stammkräfte verloren hat oder kurzfristig ersetzen musste.

Aufstellung 1.Halbzeit: Neuhaus – Sebastian, Hertzsch, Kläsener, Müller – Kammlott, Rost, Baier, Lewerenz, Schinke – Frahn

Die Aufstellung der 1.Halbzeit könnte ein 4-1-4-1 gewesen sein, das durch die Herren Kammlott (rechts) und Schinke (links) auch ein wenig nach 4-3-3  riecht. Baier und Lewerenz als offensive Kräfte hinter den Spitzen, Rost als Absicherung. Nominell läge auch ein 4-4-2 drin mit Lewerenz im rechten Mittelfeld und Baier in der offensiven Rautenposition.

Aufstellung 2.Halbzeit: Bellot – Albert, Sebastian, Buszkowiak (ab 60. für Rost), Franke – Ismaili, Rosin, ?Laas? ?Rockenbach?, Watzka, Geißler – Kutschke

Informationen aus Antalya werden nicht gerade wolkenbruchartig in der Gegend verteilt, von daher gibt es eine Informationslücke zur Teambesetzung in Hälfte 2, die auf einem Fehler in der einzig verfügbaren Mannschaftsaufstellung auf der offiziellen Homepage [broken Link] von RB Leipzig beruht. Ich tippe mal, dass Laas [Update: inzwischen bestätigt] für Baier ins Spiel kam und Rockenbach wegen seiner kürzlich aufgetretenen Augenenzündung aussetzte. In meiner Interpretation der 2.Hälfte gab Sebastian Albert den Rechtsverteidiger und Ismaili den rechten Mittelfeldspieler. Dort sah man Shaban Ismaili in Pflichtspielen noch gar nicht. Nach Buszkowiaks Einwechslung rückte Rosin aus der Innenverteidigung auf die 6er-Position, die er vermutlich neben Laas ausfüllte. Links durfte Geißler ran, während Watzka einem Test als zentraler Mann im Mittelfeld unterzogen wurde. Das ganze also interpretiert als 4-2-3-1, also die devensivere Alternative zum vermuteten 4-1-4-1/ 4-3-3. Sicher, alles nur (mit subjektiven Wünschen angereicherte) Interpretationen und vll. ist alles ganz anders, aber vom Spielsystem her würde mir beides sehr gut gefallen.

Auffällig auch, dass Benjamin Bellot zu seinen ersten Einsatzminuten in der diesjährigen Vorbereitung kam. Keine Ahnung, ob das gegen meine kürzlich geäußerte Vermutung spricht, dass der junge Keeper wohl keine Zukunft bei RB Leipzig hat.

Auch auffällig, dass die ersten beiden Tore der RasenBallsportler im zweiten Trainingslager-Testmatch nicht herauskombiniert waren. Das erste Tor ein Freistoß, das zweite Tor ein Abwehrfehler. Ok, es ging gegen den Dritten der ersten schwedischen Liga, aber es war nach dem 0:0 gegen Kartalspor Külübü das zweite Spiel ohne Tor aus dem eigenen Spiel heraus. Ein Phänomen, dass sich gut in die Probleme der Hinserie einfügt. Ich wollts nur mal erwähnt haben. Noch 20 Tage bis zum Rückrundenstart.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.