FC Grimma vs. RasenBallsport Leipzig 0:4

Der zweitägigen Leistungsdiagnostik in Thalgau bei Fuschl am See bei Salzburg folgte fast direkt das erste Testspiel zur Vorbereitung auf die Rückserie, die vermutlich in genau 4 Wochen am 13.02. in Hannover ihren Beginn finden wird. Heraus kam ein in etwa standesgemäßes 4:0 gegen den Tabellenletzten der Landesliga (zum Vergleich: der Chemnitzer FC gewann vor ein paar Tagen beim Fünften der Landesliga SV Naunhof mit 5:1).

Nach bereits aus der Vorbereitung des letzten Sommers bekanntem Oralschen Duktus spielten in jeder Hälfte zwei komplett unterschiedliche Mannschaften. Ausnahme: Neuzugang Thiago Rockenbach, der 90 Minuten lang die Bindung zum Team üben durfte. Dazu fehlten Thomas Kläsener und Nico Frommer verletzungsbedingt.

Aufstellung 1.Hälfte: Neuhaus – Müller, Rosin, Hertzsch, Albert – Rost, Schinke, Rockenbach, Lewerenz – Frahn, Kammlott

Das ganze ist eigentlich nur als sehr offensive Raute zu verstehen. Rost als Abräumer, Rockenbach als Spielmacher und die Herren Lewerenz und Schinke als nominell jeweils sehr offensive rechte bzw. linke Mittelfeldspieler. Im Angriff dazu die spätestens seit der Verletzung Frommers besten Stürmer im RasenBallsport-Kader Frahn und Kammlott. Das klingt schon nach einem ordentlichen offensiven Aufgebot. Ob die Raute der Weisheit letzter Schluss ist, wird wohl erst die Pflichtspielzeit zeigen. Ich für meinen Teil bleibe da skeptisch.

Aufstellung 2.Hälfte: Gäng – Franke, Sebastian, Buszkowiak, Ismaili – Geißler, Laas, Baier, Watzka, Rockenbach – Kutschke

Die Aufstellung der zweiten Hälfte läuft im Gegensatz zur 1.Halbzeit auf ein nominelles 4-1-4-1 hinaus. Eine Mittelfeldbesetzung Geißler als Sechser, Laas links, Watzka rechts und Baier und Rockenbach als flexible Offensivkräfte ist durchaus eine gangbare Option. Dazu mit Kutschke ein körperlich robuster Spieler, dem man den Ball auch mal auf den Kopf schießen darf. Von der Idee her nicht schlecht und mit ein bisschen Feintuning durchaus eine gut vorstellbare taktische Variante.

Fazit: Spieljahr 2011 ist zumindest vorbereitungstechnisch eröffnet, was 7 Wochen nach dem letzten Pflichtspiel gegen den Chemnitzer FC auch langsam Zeit wurde. Heute geht es für die RasenBallsportler für 2 Wochen in die Türkei zum Trainieren. Also ich finde das ganz schön arg lang. Stichwort Lagerkoller und so..

Links: RBL-Bericht [broken Link], RB-Fans-Bericht [broken Link]

Flattr this!

3 Gedanken zu „FC Grimma vs. RasenBallsport Leipzig 0:4“

  1. Lagerkoller in 13 Tagen, das ich nicht lache, was sollen da unsere Soldaten im Ausland denken. Vier bis sechs Monate unter grässlichen Bedingungen. Kein 5Sterne Hotel und nur der Beruf und nicht das Hobby…

  2. Wenn du bei der o.g. Aufstellung skeptisch bist, welche würdest du denn dann bevorzugen bzw. welches Syste

  3. Ich bin einfach kein Rauten-Freund. Das ist vll. arg subjektiv, aber das System ist mir im zentralen Mittelfeld zu defensivanfällig. Bei Ballverlust im Mittelfeld hat man oft kaum noch Möglichkeiten zum geordneten Verteidigen. Ich finde ein 4-4-2 mit 2 Sechsern ein absolut vernünftiges System, wenn man die entsprechenden Spieler hat. Mit Rockenbach wünsche ich mir aber irgendwas zwischen einem 4-5-1 und einem 4-3-3 (die Grenzen sind da ja eh fließend), jeweils mit zwei Sechsern. Das oben anklingende 4-1-4-1 finde ich aber auch eine probierbare Option. Zumal mit den offensiv-defensiv ausgewogeneren Optionen Laas und Watzka.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.