RasenBallsport Leipzig vs. SC Borea Dresden 5:0

Im Stenogramm:

  • 780 Zuschauer sind selbst bei geringen Erwartungen ein paar Leute zu wenig.
  • Zum Spiel hätte besser ein 6:3 gepasst, statt ein 5:0. Die Bullen defensiv nachlässig und offensiv nur streckenweise (2.Halbzeit) überzeugend.
  • Borea versucht mitzuspielen, ist aber vor allem in der Defensive athletisch-dynamisch hoffnungslos überfordert. Deswegen wirkt das ganze auch wie ein Freundschaftsspiel (Indiz dafür: keine gelbe Karte)
  • Gegen die nächsten, robusten Auswärtsgegner (Halberstadt, Bautzen), die hinten kompakt-kompromisslos spielen, wird es mit der Leistung aus dem Borea-Spiel sehr schwer.
  • Wenn Timo Rost tatsächlich gut sein sollte, dann ist er derzeit nur bei etwa 60%.
  • Lichtblicke:
    • Stefan Schumann: konzentriert in der Defensive, überlegt in der Offensive, hätte ein Tor verdient gehabt
    • Christian Reimann: zweikampf- und laufstark, ständiger Unruheherd
    • Nico Frommer: technisch versiert, ball- und treffsicher, immer den Kopf oben
  • Schattenblicke:
    • Timo Rost: oft einen Schritt zu spät, den Gegenspielern hinterherlaufend
    • Toni Jurascheck: übermotiviert und ineffizient
    • die Innenverteidiger Ingo Hertzsch und Thomas Kläsener: ungenau im Aufbauspiel, routiniert aber ohne Esprit

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.