Spielerisch

Man weiß schon, dass Halle ein gutes Team ist. Die spielen nicht nur groben Fußball von hinten nach vorne und schlagen nicht nur lange Bälle, sondern die kombinieren auch recht ordentlich durchs Mittelfeld. Die waren uns in der zweiten Halbzeit sogar spielerisch überlegen. (Nico Frommer, im Red Bull Audioplayer vom 20.11. nach dem HFC-Spiel)

Da klingt ein wenig Neid durch bei demjenigen, der sich schon vor dem Meuselwitz-Spiel deutlich unzufrieden über die eigene Mannschaft geäußert hatte. Neid auf die letztwöchige, spielerische (!) Überlegenheit (!!) des HFC gegenüber dem groben Fußball von RasenBallsport Leipzig . Da hätte vor der Saison vermutlich auch niemand drauf gewettet, dass die Hallenser gegen Leipzig die technisch feinere Klinge schlagen.. Sei es drum:

Wir können ja nicht aufhören jetzt Fußball zu spielen. Wir müssen weiter spielen. Von daher, nächste Woche müssen wir gewinnen (Daniel Frahn, im Red Bull Audioplayer vom 20.11. zum Chemnitz-Spiel)

Sieht wohl so aus. Und vermutlich wird ein eventueller Sieg wiederum nicht Folge der besseren spielerischen Leistung sein. Ich würde ja aus den wenigen Fernsehbildern, die ich vom Chemnitzer FC kenne, behaupten, dass die Viererkette des Gegners anfällig ist fürs schnelle Spiel in die Spitze. Blöd, dass ausgerechnet dies bisher nicht zum Repertoire der RasenBallsportler gehörte. Blöd auch, dass lang und hoch den Gegner wohl nicht in Verlegenheit stürzen dürfte.

Ich hoffe nur, RasenBallsport Leipzig begeht nicht den Fehler, Chemnitz mit dem offen(siv)en Visier begegnen zu wollen. Dann könnte das Spiel auch schnell mal mit einer Klatsche enden. Ich wünsche mir ein sehr kompaktes System mit 3 zentralen Mittelfeldspielern, die immer wieder mit auf den Außenbahnen aushelfen und dort die Wege zustellen, um den Chemnitzer FC seiner Flügelzange zu berauben. Dazu Ismaili statt Hertzsch, der gegen schnelle Flügelspieler viel zu viel Probleme hätte. Und einer der Mittelfeldspieler sollte das kreative Potenzial haben, präzise Bälle auf schnelle Spitzen schlagen zu können.

Wenn ich Verantwortung hätte, würde das Team demnach so auflaufen: Neuhaus – Ismaili, Kläsener, Sebastian, Müller – Rosin, Rost – Kammlott (Frahn), Baier, Lewerenz – Frahn (Kammlott)

Glücklicherweise trage ich nicht die Verantwortung, von daher bleibt mir nur die Vorfreude, die Zuschauerrolle und das anschließende Besserwissen..

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.