Derbyzwischenbilanz, verspätet

Nach 5 von 6 gespielten Leipziger Stadtderbys (ausgenommen den Landespokal) sieht die innerstädtische Tabelle so aus:

1. RasenBallsport Leipzig: 3 Spiele, 9 Punkte, 6:0 Tore
2. FC Sachsen Leipzig: 3 Spiele, 2 Punkte, 0:2 Tore
3. Lokomotive Leipzig: 4 Spiele, 2 Punkte, 0:4 Tore

Dass Lok bei 4 Derbyauftritten im Zentralstadion kein einziges Tor geschossen hat, ist bemerkenswert. Dass ihre zwei Punkte zudem sehr glücklicher Natur sind, ist sogar noch bemerkenswerter. Zuschauertechnisch hatte Lok dagegen die Nase relativ weit vorn. Dummerweise profitierten davon (finanziell) vor allem die anderen Vereine, da Lok erst in der Rückrunde die Derbyheimspiele hatte und diese wesentlich schlechter besucht waren als die Spiele der Hinserie. Sportlich überraschend, dass der FC Sachsen in beiden ‚Traditions’derbys gegen Lok das bessere Team war. Sportlich wenig überraschend, dass RasenBallsport in den Derbys bisher eine weiße Weste behielt. Trotz der sportlichen Zweiklassengesellschaft ist es fast ein bisschen schade, dass die Derbys in der nächsten Saison wieder auf 2 zusammenschrumpfen, wenn nur noch Lok und der FC Sachsen die selbe Liga teilen. Vielleicht gibt es ja im Landespokal noch einen Nachschlag…

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.