Panini-Sticker: Zwischenbilanz

So, nachdem ich zur diesjährigen WM zum ersten Mal in meinem Leben dem Sammeln von Panini-Stickern verfallen bin und ich bereits etwa 60 Sticker mein eigen nenne, ist es Zeit für eine Zwischenbilanz. Vom deutschen Team besitze ich derzeit Rene Adler (naja, Pech gehabt würde ich sagen) und Thomas Hitzlsperger. Ja, Hitzlsperger! Genau der, den nun wirklich fast kein Team mehr haben wollte, woraufhin er zum italienischen Fastabsteiger Lazio Rom auf die Ersatzbank wanderte und vor kurzem in einem Ligaspiel (30 Minuten lang) bester Feldspieler seines Teams war, weil der Rest der Mannschaft und die Fans lieber den Gegner (Inter Mailand) unterstützten, damit Inter verhindert, dass Lazios Stadtrivale AS Rom italienischer Meister wird. Ausgerechnet Hitzlsperger klebt nun also in meinem Panini-Heft. Ts.

Und überhaupt sind diese Panini-Hefte optisch und inhaltlich ziemlich dürftig und kein Vergleich zu bspw. dem Hertha-BSC-Sticker-Heft, das mir der Sohn einer befreundeten Familie vor einigen Wochen unter die Nase hielt und welches diverse Informationen und liebevolle Details zu den Spielern enthielt. Beim Panini-WM-Heft gibt es lediglich durchschnittliche Bilder, die auf einen lieblosen Hintergrund geklebt werden. Naja, falls der eigene Nachwuchs mal auf die Idee des Sticker-Sammelns verfällt, bin ich zumindest vorbereitet..

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.